1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gibt es noch eine Stufe über Seelenverwandtschaft?

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Ragazza, 23. Oktober 2005.

  1. Ragazza

    Ragazza Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    101
    Werbung:
    Hallo liebe Esoteriker!

    Ich bin neu hier und habe aufmerksam viele dieser Beiträge hier gelesen.
    Aufmerksam deshalb, weil ich auch so ein Erlebnis hatte.

    Viele dieser Beiträge treffen meine Geschichte fast haargenau.
    Die tiefe, unergründliche Liebe, fast bis hin zur Selbstaufgabe, und die Angst, die Verwirrung, der Rückzug, der unerträgliche Schmerz, das ewige Hin und Her.... brauche ich euch ja nicht zu schildern.

    Ich habe diese Geschichte so gut wie Abgeschlossen, mir blieb am Ende leider nicht mehr die Wahl. Wir sehen uns regelmäßig da wir an den selben Orten verkehren, doch der Kontakt beschränkt sich auf ein Minimum.
    Die Liebe ist unverändert da, doch alle Erwarungen sind enttäuscht und zu Nichte gemacht.
    Trotzdem ist es schön das erlebt zu haben und auch noch immer zu erleben.

    Aber jetzt ist mir etwas anders passiert, und deshalb bin ich hier und schreibe an euch.
    Im Urlaub hab ich auf dem Bauernhof auf dem ich war einen Mann kennengelernt, er hilft dort hin und wieder aus.
    Wir haben uns angesehen und sind uns so gut wie in die Arme gefallen ( das ist natürlich ein bisschen übertrieben, also nicht ganz bildlich verstehen)
    Die restlichen paar Tage waren wir so gut wie unzertrennlich.
    Er ist verheiratet und er liebt seine Frau.
    Und er wohnt viele, viele Kilometer weit weg von mir.

    Meinen Exfreund empfinde ich als verwandte, verbrüderte, verschmolzene Seele. Diese Beziehung hat jede einzelne Komponente die ihr hier als Seelenverwandschaft bezeichnet, sogar noch die eine oder andere mehr.
    Nach wie vor bezeichne ich ihn als die große, unvergängliche Liebe meines Lebens.
    Das mit dem "Neuen" (ich weiß gar nicht wie ich das bezeichnen soll!) ist ganz anders. Bei ihm habe ich nicht das Gefühl, dass seine Seele mit meiner verwandt ist, sondern eher dass ER MEINE SEELE IST.
    Ist schwer zu erklären, aber irgendwie IST ER ICH und ICH BIN ER.

    Die Anziehungskraft die zwischen uns herrscht, sowohl geistig als auch körperlich (und damit meine ich nicht unbedingt Sex) ist unvorstellbar.
    Zwischen uns, wenn ich mit ihm bin, da ist so eine unglaublich tiefe Ruhe und Kraft, da herrscht ein Frieden - ich hätte gedacht man muss erst sterben um derartigen Frieden empfinden zu können.
    Ich fühle mich dem Ganzen derartig ausgelieftert, mir fehlt jegliche Macht, jegliche Kontrolle, mir ist als wäre ich eine Marionette am Faden einer unsichtbaren Hand, mit einem Magneten im Bauch, über den nicht mal diese Hand eine Kontrolle hat.

    Kontakt haben wir momentan wenig.
    Ab und zu ein Telefonat.
    Oft habe ich das Gefühl, dass mentaler Kontakt herrscht, manchmal denke ich, jetzt geht es ihm gut, oder jetzt hadert er grad mit sich und seinem Schicksal, oder jetzt denkt er grad an mich. Ob das wirklich so ist, oder nur Einbildung oder Wunschdenken, keine Ahnung, ich überprüfe es nicht.

    Ich weiß auch nicht, wie es weitergehen soll.
    Er sagt nicht ausdrücklich dass zwischen uns keine Zukunft existiert, aber er sagt er liebt seine Frau und er will sie nicht verletzen.
    Gleichzeitig weiß ich aber auch, dass er sehr wohl darüber nachdenkt, ein neues Leben zu beginnen. Die meiste Zeit jedoch versucht er alles von sich wegzuschieben, will sich der Sache nicht stellen.
    Er sagt auch, ich bin eine gute Freundin. Doch wie sollen wir gute Freunde sein, wenn wir es nicht mal schaffen neben einander zustehen ohne uns zumindestens in irgendeiner Weise aneinander anzulehnen?

    Es übersteigt meine Vorstellungskraft total, dass wir unsere Zukunft nicht in körperlicher Nähe verbringen könnten. Mein Kopf sagt mir ja schon dass es so kommen könnte, aber mein Bauch hält das für absolut unmöglich.

    Letztendlich wird er eine Entscheidung treffen müssen. Oder.....
    Was oder? Ich habe nicht die leiseste Ahnung.
    In mir drin dreht sich alles, ich weiß überhaupt nicht mehr was ich denken soll.

    Gibt es denn etwas, das noch eine Stufe höher liegt als "Seelenverwandtschaft" und wenn ja, was ist das?

    Leute, ich bin euch für jeden Rat und für jede Information die ihr habt dankbar!!

    Vielen Dank fürs Lesen
    eure
    Ragazza
     
    Ghostwhisperer-999 gefällt das.
  2. Afrodelic

    Afrodelic Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    2.132
    Es gibt höchstens den Unterschied zwischen Seelengroßfamilie (Soul Mates) und Kernfamilie (Pendantseelen). Möglicherweise hast eine von denen getroffen. Wenn es so intensiv ist, seelisch und körperlich und nicht auf üblichen Sex orientiert, dann ist es wohl keine rein hormonell dominierte Anziehung.
     
  3. Ragazza

    Ragazza Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    101

    Hallo Afrodelic,

    vielen Dank fürs Antworten!
    Vielleicht hast du Recht und der Unterschied liegt darin.

    Oft habe ich das Gefühl, dass mentaler Kontakt herrscht, manchmal denke ich, jetzt geht es ihm gut, oder jetzt hadert er grad mit sich und seinem Schicksal, oder jetzt denkt er grad an mich. Ob das wirklich so ist, oder nur Einbildung oder Wunschdenken, keine Ahnung, ich überprüfe es nicht

    Ich habe jetzt übrigens unerwarteterweise die Bestätigungen bekommen für zwei "dieser Gefühle".
    Durch Zufall habe ich erfahren, dass zweimal zu den Zeitpunkten, an denen ich gefühlt habe, dass jetzt irgendwas los ist auch tatsächlich etwas war.
    Das ist schon verblüffend.......!

    Trotzdem hab ich momentan riesengroße Angst, ihn wirklich zu verlieren. Es sieht nämlich so aus als hätte sein Kopf die Entscheidung gegen uns bereits getroffen - und anscheinend bleibt mir nichts weiter übrig als abzuwarten, ob sein Bauch mitzieht.
    Ich bin wirklich verzweifelt, kann ich das alles in so kurzer Zeit ein zweites Mal ertragen?

    Gibt es hier eigentlich auch irgendwo Geschichten von Seelenpartnern, die in einer "Friede-Freude-Eierkuchen-Beziehung" zusammenleben?
    Oder ist Seelenverwandtschaft nur ein anderes Wort für Leiden mit Lerneffekt???

    Danke fürs Lesen
    eure
    Ragazza
     
  4. Afrodelic

    Afrodelic Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    2.132

    Die Verbindung mit Seelenverwandten ist die größte Herausforderung im Universum. Im Stadium der Getrenntheit neigt der Mensch aufgrund des Fehlens wirklicher Gleichgesinnter in seiner Umgebung dazu, sagen wir, Egoschutzmauern aufzubauen. Das Energievorkommen bei Begegnungen mit Seelenverwandten (vor allem denen aus der Kernfamilie) besitzt die Kraft, diese Mauern zum Einstürzen zu bringen. Man wird dadurch mit dem eigenen Seelenzentrum konfrontiert, dem eigentlichen Selbst. Da dies anfangs zu ungewohnt ist, wird das Ego alle Kraft aufwenden, die Mauer zu erhalten bzw. sie vorübergehend wieder aufzubauen.

    Es geht bei diesem Prozess keineswegs ums Leiden. Es geht auch nicht ums Lernen im üblichen Sinne. Es geht eher darum, falsche Fassaden abzubauen, um sich dadurch wirklich selbst kennenzulernen und die genaue eigene Position im Universum wahrzunehmen.

    Die Polarseele beispielsweise lebt das, was bereits in einem selbst ist, was man aber bisher nicht alleine entwickeln konnte und umgekehrt. Nun ist es so, lernt man die Polarseele kennen, lernt man aufgrund des Spiegelprinzips auch sich selbst kennen, heißt, man wird diese Dinge, die man noch nicht entwickelt hat, allmählich doch entwickeln können und zwar eigenständig.

    Darum geht es vor allem, das zu werden, was man ohnehin schon ist, was lediglich durch mangelhafte Erziehung verzerrt war, eine autarke Seele, oder anders ausgedrückt: ein androgyner Mensch. Sobald beide Partner selbständig sind und sich nicht mehr aus einer gefühlten Halbheit heraus nach dem anderen sehnen, kann sich tatsächlich das einstellen, was man "Friede, Freude, Eierkuchen" nennt, aber erst dann.
     
  5. Ragazza

    Ragazza Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    101
    Okay also Information zum Nachdenken hab ich jetzt genug - danke Afrodelic!!!

    Jetzt bräucht ich noch ein paar Tips fürs "wirkliche" Leben....
    Was würdet ihr tun?
    Abwarten?
    Oder hättet ihr die Größe die Finger von der Sache zu lassen?
    Denkt ihr, er kann einfach so tun als wäre nichts passiert??

    Mir schwirrt echt der Kopf!

    danke
    ragazza
     
  6. jennylan

    jennylan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2005
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Süddeutschland
    Werbung:
    Was aber passiert dann? Wenn man diese Polarseele gesehen hat , und sich selbst erkannt hat und das verwirklicht hat und selbstständig wird. Was kommt danach? Die Wiedervereinigung /erneute Begegnung mit der Polarseele?
     
  7. Afrodelic

    Afrodelic Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    2.132

    So in etwa dürfte es passieren. Doch wie Erich 007 in dem anderen Thread gesagt hat: Liebe = Wahrheit. Keine romantische Sehnsucht der bekannten Art mehr, sondern wirklich in Beziehung treten. Echte Freundschaft. Über den eigenen Schatten springen, Gefühle zeigen. Entmachoisierung des Mannes. Die absolute Überwindung der egokratischen Dominanz in einem selbst. Keine Verlustängste mehr, keine Eifersucht, kein Besitzdenken. Die Polarseele gehört einem nicht, aber sie gehört zu einem. Alle "Sünden" verzeihen. Gewissermaßen ist es so, wie wenn man eine Fremdsprache lernt. Aber man wird Spass daran finden, auch am ungewohnten telepathischen Potential.
     
  8. Alruna

    Alruna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2005
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Basel - Schweiz
    Grüss dich, Ragazza :)

    Du schreibst :
    "Die Anziehungskraft die zwischen uns herrscht, sowohl geistig als auch körperlich (und damit meine ich nicht unbedingt Sex) ist unvorstellbar."

    Ich finde es interessant, dass du nicht unbedingt den Sex meinst. Mir ging es so, dass Sex im Vergleich zu dieser speziellen Art von Anziehung gewissermassen verblasste.

    Du schreibst weiter :
    *Zwischen uns, wenn ich mit ihm bin, da ist so eine unglaublich tiefe Ruhe und Kraft, da herrscht ein Frieden - ich hätte gedacht man muss erst sterben um derartigen Frieden empfinden zu können. "

    Das ist wunderschön ausgedrückt !

    Einen guten Rat kann ich dir aber nicht geben; auch ich fühle mich bei solchen Begegnungen schlicht überfordert, besonders, wenn der andere Teil nicht frei ist (innerlich oder äusserlich). Habe das Gefühl, gerade, weil diese Intesität völlige Hingabe auslöst, haben vor allem Männer mehr Mühe, damit umzugehn (?).

    Lieben Gruss - Alruna
     
  9. DEEP_CORAL

    DEEP_CORAL Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2005
    Beiträge:
    639
    Ort:
    Deutschland
    Genau dieses Gefühl hat mch bei mener Begegnung mit der DS stutzig gemacht.Ich habe dieses Gefühl och nie Gefühlt , aber mein ganzes Leben danach gesucht. Es war eine unvorstellbare Kraft und Ruhe , die plötzlich in meinen Körper und Geist eingetreten ist.
    Es war we ein Adrenalinstoss in dei entgegengesetzte Richtung
     
  10. Soul_Light

    Soul_Light Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2005
    Beiträge:
    3
    Ort:
    bei Nürnberg
    Werbung:
    Liebe Ragazza,

    Du bist warscheinlich Deiner Dualseele begegnet. Die Dualseele ist der Teil Deiner Seele, die dieses Gefühl des Vollkommenseins in einem Menschen auslöst. Die Empfindung der Ganzheit und der unbeschreiblichen Liebe, mit nichts zu vergleichen. Aber eine Beziehung mit ihr ist in den seltensten Fällen möglich, kann sein, muss aber nicht und einfach wird es in keinem Fall sein. Denn die Dualseele ist der Teil Deiner Seele, die Dich vollkommen macht. Wie Yin & Yan, der Mond und die Sonne, der Tag und die Nacht ... Dein Seelenzwilling ...

    Immer wenn wir auf Menschen treffen, mit denen wir seelisch verbunden sind, werden wir an unsere Grenzen geschickt, denn sie Spiegeln uns wieder und die Begegnung soll uns lehren uns selbst besser kennenzulernen.

    Auch mir ist meine Dualseele begegnet und ich kann wirklich gut nachfühlen, was in Dir vorgeht. Ich habe sehr viel über mich gelernt und als ich den Schmerz nicht mehr ertragen konnte, bin ich weitergegangen und habe ihn verlassen. Zu viele Hindernissen, zu viele Schmerzen und zuviel Leid haben es mir unmöglich gemacht, meinen Weg mit ihm fortzusetzen. Auch er hat sehr viel über sich selbst erfahren und sehr viel gelernt. Er hat mich in die dunkelsten Seiten meiner Seele geführt und ich hab ihn zu den lichten Stellen seiner Seele geführt, die er längst vergessen hatte.

    Und wir haben die größte Liebe erfahren dürfen, die Liebe zu uns selbst und dafür werde ich ihm auf Ewig dankbar sein.

    In meinem Innersten fühle ich ihn ständig, geht es ihm nicht gut leide ich auch und wenn es ihm gut geht, bin ich auch glücklich.

    Solltest Du oder ein andere/-r Fragen haben, dann schreibe ich gerne zu diesem Thema mehr.

    Es ist nicht leicht, diese Beziehung in Worte zu fassen, die ich und mein Ex-Freund erlebt haben. Fakt ist, wir sind einen Weg gemeinsam gegangen und jeder von uns beiden geht jetzt, mit der gewonnen Erfahrung seinen eigenen Weg. Wer weis was die Zukunft bringt?!? Gott alleine ...

    Herzliche Grüße
    Soullight
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen