1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gibt es Esoteriker die nicht an Wiedergeburt glauben

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von ghost, 26. September 2016.

  1. ghost

    ghost Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2012
    Beiträge:
    1.713
    Werbung:
    Hallo,

    Ich habe mal eine Frage: Gibt es Leute im Forum die nicht an einer Wiedergeburt glauben? Wenn nicht, an was glaubt ihr dann?

    Ich z.B glaube an einem Leben nach dem Tod (Jenseits) aber ich kann mit der Wiedergeburt nichts anfangen.

    Wie ist es bei euch?
     
    Bibo und Hiltrud gefällt das.
  2. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.877
    Was heißt schon "anfangen"? Ich habe schon mehrere Leben hinter mir...
     
    Siriuskind, Hatari und Werdender gefällt das.
  3. ghost

    ghost Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2012
    Beiträge:
    1.713
    Das will ich ja nicht abstreiten. Mich würden die Skeptiker Interessieren. Von Wiedergeburt lese ich sehr viel.
     
  4. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.877
    Bin mal gespannt...
     
    ghost gefällt das.
  5. ghost

    ghost Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2012
    Beiträge:
    1.713
    Ich auch!!! :)
     
  6. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.498
    Ort:
    Wien
    Werbung:

    Ich denke, dass ich nach dem Sterben einfach tot bin und dass da nichts mehr kommt.

    :o
    Zippe
     
  7. Behind me

    Behind me Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2012
    Beiträge:
    11.380
    Das erklärt auch dein massives Shoppen. Aber sei beruhigt, du wirst im Jenseits zwei große leere Einkaufstaschen bekommen mit Retourfahrkarte.
     
    Siriuskind, kulli und jüre gefällt das.
  8. Behind me

    Behind me Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2012
    Beiträge:
    11.380
    Reinkarnation hat die Bedeutung zu erfahren und Erweiterung. Und ein einziges Leben ist dafür zuwenig.
     
    Siriuskind und Aember gefällt das.
  9. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    4.604
    Ort:
    Wien
    Ich sehe eine allfällige Reinkarnation als Goodie (?), aber nachdem man dann eh nichts mehr weiss und damit nicht davon hat ist es mir schlichtweg egal. Auch wenn ich selber Indikationen für Vorleben zumindest über die letzten 2.500 Jahre habe, möchte ich hier erst einmal wirkliche Beweise haben um mich dem anzunähern. Für mich sind die Reinkarnationsgeschichten derzeit eher eine nette Partyunterhalung als etwas mit Tiefgang und nachweisbaren Auswirkungen.
     
    Nica1 gefällt das.
  10. Igmuwathogla

    Igmuwathogla Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2015
    Beiträge:
    645
    Werbung:
    Ich denke es gibt ein Leben und das ist immerwährend. Alles wofür wir eine Bezeichnung haben (und auch das wofür wir noch keine haben) sind "Ausdrucksformen" des einen Lebens, das immer ist und immer neue Vielfalt hervorbringt. An "einzelne Seelen" glaube ich nicht. Die "Inkarnations-" und "Reinkarnationstheorien" sehe ich nur als verzweifelte Versuche von "uns Menschlein" uns irgendeine Form von "Individualität" zu erhalten (wenn wir uns sagen dass wir 1000x reinkarnieren müssen bevor wir "im Eins" aufgehen können, sind wir wenigstens die paar-zigtausend Jahre etwas "Eigenständiges", also nichts als ein verzweifeltes "ich will ich sein" und möglichst hoffentlich erst nach tausenden Inkarnationen habe ich genug gelernt um "nicht mehr ich sein zu dürfen".
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen