1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gesundheit/Horoskop

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von chaya_wien, 25. Oktober 2005.

  1. chaya_wien

    chaya_wien Guest

    Werbung:
    Hallo,
    ich hätte gerne gewußt, ob man bei jemandem, der eine schwere gesundheitliche Krise durchmacht, im Horoskop ablesen kann, wo die Ursache zu suchen ist, bzw. was helfen könnte und wann eine Besserung in Sicht ist?

    Danke im voraus für die Hilfe.
    Servus,
    chaya_wien
     
  2. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.974
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hallo chaya, :)

    Im Falle einer gesundheitlichen Krise lässt sich im Horoskop sicher absehen, ob zum Beispiel die Krankheit in den Erbanlagen steckt, oder ob sie psychosomatischen Ursprung hat. Es geht darum den Sinn einer Krankheit auszumachen. Sie stellt sozusagen auch einen inneren Entwicklungsprozess dar. Wichtig wäre eine Krankheit in ihren wirklichen Ursachen zu erkennen und über das Horoskop sind sicher solche Zeitphasen ersichtlich...sobald jemand unter gewissen Aspekten tatsächlich erkrankt ist. Andere Menschen haben vielleicht ebenso solche Aspekte und werden nicht krank, weil sie einen entsprechenden Umgang - bewusst oder unbewusst - damit haben.

    Alles liebe!

    Arnold
     
  3. chaya_wien

    chaya_wien Guest

    Hallo Arnold,
    das klingt ja schon sehr hilfreich :) Wie ich gerade am Telefon erfahren habe, ist leider nicht die ganz genaue Geburtsstunde bekannt, ist das ein Hindernis? Die Eckdaten sind: 15.10.1973, geboren in Mödling, zwischen 13.45 und 14.45 Uhr (die Mutter kann sich nicht genauer erinnern).
    Lg und :danke:
    chaya
     
  4. marabu

    marabu Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    1.092
    Ort:
    rottweil
    leider muß ich dir sagen das 1h stunde sehr viel ist, zumal bei krankheiten. die genaue zeit kann man erfragen
    wenn die kranke eine frau ist, handelt es sich um eine frauenkrankheit?
    marabu
     
  5. chaya_wien

    chaya_wien Guest

    Hallo marabu,
    ich weiß, dass eine Stunde sehr viel ist :(
    Es handelt sich übrigens um einen Mann und keine geschlechtsspezifische Krankheit. Werde versuchen, dass ich bezüglich der Geburtsstunde noch präzisere Infos bekomme.
    Servus,
    chaya :)
     
  6. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.974
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Werbung:
    Liebe Chaya, :)

    Ich habe ein wenig mit der Geburtszeit hin und hergeschaut. Daher traue ich mich trotz der unsicheren Zeit einige Aussagen zu machen. Die Krankheit würde ich derzeit als eine sinnvolle Krise ansehen. Deine Bekannnte hat mit Sicherheit eine Aspektfigur im Horoskop, welche "Pandoras Büchse" heißt. Aus der Mythologie ist ja die Geschichte bekannt, in welcher die Götter die Krankheiten und das Leid unter die Menschen brachten. Diese Aspektfigur nennt sich so, weil sie ungemein groß ist und vier Quincunxen enthält. Das bedeutet, dass deine Bekannte sehr vieseitig und vielschichtig vorgeht, sich dabei in den vielen Aspekten verzettelt, zuviel auf einmal macht, anstatt Schritt für Schritt vorzugehen. Ich bin so frech und habe ihre Geburtszeit auf 14 Uhr 20 fürs erste eingegeben.

    Eine starke Dominanz der Erzieher - wahrscheinlich der Vater - ist ersichtlich, ebenso eine gestresste Mutter und Heim. Bei dieser Uhrzeit steht der Saturn deiner Bekannten im Stressbereich vor der sechsten Haussspitze. Man hat hier immer das Gefühl zu wenig getan zu haben und überkompensiert somit das sechste Haus - den Beruf oder die Tätigkeit. Schon ihr aufsteigender Mondknoten nach dem Talpunkt im 11. Haus zeigt dynamisch ins 12. Haus. Dort sollte sie sich freiwillig gelegentlich zurückziehen, zu sich finden. Dies hat sie in der Vergangenheit nicht getan und ist jetzt krank geworden, damit sie in sich geht. Vielleicht sollte sie den Beruf wechseln, da sich in ihrem Radix Saturn und Mond konkurrieren in der Frage nach dem Beruf.

    Ich nehme an, dass sie von einer ökonomischen Tätigkeit zu ihrer wirklichen Berufung finden soll...und Neptun steht mit der Venus am MC. Zudem ist der Mond sehr stark im Horoskop und stünde somit für helferische, soziale Berufe. Der Neptun steht für das Heilen, sie trägt solche Energien in sich und ist sich anscheinend nicht bewusst, dass sie diese umsetzen sollte.

    Alles liebe!

    Arnold
     
  7. chaya_wien

    chaya_wien Guest

    Werbung:
    Lieber Arnold,
    vielen Dank dafür, dass du mir so prompt geantwortet hast. Ich finde es erstaunlich, wie zutreffend all das von Dir genannte ist und werde die sehr hilfreichen Ansätze dem Betroffenen zukommen lassen. Als Außenstehende kann ich aber fast alles nur bestätigen, was Du schreibst, die Frage ist nur, wie die Botschaft aufgenommen wird ;)
    :danke: und alles Liebe,
    von chaya
     

Diese Seite empfehlen