1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gewichtsreduktion der Gesundheit zuliebe ...

Dieses Thema im Forum "Gesunde Ernährung, Fasten, Abnehmen" wurde erstellt von EviiiRalph, 27. Januar 2008.

  1. EviiiRalph

    EviiiRalph Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2007
    Beiträge:
    1.005
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    ich sollte schon seit längerer Zeit ... dieses nicht nur schönheitsbedingte Problem - 160cm/100kg zu Leibe rücken, aber nicht nur mein innerer Schweinehund *ggg* sondern auch meine mangelnde Disziplin legen mich lahm, gibt es hier nicht nur Tips sondern auch Tricks - rauchen aufhören, war ein Klacks für mich, wo mich viele darum beneiden, aber es ging ganz leicht - da hat es Klick im Kopf gemacht ... aber diese andere Sache verschiebe ich pausenlos, einmal zuviel Arbeit/Stress im Büro, dann wieder private außergewöhnliche Situationen, Süßigkeiten braucht man Körper ... sonst spielt er verrückt, dann noch zeitweise Kreislaufprobleme - so wie jetzt ... wo setze ich an, habe auch schon an Akupunktur gedacht, aber das ist auch nicht kurzfristig damit abgetan und eine kostspielige Sache .....
    Eva
     
  2. bineken

    bineken Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2006
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    Lünen, Nähe Dortmund/NRW
    Hallo,

    Du schreibst mir aus der Seele; habe mich entschlossen, da es vor Jahren schon mal geklappt hat, wieder bei einer bekannten Abnehmgruppe "einzusteigen". Diese Kreislaufprobleme kenne ich zu gut, auch meine Schilddrüse spielt manchmal verrückt, die Hormone schwanken und immer wieder finde ich Gründe, warum ich im Moment nicht in der Lage bin, abzunehmen.

    Also bei dieser bekannten Gruppe weiß ich auf jeden Fall, dass ich persönlich mit dieser Ernährungsumstellung und Selbstkontrolle immer gut gefahren bin.

    Süssigkeiten kann ich mir genauso einplanen wie mein Stück Kuchen, dass ich wirklich "brauche". Ist vielleicht nicht jedermanns Sache, wegen des Geldes...

    ...aber, ich persönlich schaffe es so am besten. Kein schlechtes Gewissen, immer satt und gut!!!

    Natürlich musste ich schon zum "hingehen" meinen inneren Schweinehund überwinden - das hat von vor Weihnachten bis zur letzten Woche gedauert. Am Dienstag bin ich angefangen, plane wieder mein Essen und war gestern sogar zum "Nachbarschafts"-essen mit Schnitzel und Pommes.

    Wünsche Dir, dass Du das für Dich Richtige findest - wenn Du Fragen hast, antworte ich Dir gerne,

    liebe Grüße Bineken (wiederganzglücklichwegenüberwindungdesschweinehundes) :liebe1:
     
  3. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    ***Thema ins Unterforum Gesunde Ernährung,Fasten,Abnehmen verschoben***

    LG Ninja
     
  4. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Warum ißt Du denn überhaupt mehr als Dein Körper benötigt?

    P.s.:
    1. wenn Dein Körper jetzt daran gewöhnt ist, bei Problemen/Streß Leckerlis zu bekommen, wie kannst Du dich stattdessen befriedigen?
    2. Hättest Du auch Kreislaufprobleme, wenn Du schlank wärest?
    3. Denk mal 15 jahre weiter: Diabetes, Rückenprobleme, Herzprobleme etc., wie sie eben aus Dickleibigkeit heraus entstehen. Wenn das Rauchen-Aufhören ging, wird es mit der Ernährung auch gehen.
    4. nur kalorienfreie Geränke trinken. (500ml Apfelsaft=550 unnütze Kalorien, lieber 1 Apfel essen als 10 trinken)
    5. keine fettreduzierten Lebensmittel essen, sondern normale Lebensmittel und davon eben ausreichend
    6. wie steht es denn mit Fasten, um erst mal den Zucker aus dem Körper zu bekommen und dann mit einer normalen, vernünftigen Ernährung?
    7. wann und wobei verbrennst Du gezielt Kalorien?
    8. Nur essen, wenn man Hunger hat und nicht aus Appetit oder Gewohnheit oder weil etwas da ist
    9. Nicht Nebenher-Essen
    10. Nix zuhause haben, mit dem man sich mal eben den Bauch vollschlagen kann.

    :liebe1:
     
  5. Bineline

    Bineline Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2008
    Beiträge:
    53
    hallo, ich hatte vor ca. einem Jahr mal 93 Kilo, ich nahm zu, weil ich ein psychisches Problem hatte und daher Neuroleptika schlucken mußte, die haben sich schön im Körper eingelagert und ich nahm halt über 20 Kilo zu. Jedenfalls als ich die Tabletten abgesetzt habe, habe ich ca. 10 Kilo abgenommen, das war mir aber zuviel und ich ging zur Ärztin und habe eine Blutuntersuchung gemacht. Die hat ergeben, daß ich völlig gesund bin. Die Ärztin meinte, ich könne zur Unterstützung zum Abnehmen ein Medikament einnehmen mit dem Namen "Reductil". Bei diesem Medikament, darf man bei der Schilddrüse und bei der Leberfunktion nix haben. Da meine Blutwerte eh in Ordnung waren, entschloß ich mich das Medikament einzunehmen. Ich nahm in einem Monat ca. sieben Kilo ab. War dann ziemlich glücklich. Dann kamen halt die Weihnachten dazwischen und ich nahm wieder drei Kilo zu. Meiner Meinung nach, sollte man viel Gemüse, Obst und fettreduzierte Nahrungsmittel zu sich nehmen. Dann klappt das wunderbar. Man darf auch ab und zu naschen, da ist nichts einzuwenden und macht dann auch nicht dick (in Maßen halt). Ich würde Dir raten, doch mal zum Arzt zu gehen und dich beraten zu lassen. Alleine ist es immer schwer.
    Liebe Grüße und viel Glück wünscht Dir Bineline!
     
  6. bineken

    bineken Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2006
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    Lünen, Nähe Dortmund/NRW
    Werbung:
    Fasten bei starkem Übergewicht führt nach meiner Erfahrung zu Eßattacken nach dem Fasten, die sich gewaschen haben (vielleicht nicht bei jedem, aber bei fast allen)...

    Es ist ebensogut, Süßigkeiten durch "gesundes, ballaststoffreiches" Essen zu ersetzen, da verändert sich auch der Blutzuckerspiegel und es ist ein erster Schritt auf dem Weg zur Veränderung.


    Bei "richtigem" Übergewicht helfen nur Konsequenz und ein gutes Durchhaltevermögen - und da ist meiner Meinung nach eine Gruppe seeeehhhr hilfreich.

    Alle die obengenannten Maßnahmen sind auch Bestandteil in "Abnehm"-Gruppen und da ist einfach das Motto "gemeinsam können wir uns stärken".

    Liebe Grüße Bineken :liebe1:

    PS: Was auf jeden Fall Bestandteil einer Ernährungsumstellung sein sollte ist: trinken, trinken, trinken

    unser Durst ist da kein guter Ratgeber - zum trinken (ca. 2 l Wasser oder evtl. Kräuter- und Früchtetee ohne Zucker) müssen sich die meisten erziehen, am besten täglich morgens die zu "vertilgende" Wassermenge bereitstellen und abends muss, egal wie, alles weg sein...
     
  7. EviiiRalph

    EviiiRalph Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2007
    Beiträge:
    1.005
    Ort:
    Wien
    Danke für die Ratschläge, nicht nur das ich sie kenne *ggg* habe ich sie auch im Kopf nur an der Umsetzung mangelt es, für mich ist essen+trinken ein purer Genuß und wahrscheinlich auch eine Ersatzbefriedigung für was auch immer (ich weis es nicht) auch mangelnde Bewegung ist daran Schuld ... und ich litt die letzten 2 Jahre an Depressionen (das Endresultat war ich habe meinen Körper durch 2mal Abendessen beruhigt) nur das ist jetzt "Gott sei Dank" endgültig schon längere Zeit vorbei und das ganze "Mahnmal" mit Diabetes usw. nützt auf Dauer gesehen nicht ... "ICH WEIS ES" und mit dem Abnehmen anfangen ist auch nicht das Problem, aber auf Dauer ................
    die Ernährungsumstellung, ich bin auch leider der Typ mit einem Stück Schokolade gebe ich mich nicht zufrieden, da brauche ich gleich gar nichts, vielleicht alles fadenscheinige Ausreden, es liegt sicher an meiner unzureichenden Disziplin, ich dachte jemand hätte Tricks für mich parat *löl*
    Eva
     
  8. bineken

    bineken Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2006
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    Lünen, Nähe Dortmund/NRW
    Tja, das wollen wollen ist ja bei den meisten (bei mir zumindest) auch das Problem.

    Wie gesagt, Lustessen und Frustfressen liegen bei mir auch dicht beieinander und ich kann nur wiederholen - nach dem aufraffen geht es und ohne Gruppe (wenn ich mir sage, das schaff ich auch allein, ist ja eh zu teuer) fall ich dann ganz schnell in meinen alten Trott.

    Ich kann Dir nur sagen Du schaffst das, ohne die Lust am Essen zu verlieren - es macht einfach die Kontrolle (wobei das ein sch..ss-Wort ist). Du kannst ja eine Tafel Schokolade essen, wenn es grad angesagt ist, aber dann z.B. das Abendessen durch eine Gemüsesuppe o.ä. ersetzen, die auch sättigt und den Genuss wieder "wettmacht".

    Liebe Grüße Bineken :liebe1:
     
  9. Bineline

    Bineline Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2008
    Beiträge:
    53
    :party02:na ja tricks hab ich nicht, aber bei mir war halt auch immer ein auf und ab beim Gewicht. Ich bin ja 1m73 groß und hatte meistens so um die 68 Kilo. Bevor ich geheiratet habe, da dachte ich mir, nein ich muß noch dünner sein und habe mich nur mehr mit Gemüsesäften ernährt. Dadurch habe ich 11 Kilo abgenommen. Auf meiner Hochzeit war ich ich viel zu dünn (das sah ich damals leider nicht). Nachher eigentlich hatte ich wieder mein Normalgewicht bis zum Jahre 2006 wo ich durch die Neuroleptika plötzlich 93 Kilo auf die Waage brachte. Du kannst wirklich nur mit Disziplin Dein Gewicht reduzieren. Du mußt es "leider" langsam reduzieren, weil sonst hast Du wieder einen Jo-Jo Effekt. Sicher Du sagst, wenn es nur ein Stück Schokolade sein darf, dann brauchst Du davon nichts, aber besser ein Stück und das genüßlich verzehren, als gleich wieder eine Tafel oder noch mehr und dann bekommst Du noch mehr "Hunger" danach. Du darfst ruhig ab und zu "sündigen", aber halt in Maßen (wie schon gesagt), leider habe ich auch keine anderen "Tricks" für Dich. Momentan esse ich nur am Vormittag und am Abend, dazwischen nichts. Wenn Du Hunger hast, Dich ablenken und immer Dich beschäftigen, dann gehst Du auch nicht zum Kühlschrank.
    Lg von Bineline!
     
  10. EviiiRalph

    EviiiRalph Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2007
    Beiträge:
    1.005
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    "Reductil" 10mg - hat mir mal mein Frauenarzt verschrieben - eine Packung ist für 28 Tage ziemlich teuer, nicht ganz ungefährlich, putscht maßlos auf, wenn dann nur nach einer Durchuntersuchung gebe Dir da vollkommen Recht, auch formoline112 vor jeder fettreichen Mahlzeit einzunehmen ... eines was mir aufgefallen ist - ich esse gerne nicht nur nach Gusto sondern auch als Genuß und pausenlos so nebenbei und solange der Vorrat reicht *ggg* ich glaube mein größtes Problem ist - ich würde betreff "kontrolliertem Essen" mehr Zeit und Energie investieren müssen und um durchzuhalten ein Ziel vor Augen haben sollen ... "Gesundheit ist es natürlich Wert", aber das Leben ist schizophren genug, mein Ex hat mich verlassen, weil er sich das nicht mehr anschauen konnte und gemeint hat ich überlebe nächsten Sommer nicht, die Realität war er ist letzten Sommer urplötzlich verstorben (obwohl jünger, schlank, gesundheitsbewußt also vitaler als ich)
    Eva
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen