1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gibt es DEN richtigen Zeitpukt?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von ELLA, 22. September 2006.

  1. ELLA

    ELLA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2005
    Beiträge:
    3.109
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    Hallo zusammen! :kiss4:

    Gibt es DEN richtigen Zeitpunkt, um an sich, an seine Gesundheit zu denken und von Süchten frei zu werden, sie los zu lassen?

    Wenn es DEN richtigen Zeitpunkt gibt, wie erkennt man ihn dann? Fühlt man es einfach, und LEBT von jetzt auf gleich ANDERS? Ohne Süchte?

    Worauf möchte ich hinaus....

    Ich möchte gerne, sehr gerne mit dem rauchen aufhören.
    Habe es auch schon mehrmals versucht, doch es ging net... die Sucht war zu groß, mein Wille zu klein...keine Ahnung!:confused:

    Dieses " nimmer anfangen zu rauchen" beschäftigt mich schon seit einer geraumen Zeit, und nun bekam ich gesagt, eigentlich schon vor einem Monat... es ist noch net die Zeit für Dich, um diesen Halt loszulassen!

    WANN ist denn MEINE Zeit?
    Wann ist DER RICHTIGE Zeitpunkt?

    Zur Info: Ich bin bei dieser Frau seit Jahren in Behandlung wegen diversen Vorgeschichten und Aufarbeitungen, bin sehhhr zufrieden, und sie hat bis jetzt(toi,toi,toi!) IMMER ins schwarze getroffen! Und seit den Behandlungen und Aufarbeitungen, gehts mir wieder richtig gut! *freu

    Diese Aussage hat mich doch sehr verunsichert, ich habe auch nachgefragt, warum, und sie sagte... es ist eine Möglichkeit für mich halt zu finden, und Aggressionen abzubauen....

    (ich lasse gerade tief blicken...:escape: )

    Wenn ich nun eine neue Möglichkeit finde, meinen Halt zu finden und meine Aggressionen abzubauen, ist dann DER richtige Zeitpunkt für mich, meine Sucht abzulegen, loszulassen?

    Hab ja auch gelesen, gerade eben erst, das nach Neumond, also am kommenden Montag eine gute Chance wäre... aber ist das alles? Braucht es net mehr, als eine gute Chance und den richtigen Zeitpunkt und natürlich den eigenen Willen dem Ego endlich in den Hintern zu treten mit ner langen Nase?:party02:

    Ich suche jetzt keine bestätigung, weil ich net aufhören kann...mag...will...(endlos ausführbar!)

    Ich suche eine Erklärung, warum ich es net schaffe!!!!
    Der Wille ist da, und wie der da ist!!!

    ( jetzt bitte keine Predigten, ja dann mach es einfach, wenn der Wille da ist....! Das habe ich gemacht! Schon soooo oft! )

    Es geht, zwei, drei Tage, eine Woche, einen Monat... nein ganz situationsunabhängig! Und schwupp, ist das Verlangen wieder da, aber so imens...obwohl ich keine schwirigkeiten damit hatte das rauchen sein zu lassen! Und eigentlich auch immer geschafft habe, zu mir zu stehen, und zu sagen, nein, ich brauche das nimmer!
    Und dann kommt es auf einmal... mit Schweißausbrüchen, Panik...
    oder aber die Ruhe selbst....
    im Gespräch, oder alleine....

    Eine Kraft, ein Kampf innerlich....und ich gebe nach, ja ich verliere, obwohl ich schon soo lange, ohne Kampf ausgehalten habe, nein ausgehalten net... ich konnte ja einfach aufhören....

    Ich könnte jetzt noch endlos weiterschreiben, will Euch aber net langweilen, wäre ja schon froh, wenn mir jemand antwortet...:liebe1:

    ( hab ich den falschen Thread erwischt??? Ist vielleicht eher was für die Diskusion, wenn ja, einfach BITTE verschieben! Danke! )
     
  2. naja zum Neumond kann man aufhören... wie du schon sagtest ;)

    hast du es schon mal mittels EFT versucht?
    Ramona B. Wagner: EFT - Nichtrauchen durch Klopf-Akupressur

    [URL="http://www.emotap.de/Texte_Bilder/Rauchen.html]Emotap Rauchen[/URL]

    [URL="http://www.amazon.de/Leichtigkeit-Nichtraucher-Klopfakupressur-dauerhaften-Erfolg/dp/3935767714/sr=1-1/qid=1158960306/ref=sr_1_1/028-3936326-5444513?ie=UTF8&s=books]Mit Leichtigkeit zum Nichtraucher. Klopfakupressur für dauerhaften Erfolg[/URL]

    ich rauche nicht, weiß aber dass es 99%ig hilft bei solchen Problemen. :)
     
  3. ELLA

    ELLA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2005
    Beiträge:
    3.109
    Ort:
    Salzburg
    Heee, Umari, danke!

    Nein, das habe ich noch net versucht!
    Eigentlich habe ich immer versucht für mich und ALLeine aufzuhören, nimmer anzufangen, durch lesen usw....

    Mir kam gerade noch in den Kopf, das ich es erschreckend finde, das ich ALLES, na ja, fast ALLES von der Zigarettenlänge abhängig mache, also die Dauer!
    Bsp:
    Ich bin mit den Kindern auf dem Spielplatz... ich sage, die Mutti raucht noch eine Zigarette und dann gehen wir! Ahhhhhhhhh...

    Es geht ins Bett, die Kinder spielen noch... noch eine Zigarettenlänge Mutti, ja?!!!!!! ( Das gibt mir zu denken!!!)

    (Nein, ich rauche NET in der Wohnung, reicht ja wenn ich mir schade!!!)

    Auf einer Feier: Ja klar gehen wir, ich rauch nur noch eine....

    Ahhhhhh.... kann es DER HALT sein?
    Der ALLtag?
    Das ich mich daran halte, halt suche?

    (kam mir gerade so in den Sinn? )
     
  4. also ich empfehle es dir mal anzuschauen... wenns mir schon hilft dann ist es schon eine gute Technik:D (Umar ist ein goßer Skeptiker - also meistens zumindest)
    kannst auch googlen, gibt noch ein dt. Forum und eine dt. sprachige Internetseite.
    es tut sooooo gut, mit einem befreienden Gefühl zu leben, ohne eine Ausrede parat zu haben, warum vieles nicht gehen kann/soll/darf, ohne sich durch sein schlechtes Gewissen zu plagen etc...
     
  5. ELLA

    ELLA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2005
    Beiträge:
    3.109
    Ort:
    Salzburg
    Genau DAS ist es ja!


    Du hast auch geraucht? Und aufgehört?

    Oder konntest Du anderes damit loslassen?

    Ich werde mich bei Frau google erkundigen, danke!! :liebe1:
     
  6. Werbung:
    :eek: ich und geraucht?:escape: :nono:
    nein, zum glück nicht :party02::weihna1
    aber ich quäle mich mit anderen Ängsten, Süchten, Zweifeln, etc...

    aber bei vielem bin ich schon raus; von diesen negativen Emotionen und Abhängigkeiten befreit. :o
     
  7. ELLA

    ELLA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2005
    Beiträge:
    3.109
    Ort:
    Salzburg
    Danke für Deine Ehrlichkeit!

    Ich werde mich einlesen! Und wenn es mir zusagt(ja das ist so eine Sache für sich*lächel)
    es auch gerne in Anspruch nehmen!!!

    Danke nochmal!:kiss4:
     
  8. Katarina

    Katarina Guest

    Liebe Ella,

    ja, ja, das Rauchen, - das leidige ewige Thema. Ich habe hier vor einiger Zeit mal etwas dazu geschrieben. Da gab es noch das Bewertungssystem und es hagelte heftigste Reaktionen....
    Wenn ich es kurzzusammenfasse: ja, das Rauchen hat, wie alles im Leben, auch eine positive Seite. Es ist auch ein autoaggressiver Akt, der Dich in dem Moment davon entbindet, nach außen in die Aggression zu gehen. Das kommt dem "zugute", der andernfalls Deine Aggression abbekommen würde. Und ja, es kommt der Zeitpunkt, an dem Du es einfach wirst lassen können. Einfach so. Je weniger du dich gegen diese Seite in Dir, die sich in der Raucherei ausdrückt, wehrst, desto eher wird sie eines Tages nicht mehr nötig sein. Allerdings erfordert dies Bewußtheit. Die kommt bei uns allen zunehmend, - so sehr wir uns auch sperren. Sie kommt so sicher wie das Amen in der Kirche.

    Meine Empfehlung: Rauche gerne und bewußt. Wenn du es nämlich schon tust, dann tue es gerne und genieße es. Aus vollen Zügen,- im wahrsten Sinne des Wortes. Die Kunst liegt darin, es bewußt zu tun. Jede einzelne Zigarette von Anfang bis Ende. Das ist der effektivste Weg, um ohne Qual das Rauchen zu beenden, - wenn du es willst. Wenn du rauchst, ungute Gefühle hast und Dich in diesen verlierst, dann nährst Du permanent alte Schuldgefühle, die genau in der Raucherei ihren Ausdruck finden.

    Es ist ungemein schwer, bewußt zu rauchen und dabei aufkommende negative Gefühle wie schlechtes Gewissen zwar zuzulassen, aber sich nicht in ihnen zu verlieren, sprich: sofort die freundliche liebevolle Stimme in sich wieder zu Wort kommen zu lassen. Vor allem für diejenigen, die viel rauchen ist das wohl genauso schwer wie das Rauchen sein zu lassen. Aber es geht nicht um Veränderung, sondern um Bewußtheit und aus Bewußtheit heraus entsteht die Veränderung ohne Qual automatisch. Und wenn es soweit ist, wirst Du es einfach lassen. Der Vorteil dieses Weges ist, dass man den Rauchverzicht nicht mit anderen auch autoagressiven Verhaltensweisen kompensiert.

    Katarina :)
     
  9. Julenka

    Julenka Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Deutschland
    Der richtiger Zeitpunkt - er kommt zu Dir ohne dass Du es beinflussen kannst - die Erfahrung musste ich öfter in meinem Leben machen. Sei es einen prügelnden Freund zu verlassen, trotz massiver Ängste, sei es eine Therapie zu machen oder sich von tierischen Lebensmitteln völlig zu lösen. All diese Dinge geschahen bei mir sicher zu einem bestimmten Zeitpunkt - an dem Punkt an dem ich entweder nicht mehr konnte oder als mein Innerstes sagte: Hör auf damit, es schadet Dir und anderen !

    Irgendwann kommt der Punkt bei jedem, mit Gewalt kann man ihn nicht herbeiholen...

    Mach Dir mal bewusst welchen Dreck Du da einatmest und Du schadest Deinen Mitmenschen damit sehr ! Hab ein schlechtes Gewissen - dass kann Wunder wirken !!
     
  10. ELLA

    ELLA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2005
    Beiträge:
    3.109
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    Hallo Katarina,

    danke für diesen Ansatz! Ich habe es seit gestern mal " versucht" und ich muss sagen, das ist verdammt schwer*lach (hätte ich ja net gedacht! )
    Denn diese Gewohnheitszigaretten fallen weg!!!
    Jetzt hier am PC zb. wo ich sonst die Zigaretten vernichte, nein, da geh ich dann weg, und setze mich nach draußen, und genieße diese Zigarette...
    Draußen beim Sazieren gehen, auf eine Bank setzen...
    Im Auto gar nimmer...
    So haben sich schon einige Zigaretten verabschiedet, denn eigentlich habe ich gar keine Zeit zum Rauchen*schmunzel:confused:
    Die gegönnte Pause, mit einer Tasse Kaffee, Tee und eine Zigarette...in aller Ruhe
    Da habe ich vielleicht 5 Zigaretten!!!

    Das war ein SEHR GUTER VORSCHLAG! DANKE DAFÜR! :kiss4:

    Danke für Deine Zeilen Julenka!

    Diese Zeitpunkte kenne ich auch*lächel
    Dann passiert es einfach, nur irgendwie will ich halt net so lange bzw. noch länger mit meiner Gesundheit spielen!

    Das ich mir und auch meiner Umwelt damit Schade, ja, das weiß ich!
    Es ist mir auch bewußt...und auch mit ein Grund, irgendwann sagen zu können "ich fange nimmer an! "
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen