1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gibt es einen Trick, um zu wissen was man geträumt hat !?

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Konfuzzi, 2. Februar 2012.

  1. Konfuzzi

    Konfuzzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2011
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Viele meiner Freunde können mir oft erzählen was sie in der Nacht geträumt haben. Ich leider nicht. Es kommt sehr selten vor das ich mal weiß was ich geträumt habe, das finde ich schade. Kann mir jemand einen Tipp geben wie ich mich vllt. an meine Träume erinnern kann?

    :danke:
     
  2. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Es ist in erster Linie eine Frage der Gewohnheit und des Trainings. Wenn du einen Traum hast, dann schreib ihn so früh als möglich am Morgen, am besten gleich nach dem Aufstehen, auf. Wenn du das immer wieder tust, dann wirst du mit der Zeit beginnen, deine Träume besser wahrzunehmen.
     
  3. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.542
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Konfuzzi,

    das hat etwas mit Deinem Schlafrhythmus und Deinen Schlafgewohnheiten zu tun. Die Erinnerung an einen Traum setzt eine gewisse Nähe zum Bewußtsein voraus. Man kann sich im Grunde auch nicht an das Traumgeschehen selbst erinnern, sondern an eine Art Protokoll, das auf bewußter Ebene noch vor dem Öffnen der Augen erstellt wird.

    Mit dem Öffnen der Augen wird die Traumwelt definitiv verlassen und der Bezug zum realen Leben hergestellt. Das Unterbewußtsein, erkennt damit, daß es sich um einen Traum handelt und stuft das Geschehen als eine für die Lösung rationaler Entscheidungen unerhebliche Sache ein – die Ratio verliert dadurch den Zugang zum Traumgeschehen.

    Wenn Du Dich also an einen Traum erinnern möchtest, muß Du Dir das Traumgeschehen nochmals vor Augen führst, noch ehe Du die Augen öffnest. Schlechte Karten hast Du aber, wenn Du zum Beispiel morgens vom Wecker direkt aus einer Tiefschlafphase geholt wirst und dann auch noch sofort die Augen öffnest. Du kannst deshalb einmal versuchen noch etwas liegen zu bleiben, um in Dich hinein hören zu können.

    Du kannst Dir auch am Abend kurz vor dem Einschlafen fest vornehmen, daß Du Dich an einen Traum erinnern willst. Das hört sich auf den ersten Blick zwar albern an ist es aber nicht. Auf diese Weise lassen sich nämlich suggestive Botschaften im Unterbewußtsein verankern. Man kann sich da zum Beispiel auch fest vornehmen zu einem ganz bestimmten Zeitpunkt aufzuwachen. Ich selbst wache dann meist 5 oder 10 Minuten vor dem Klingeln des Weckers auf. Wenn Du einen Engel hast, kannst Du solche Botschaften auch als Bitte an sie verpacken – was die Sache aus verschiedenen Gründen einfacher macht.

    Äußerst sinnvoll ist dabei aber, daß beim Verankern der Botschaft die Augen bereits geschlossen sind und man möglichst nahe an der Schwelle zum Einschlafen ist. Je tiefer die Bewußtseinsebene ist, je effektiver ist die Wirkung solcher suggestiven Botschaften. Es muß Dir bei alledem aber klar sein, daß Seelendinge ihre Zeit brauchen – deshalb ist da auch etwas Geduld angesagt.

    Für Dich etwas von meinem Mondstaub, der Dir einen schönen Traum verspricht :zauberer2
    Merlin
     
  4. lunaengel

    lunaengel Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2007
    Beiträge:
    552
    Wie wunderschön erklärt. Ich sag auch Danke *heimlich mitgelesen* :D
     
  5. Gaija77

    Gaija77 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2012
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Oberbergischer Kreis
    Hallöchen,

    also der Ratschlag das man seine Träume direkt aufschreiben soll, den kann ich Dir auch nur geben. Führe ein Traumtagebuch. Lege es Dir mit einem Stift direkt ans Bett. Wenn du dann etwas geträumt hast und aufwachst (passiert oft auch in der Nacht, nicht erst am frühen Morgen) versuche dich daran zu erinnern und es direkt aufzuschreiben. Mit der Zeit schaffst Du es immer besser und schneller dich an Deine Träume zu erinnern.
    Auch das man sich vor dem schlafen vornimmt zu träumen und das man sich vornimmt sich daran zu erinnern kann helfen.
    Es gibt aber nun einmal Menschen die sehr viel träumen und Menschen die kaum träumen bzw. das Gefühl haben nicht zu träumen. Denn im Endeffekt träumen wir jede Nacht, aber nicht in jeder Nacht erreichen wir die Schlafphase die dazu wichtig ist um sich auch dran zu erinnern.
    Evtl. mal das Schlafverhalten überprüfen. Wann gehst du schlafen, wie lange schläfst du, hast du dabei Licht an (also von Mehrfachsteckerleisten, Aquarium, Terrarium, sonstige Elektrogeräte die Lichtquellen dabei haben), schläfst du mit Radio oder TV ein usw.
    Vielleicht hindern dich solche einfachen Dinge daran das du gut genug schläfst um zu träumen.

    Ich selbst versuche seit geraumer Zeit am Luziden Träumen. Leider gelingt es mir noch nicht, aber auch das braucht eine Menge Zeit, eine Menge Training und Geduld. Aber seit ich es versuche träume ich viel häufiger und erinnere mich viel intensiver dran als vorher.

    Gib bei Tante google einfach mal luzides Träumen oder Luzider Traum ein. Dann findest Du eine Menge. Vielleicht auch noch interessante Tipps und Tricks die Dir bei Deinem Problem weiter helfen.

    LG und schöne Träume für die Zukunft wünscht Dir

    Gaija
     
  6. Samotna

    Samotna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    81
    Werbung:
    Hallo,

    Rede dir doch mal einige tage hintereinander immer wieder ein, das du dir deine Träume von jetzt an immer erinnern möchtest, mal sehn was geschieht und dann sie sich gleich aufschreiben, denn vieleicht könnten sie sich als sehr wichtig erweisen.
     
  7. Konfuzzi

    Konfuzzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2011
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Berlin
    Vielen dank !
     
  8. honnete

    honnete Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2012
    Beiträge:
    15
    Werbung:
    Von den bereits genannten Hilfsmitteln und Methoden abgesehen, gibt es die Möglichkeit der sog. Traumforcierung. Also eine Methode, wie Du über Anregung bestimmter Elemente und Organe dich ausdrücken kannst, also über das Träumen.
    Dazu bedarf es jedoch einigen Kenntnissen in der Heilkunde und über Ernährung. Was ist da so der Stand der Dinge bei Dir?
    (Früher wurden Schüler von ihren Meistern in soetwas eingeweiht)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen