1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gestaltung bei Fenster mit weißem Fensterkreuz

Dieses Thema im Forum "Feng Shui" wurde erstellt von Birkenblatt, 9. Januar 2012.

  1. Birkenblatt

    Birkenblatt Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2012
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Hallo,
    ich wohne in einem alten Bauernhaus im Norden von Deutschland. Hier ist es so üblich, dass die Bauernhäuser zwischen den beiden Glasscheiben ein weißes Fensterkreuz eingebaut haben. Es verläuft eine Strebe genau in der Mitte vertikal und zwei Streben jeweils horizontal, so dass das Fenster in insgesamt 6 Felder aufgeteilt ist. Oben drüber gibt es nochmals ein Oberfenster (kann nicht geöffnet werden), dass eine vertikale Strebe hat, also in zwei Felder aufgeteilt ist.
    Ich möchte nun meine Fenster gestalten und habe folgende Fragen:
    - wenn ich etwas aufhänge, hänge ich dann besser einen Gegenstand auf (genau vor die weiße Strebe) oder zwei (jeweils in die beiden Felder rechts und links neben der weißen Strebe)? Ich möchte erst mal in der Küche anfangen, Kristalle, wahrscheinlich integriert in eine Yin Yan Holzfigur, aufzuhängen. Nun weiß ich nicht, ob ich eine oder zwei identische kaufen soll.
    - Blumen: stelle ich besser eine, zwei oder drei auf? Platz wäre für drei.
    => Mir ist nicht klar, soll ich die Felder als Gesaltungskriterium nutzen oder eher die Struktur aufbrechen und etwas vor die weiße vertikale Strebe stellen.

    Vielen Dank für Hinweise und Tipps!:)
     
  2. LeFeSh

    LeFeSh Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2010
    Beiträge:
    208
    Ort:
    am Starnberger See
    Hallo Birkenblatt,

    da die Frage im Feng Shui Forum gepostet ist, denke ich ist die Frage auch auf eine Feng Shui spezifische Antwort ausgelegt?

    Feng Shui ist eine komplexe Sache, die man nicht mit "Schöner Wohnen" verwechseln darf.

    Zunächst sollte man wissen, dass es bei Feng Shui in erster Linie um Qi geht, um die Lebensenergie, die überall vorhanden ist. Diese ist je nach landschaftlicher Gegebenheit der Natur oder der Platzierung eines Gebäudes anders und wird sich daher auch immer anders auf den Menschen auswirken.
    Mit Hilfe von Feng Shui kann der beste Schlaf- oder Essplatz, die Raumaufteilung bei einem Baukonzept, die Ausrichtung des Büros oder der Werkplätze der Mitarbeiter gefunden werden, um so die Orte je nach Art ihrer Funktion optimal auf den Menschen abzustimmen.
    Dabei wird die Landscahft in Augenschein genommen, es wird mit den Himmelsricthungen gearbeitet, mit den Daten der Meschen und dem Erbauungsdatum, ein zeitlich-räumlicher Aspekt der flying stars kann uns die Sache noch detaillierter erkennen lassen.
    Danach kann man auch Farben, Formen und Materialien nach den fünf Elementen mit einbringen, um so etwa einem Element mehr Unterstützung zu geben und den harmonischen Kreislauf zu bilden..
    Ob oder wieviel Deko jemand in seinem Wohnumfeld verteilen möchte, bleibt jedem selbst überlassen. Aber das Aufhängen von etwa Yin-Yang-Kristallen hat meiner Meinung nach nichts mit Feng Shui zu tun.
    Was war denn die Intension für eine solche Überlegung? Was soll denn verändert werden?
    LG
     
  3. Kartenfan

    Kartenfan Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2010
    Beiträge:
    2.383
    Hallo Birkenblatt,

    ich würde wenn dann einen Gegenstand davor aufhängen.
     
  4. Birkenblatt

    Birkenblatt Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2012
    Beiträge:
    2
    Es scheint, ich muss mich hier etwas "fachmännischer" ausdrücken. Zunächst mal bin ich Feng-Shui-Anfängerin und lese keine Schöner Wohnen Zeitungen. Ich habe also zwei Feng-Shui-Bücher gelesen und mich selbst nun auf den Weg gemacht, ein paar erste Dinge zu verändern.
    In unserer Wohnung gibt es mehrere Fenster-Tür-Oppositionen. Um hier die Chi-Energie nicht gleich wieder entweichen zu lassen, wollte ich diese Fenster nun entsprechend umgestalten. Hierfür scheint es nun verschiedene Möglichkeiten zu geben, u.a. Pflanzen, Kristalle, oder einfach ein zugezogener Vorhang. Natürlich könnte auch die Energie bereits vor dem Fenster umgelenkt werden durch andere Maßnahmen, wie z.B. ein Paravent oder Raumteiler. Bisher haben wir einige Plisses (nicht für alle Fenster), diese ziehe ich aber nur abends hoch. Nun möchte ich die Situation auch tagsüber verändern. Aus diesem Grunde kommt nun die Frage mit den Fenstern. Durch das Fenstergitter entstehen ja auch gewissermaßen "scharfe" Ecken, nämlich weißes Fensterkreuz und dunkles Fenster. Dies gilt natürlich wieder nur abends, tagsüber kann man ja rausschauen und dann zählen die "scharfen" Ecken vermutlich nicht (?).
    Bisher steht im Übrigen kaum etwas auf den Fensterbänken bzw. hängt - bis auf die Plissees- nichts davor.
    Welche Pflanzen ich dann nehme, welche Farben, Materialien und Formen ich bevorzugen werde, damit setze ich mich nun auch langsam auseinander. Die fünf Elemente wurden in den Büchern nämlich auch beschrieben.
    Schon klar, es gibt noch unendlich viel mehr, eine Beratung wäre das Beste... aber, man kann doch einfach mal einen Anfang machen, oder?:)
     
  5. LeFeSh

    LeFeSh Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2010
    Beiträge:
    208
    Ort:
    am Starnberger See
    Hallo Birkenblatt,

    wenn das Qi positiver Natur ist, möchte man es behalten; wenn es aber nun eher problematischer Natur ist und Du lässt es nicht entweichen, dann füllt es den Raum umso mehr ...
    besser vorher abklären, welcher Art das Qi ist.

    den ganzen Tag den Vorhang zugezogen lässt keine Sonnenenergie hinein, macht alles duster und trübe, was sich auch auf das Gemüt schlagen kann. Pflanzen je nach Größe und Ausrichtung des Raumes wären empfehlenswerter.

    wäre schade, sich den Raum mit hohen Gegenständen zu blockieren, die man immer "umschiffen" muss; wenn der Raum groß genug ist, ca. 40m² , dann geht es. Immer im Verhältnis sehen :)

    das würde ja bedeuten, weil ich etwas nicht sehe, ist es nicht da ;)
    Die sog. scharfen Kanten sind auch da , wenn das Licht aus ist. Fensterkreuze fallen aber nicht unbedingt in diese Kategorie; damit sind hauptsächlich votstehende Wandkanten, überspitzte Winkel usw. gemeint, wie es sie manchmal durch Erker oder Spitzdächer gibt. Ein Fensterkreuz gibt dem Ganzen mehr Stabilität, obwohl sie beim Putzen mehr Arbeit machen als z.B. ein großes Fenster mit nur einer Scheibe.

    Ich hoffe, das konnte weiterhelfen :)
    Viel Spaß beim Umsetzen
     
  6. Daly

    Daly Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2010
    Beiträge:
    12.178
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Habs mir gerade vorgestellt, ich finde eins sieht besser aus als zwei.

    Ich würde 2 identische nehmen.

    Zwei würde ich sagen.

    Ist halt auch immer schwer das zu beurteilen, ohne Fotos von den Zimmern usw.
     
  7. karin1972

    karin1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2012
    Beiträge:
    20
    Werbung:
    das die besten tipps die du bekommen kannst
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen