1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gewalt und Blut

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von HeiligerGeist, 14. Oktober 2012.

  1. HeiligerGeist

    HeiligerGeist Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    400
    Werbung:
    Ich hatte einen Traum über körperliche Gewalt. Ich kämpfte mit jemandem und schlug auf ihn mit aller Gewalt ein. Ich gewann den Kampf, obwohl ich körperlich gesehen eher schwächer war.

    Mein Gesicht war gänzlich von Blut bedeckt und ich wusch es extra nicht richtig ab, damit man es noch sehen konnte.
     
  2. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Blut könnte mit Schuld zu tun haben. Blut steht aber auch für so etwas wie Essenz. Mit ihm kommt das Leben.

    Also würde ich sagen, daß ein Kampf, bei dem Du dich gegen etwas Stärkeres wehren mußt und dennoch als blutverschmierter Sieger hervorgeht, Deine Angst symbolisiert, Deine Essenz wirklich im Leben zum Tragen zu bringen. Du fühlst Dich deshalb schuldig, weil Du versuchst zu sein wie Du bist und versuchst zu tun, was Du tun mußt.

    lg
     
  3. Ännaaa

    Ännaaa Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2012
    Beiträge:
    242
    Ort:
    Essen
    Hast du zufällig Probleme damit, Schwäche zu zeigen und versteckst diese hinter der Fassade namens "Stärke zeigen"?
    ICh kann mir vorstellen, dass das Gesicht diese Fassade symbolisiert, denn es ist das, wo ein jeder jemanden vorschaut und der wirkliche innerer Kern verdeckt bleibt (bleiben soll).

    Nun bedarf aber auch die Fassade an Kraft um aufrecht erhalten zu bleiben, sie kämpft mit und wird mit der Zeit auch schwächer und brüchiger, was das spätere Blut sybolisiert. Denn Blut ist Energie. Tritt diese aus, so wie das Blut von deinem Gesicht herunter läuft, schwindet die Kraft.

    Ich denke, dass es an der Zeit ist, dass du auch mal die andere Seite von dir zeigst, da sie früher oder später sowieso ans Licht gerät, wenn du mehr Kraft aufwendest, als du wirklich hast. Und scheinbar wünschst du es dir sogar, da du im Traum absichtlich nicht das ganze Blut wegwischst. MAgst es jedoch nicht aktiv preisgeben, scheinbar soll es erahnt werden.

    Liebe Grüße
     
  4. HeiligerGeist

    HeiligerGeist Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    400
    Danke für die Antwort.
    Ich habe öfters Träume über Gewalt, also Träume, wo ich mich körperlich aufs Extremste wehren muss und häufig dann auch überlegen bin, weil ich moralisch gesehen auch "mehr im Recht" bin.

    Es gibt da jemanden in meinem Leben, der mir körperlich überlegen ist und der mich zu oft zu Unrecht gedemütigt hat.

    Ich habe deshalb oft Gewaltfantasien, wie ich sein Gesicht blutig schlage, wie ich meine aufgestaute Wut an ihm auslasse. Es geht nicht soweit, dass ich ihn umbringen möchte, ich möchte ihn nur blutend und am besten stark verletzt am Boden sehen.
     
  5. HeiligerGeist

    HeiligerGeist Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    400
    Man beachte, dass das Blut mein eigenes war. Ich sehe es eher so, dass ein solcher Konflikt, welcher durch Gewalt gelöst wird, auch auf meiner Seite mit viel Leid verbunden ist und dass ich nicht einfach nur der Sieger bin: Das soll mein blutiges Gesicht zeigen.
    Hätte ich den Kampf verloren, hätte ich aber das Blut ganz schnell abgewaschen.
     
  6. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    Ach so, na das ist ja keine schöne Erfahrung, die Du da gemacht hast und im Traum wiederholst.

    Mal andersherum gefragt: welche Möglichkeiten der Problemlösung gäbe es denn ausserhalb eines Kämpfens und eines Demütigens? Wenn sich diese Energie da in Dich eingebrannt hat, dann zeigt Dir die Wiederholung dieser Traumenergie ja, daß Du da etwas im Gefühl zu klären hast und daß Du ein Muster präferierst, das Dich ohne Lösung bleiben lässt.

    lg
     
  7. HeiligerGeist

    HeiligerGeist Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    400
    Spreche ich aus Vernunft, so muss ich sagen, dass ich die Wut runterschlucken muss. Die Lösung ist, lokal auf Distanz zu gehen. Jeder vernünftige Mensch sieht selbst irgend wann mal ein, was er Schlechtes getan hat, und falls nicht, wird er aufgrund der Unvernunft automatisch vom Leben bestraft.
     
  8. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Hallo Heiliger Geist,

    die Wut runterschlucken - ist das eine so gute Idee? Auf Strafe durch das Leben zu hoffen - ist das eine gute Idee?

    Ich finde nicht. :)

    Ich denke da eher an Demut. Wer Demütigung erträgt, muß Demut lernen. Deshalb erträgt er sie.

    lg
     
  9. HeiligerGeist

    HeiligerGeist Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    400
    Ich hoffe nur in gedemütigten Phasen auf eine Strafe, sonst nicht.
    Die Wut verraucht ja mit der Zeit. In Wut handeln ist meistens eine nicht so gute Idee!
    Wenn ich sage runterschlucken meine ich nicht, dass ich Geschehenes direkt vergesse oder verzeihe.

    Ich versteh hier nicht so ganz, was du meinst.

    Trotzdem danke für den Comment!
     
  10. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.122
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    Werbung:
    Träume sind oft so, dass unser Wesen von einem psychologischen Aggregat
    absobiert ist, dass heißt, es kann zu einem Kampf in den inneren Welten kommen,
    wenn ein widersinniges Aggregat dazukommt.

    Der Kämpfer der sie im Traum glauben zu sein, ist nicht ihr wahres Wesen.
    Es genügt während eines x-beliebigen Filmes einzuschlafen.

    Zwei verschiedene Gedankenströme duellieren sich und jenes das bis zu jenem Zeitpunkt mehr mit Gedanken gefüttert wurde, gewinnt.

    Das Blut ist eigentlich die Lust, die nun auf den Gedankenstrom übergeht das gewonnen
    hat, deswegen fühlt sich der Gewinner meist inspiriert, aber eben negativ, zum Glück haben wir ein Gewissen, und so können wir lange das Arge, das diese Aggregate ausbrechen vermeiden.

    Besser wäre es wenn man bei Bewusstsein ist, und beide negativen Gedankenströme
    zur Strecke bringt, denn wenn man diese Leere nicht erreicht ist es nach dem Tod so,
    dass man vermehrt solche Akte durchläuft aber sich nicht durch aufwachen trennen kann.

    Deswegen sind Traumdeutungen zumeist unsinnig, weil der Träumer im Traum selbst nicht er (sein wahres Wesen) selbst
    ist, obwohl es zwar zu solchen Situationen schon kommen kann, weil jedes negative Aggregat
    negative Situationen hervorruft in der Physischen existenz, denn die Infradimension ist ja bei uns
    auch wenn wir sie unbewusst auf den richtigen Moment wartet.

    Wenn er er selbst wäre, käme es ja zu einer Astralreise, die erst dann unterbrochen ist, wenn der erste
    Gedanke einsetzt.

    Ratsam wäre zu Meditieren, um zu lernen eine innere Leere zu schaffen, und die psychischen Aggregate nicht weiter füttert indem man einfach den Gedankenstrom unterbindet, dann tötet man die Egos, weil die unbewussten Gedanken ja der Nahrungsstoff ist, für diese Nonsens-Träume.

    Ente
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen