1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gibt es erkennbare Zeichen?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von sinend, 18. Oktober 2006.

  1. sinend

    sinend Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2006
    Beiträge:
    25
    Werbung:
    Hey,

    ich weiß nicht genau, ob ihr mir weiterhelfen könnt, aber ich versuche es einfach mal. Ich kenne mich zwar ein wenig mit den Sternzeichen aus, habe aber leider überhaupt keine Ahnung, was Planetenkonstellationen und die daraus resultierenden Zeichen bedeuten.
    Können "die Sterne" einem eine schlechte / gute Zeit bezüglich eines Themas anzeigen.
    Vielleicht müsste man auch eher die Karten befragen(?), aber darin kenne ich mich ebensowenig aus.
    Zum besseren Verständnis vielleicht soviel: In meinem Leben geht es zur Zeit drunter und drüber. Lauter Veränderungen / Verluste und viele schlechte Dinge passieren zur Zeit. Ich frage mich immer, ob mir (Irgendetwas) einen Wink geben will und ich es nur nicht verstehe, dass ich mich auf dem falschen Weg befinde oder so. Ich bin ein Steinbock und bin am 25.12.1970 um 1.05 Uhr morgens geboren worden. Vielleicht sagt dass ja was über mein momentanes Schicksal / Planetenkonstellationen oder so aus. Bin wirklich total unwissend in der Hinsicht. Und wäre über jeden Hinweis oder Tip von Euch dankbar.

    Gruß sinend
     
  2. sinend

    sinend Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2006
    Beiträge:
    25
    sorry, ich sehe gerade, dass ich meinen Geburtsort nicht genannt habe ;-) und dass ist ja glaube ich auch sehr wichtig. Also ich bin in Berlin-Tempelhof geboren.
    Gruß sinend
     
  3. sinend

    sinend Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2006
    Beiträge:
    25
    :escape: jeder schaut zwar auf einen Sprung vorbei aber leider hinterläßt keiner eine Antwort. Hätte ich meine Frage vielleicht doch an einer anderen Stelle im Forum schreiben sollen?
    sinend
     
  4. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.741
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    lieber sinend,

    ein Horoskop (="Stundenschau") zu deuten ist eine anspruchsvolle Arbeit. Keiner/e wird es nur so aus Spass an der Freude machen (können). Ich werde dein Horoskop anschauen und dir auch in PN etwas sagen, werde es aber erst nächste Woche machen können, weil ich ein paar tage fortfahre... Bist du ein geduldiger Mensch?

    LG Shimon1938
     
  5. sinend

    sinend Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2006
    Beiträge:
    25
    Hallo Shimon1938,

    vielen Dank erst einmal für Deine Reaktion!!! Ich war mir nicht sicher, ob meine Frage hier an der richtigen Stelle steht und da mir meine momentane Lebenssituation unter den Füssen wegzurutschen droht, habe ich lieber gleich noch einmal nachgehakt.

    Ansonsten bin ich natürlich, wie so oft als Steinbock auch ein "etwas" ungeduldiger Mensch, aber wie gesagt, die momentane Situation ist wirklich extrem.

    Manchmal hilft es schon, wenn jemand Anteil nimmt oder wie in Deinem Fall eben reagiert.
    Ich bin im Moment einfach ganz schön deprimiert und niedergeschlagen, sorry!

    Und! Ich würde mich selbstverständlich sehr freuen, nächste Woche von Dir zu hören. Ich bin übrigens eine Sie :winken2:

    LG sinend
     
  6. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hallo sinend

    freilich es gibt sehr viel zu sagen über ein Horoskop, aber soviel, dass man es schon fast eingrenzen muss. Ich selbst bin nur ein Anfänger, kann leider nicht so viel sagen.


    Liebe(r) Sinend
    ich kann da was erkennen, aber das wird erst in ein paar Jahren richtig akut. Es ist wirklich das Thema "grosse veränderungen" bei dir angesagt. Pluto Transit auf deine Sonne. Das steht jetzt bevor und verdichtet sich von Zeit zu Zeit. Du solltest keine Angst haben, dass dir Schicksal etwas zeigt, oder sogar aufnötigt, - ich kenne diesen Transit von mir selbst, bei mir ist er nämlich grade ebenso, und er ist jetzt akut. Ich will dir keine Zeit nennen, wann es bei dir akut wird, aber so in zwei bis vier Jahren könnte man sagen kommt das immer wieder. Es wird bestimmt nicht zunehmend stärker, davor solltest du keine Anbgst haben,aber es taucht immer wieder so ein Wink auf.

    Ich erkenne, diverse Dinge geschehen um mich abzubringen vom alten Leben, und alten Wegen.
    Wenn ich mich sträube, wird der Druck nicht nachlassen. Ich will dir Mut machen: am Ende wirst du nicht mehr zweifeln, dass es richtig ist, mit den Veränderungen (innerlich) mit zu gehen. Aber tue, was du für richtig hältst, das ist ganz wichtig!
    Vielleicht geht es darum, dene persönliche Weltsicht zu ändern, vielleicht deinen Bezug zur Welt zu verändern. Zb woraus du Selbstwert beziehst, womit du dich nährst, um ein gewisses Selbstvertrauen und Selbstständigkeit zu entwickeln. Vielleicht bist du manchmal (wegen 2. Haus Betonung und Jupiter im T-Quadrat zur Mondknotenachse) ein wenig zu selbstsicher, aber ich nehme an, es mangelt dir eher daran, vor allem in Begegungen ( ist das so?).

    Pluto macht es erforderlich, das alte Leben abzubrechen, in gewisser Weise. Wie das geschieht, musst du selbst entscheiden. Oft ist es aber auch so, dass man schon gar keine Wahl mehr hat! Pluto kommt und erzeugt einen Druck, Spannung, und man wird sich eigentlich entscheiden, diese abzubauen, oder zu vermeiden. Der günstigste Weg ist aber, eine Entscheidung zu treffen, wo dieser Druck wirklich nicht mehr kommen kann. Man muss sein Leben so einrichten, dass man wirklich den Eindruck hat, richtig entschieden zu haben. Starke Entscheidungen, nicht flüchten. Wenn du auf dich und dein innere Vision und innere Stimme achtest, wirst du wissen was richtig ist, du hast ein Gefühl dafür, wenn du ehrlich mit dir selbst bist.
    Verluste, schlimme Dinge schreibst du.
    Zb bei mir ist es so gewesen: Meine Mutter ist vor 2 Jahren gestorben, mein Vater nahe dem Bankrott, meine Brüder streiten sich mit mir, ich habe mich in eine Frau verliebt, die mich nicht liebt, ich verliere den Boden unter den Füßen in finanzieller Hinsicht, all das ist Pluto. Am Ende steht für mich ein eigenes Leben.
    Was daraus entsteht ist die Wandlung, ist das Neue.

    Mondknoten in 5: "Stell dich hin und sei, der du bist...", suche Nähe, nicht Distanz, präsentiere dich gradlinig, der Andere (Mensch als Gegenüber) reagiert dann auf dich, und das führt zu vitalen Begegnungen...; man darf sich nur nicht in den Situationen verlieren...
    (diese allgemeine Hinweise kommen aus Bruno Hubers Mondknotenbuch)

    ich hoffe, das eine oder andere hilft dir? Was sagt dir das denn, "falscher Weg"? Oder hast du den Eindruck auf dem richtigen Weg zu sein und alles stellt sich dennoch quer?
    -wie gesagt, ich kann das nur aus meiner Sicht sagen, weil ich diesen Pluto Transit kenne, und bei mir ist es eine gefühlte Notwednigkeit altes abzulegen; so gut in Astro bin ich aber nicht.

    :)
    Lg
    Stefan
     
  7. sinend

    sinend Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2006
    Beiträge:
    25
    Hallo Stefan,
    vielen Dank für Deine Nachricht! Ich muss zugeben, ich habe ein wenig Schwierigkeiten zu verstehen, was Du geschrieben hast. Habe Dir auch noch eine private Nachricht an Deinen Posteingang geschickt.
    LG sinend
     
  8. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hi

    Es ist so, dass ich einen Pluto Transit erlebe, der laufende Pluto, also der sich da oben im Himmel bewegt, überquert meine Sonne im Radix. Im Radix das ist ja die Position der Sterne zum Zeitpunkt meiner Geburt. Die Planeten aber wandern seit meiner Geburt ja weiter und bilden fortan Transitaspekte zu meiner Radix-Positionen der Planeten.

    Man kann sagen, die Planeten zum Zeitpunkt meiner Geburt sind meine Radixplaneten.
    Bei einem Transit wird der Radix-Planet stimuliert, aktiviert, es kommt zu gewissen Energiefeldern, die dann entsprechendes auslösen.

    Pluto läuft dabei sehr sehr langsam und braucht Jahre um voran zu kommen. Deshalb und aus anderen Gründen (die in der symbolischen Natur von Pluto liegen) kann man seine Transite als bedeutsam skizzieren, sobald er Radixpositionen aktiviert, bzwe. stimuliert.

    Da du aber ein ganz anderes Leben hast als ich, ein anderes Radix, kann es gut sein, dass es im Endeffekt nur sehr grob hinhaut mit der Vergleichbarkeit zwischen dem was ich erfuhr und dem was du erfährst.

    Ich könnte jetzt noch weiter meine Vermuthungen ausspinnen (Saturn in 8)- aber das übersteigt meine Kapazitäten etwas verlässliches zu sagen. Lösungsvorschläge, Verhaltensvorschläge... inkl.

    Vielleicht will es ein anderer wagen...;

    LG
    Stefan
     
  9. sinend

    sinend Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2006
    Beiträge:
    25
    Werbung:
    Hi
    Wenn du dich traust das Problem was du mir in PN geschrieben hast öffentlich zu beschreiben, vielleicht meldet sich darauf jemand...

    Lg ...

    Diese Nachricht habe ich eben bekommen und ja, ich werde es mal versuchen.

    Also: Ich befinde mich in einer Beziehung mit einem Mann, der gerade um das Sorgerecht seines Sohnes kämpft. Ich selbst bin ebenfalls Mutter eines Kindes.
    Mein Vater boykotiert unsere Beziehung und hat sich aus meinem Leben total zurückgezogen. Er fehlt mir jedoch sehr und ich habe ein Problem damit, dass die gute Beziehung zu meinem Vater für immer kaputt sein wird.
    Ich / Wir also mein Lebensgefährte und ich müssten jetzt eigentlich schnellstmöglich umziehen, damit er überhaupt eine Chance hat, seinen Sohn zu bekommen.
    Ich habe aber Bedenken, die ich nicht genau erklären kann. Ich habe Angst, dass er mich nur als Mittel zum Zweck benutzt, denn mit einer Familie hat er wahrscheinlich noch größere Chancen seinen Sohn zu bekommen. Vielleicht ist es aber auch einfach nur die Angst vor so einem großen Schritt. Da ich aber auch (unter normalen Umständen) gewisse Eingebungen habe, weiss ich nicht, ob es Eingebungen sind oder eben einfach nur die Angst.
    Mein ganzes Leben würde sich durch diesen Umzug verändern und auch für mein Kind würde es einige Verluste geben.
    So, nun hoffe ich mal, dass mir jemand etwas zu meinem Lebensgefährten, meiner momentanen Situation / Werdegang sagen kann.
    Gruß sinend
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen