1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gespür für/mit Tiere/n...?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von JoyeuX, 28. Februar 2007.

  1. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Werbung:
    Hi,

    Was meint ihr, woran liegt das, dass manchen Menschen alle möglichen Tiere gleich zugehen und Vertrauen fassen, und andrerseits die Tiere um manche Leute einen meterweiten Bogen machen?

    Bei mir ist bei den meissten Tieren auch eher das erstere der Fall.
    Eine Bekannte hat eine Stafford Hündin, die früher misshandelt wurde, und auf fremde Leute sehr misstrauisch reagiert, und manchmal auch "Angstschnappt", sie lässt sich generell von keinem Fremden gleich angreifen...
    Der Hund sah mich einmal, wedelte gleich mit dem Schweif, kam auf mich zu, lies sich von mir überall angreifen, als wäre ich ihre beste Freundin...*g* (???)
    So, mit allen Tieren klappt es bei mir aber auch nicht so gut...

    Ich kenne aber eine, zu der fassen wirklich sämtliche Tiere sofort Vertrauen, egal ob Hund, Katz oder sonstiges...auch meine Hündin, die Fremden gegenüber ebenfalls reserviert ist, hat sie sofort akzeptiert, das war vorher und nachher mit keinem der Fall.
    Das ist auch der Fall, wenn sie zu einem bestimmten Tier gar keinen Bezug hat, mag zB den Hund nicht, oder findet jene Katze "hässlich" (gibt das eben offen zu) aber alle Viecher rennen ihr trotzdem sofort nach....

    Woran liegt das?
    Am Geruch?
    Den Bewegungen?
    Vielleicht an der Stimme?
    (auf die "Stimme" bin ich nun gekommen, da sie eine; finde ich; bemerkenswerte Stimme hat, nicht wirklich außergewöhnlich, aber mich wunderts trotzdem jedes mal.
    Wenn ich mit ihr längere Zeit nicht gesprochen habe, und dann doch wieder, geht mir diese Stimme den ganzen Tag unterbewusst nicht aus dem Kopf. Also irgendwie, man merkt sich diese Stimme/Tonlage/wasauchimmer, sie ist einprägend....)

    Oder liegts an was völlig anderem?
    Oder an allem zusammen?
     
  2. Afrodelic

    Afrodelic Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    2.132
    Tiere spüren Schwingungen. Hast du vegane Schwingungen, mögen sie dich. So einfach ist das.

    Außer Mücken natürlich...

    :D

    PS: Andererseits, bei Hunden bspw., die von ihren "Herrchen" eingekötert wurden, ist das Differenzierungsvermögen auch nicht mehr so ganz auf der Höhe, aber vegane, komplett käsefreie Schwingungen können das in dem Fall durchaus regulieren. Mücken hingegegen kannst du allerhöchstens wegspidern, was ein enormer Kraftakt ist. Daher sei jedem geraten, Mücken erst gar nicht anzuziehen. :weihna1



    O_S_T_E_R_E_I_E_R_S_U_C_H_S_P_I_E_L 2007!!!

    [​IMG]
     
  3. Gnadenhof

    Gnadenhof Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    1.035
    Ort:
    Schwaig /Nürnberg - Mittelfranken - Bayern - Deuts
    Hallo JoseuX:liebe1:

    Schon als Kind konnte ich es mit den Tieren...
    Seit ich nun REIKI gelernt habe - ist es noch viel intensiver geworden...

    Es kann auch manchmal sehr schmerzlich sein ...
    In Sea Life mußte ich rausgehen - ich spürte den Hunger der Rochen - sie bekamen - an diesem Tag - nach 1 Woche zwar etwas zum Futtern - aber ich
    empfand es als sehr unangenehm...

    Als Hundeausbilderin - für Anfänger - hatte ich einen sehr heißen Draht zu den Vierbeinern :)
     
  4. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Schalom JoyeuX

    hm... ich glaube, die Menschen, die mit Tieren gut umgehen können, sehen in den Augen der Tiere die Tiefe ihrer eigenen Seele

    und die Menschen die mit Tieren nicht umgehen können sehen in den Augen der Tiere dass, wass sie verlohren haben

    hm, ich kann mit Tieren sehr gut umgehen und hatte noch nie Berührungsangst mit egal was für einem Vieh

    Liebe Grüsse

    FIST
     
  5. sage

    sage Guest

    Hi,

    ich bin Fleischesser und trotzdem laufen mir alle Tiere nach, ob pflanzen-oder fleischfressende Tiere, alle kleben ziemlich schnell an Sage.
    Da hat schon mancher, der glaubte, einen scharfen Hund zu haben, die Verzweiflung gekriegt.
    Sage hat auch kein Problem mit großen Tiere wie Elephanten, selbst die sind mit mir gleich per du.
    Habe, als ich noch reiten ging, oft richtige "Sauböcke" gehabt, um die jeder einen großen Bogen machte, nur bei mir waren sie lieb.
    Habe mal einem Geier in Innsbruck eine Feder weggenommen, sie lag in seiner Nähe und ich hab ihn gefragt, ob ich sie haben könnte. Sie ist noch heute bei mir.Selbst ein Gepard war vor mir nicht sicher.
    Aber das ist kein Wunder, da die katze, die meine Oma damals hatte, das richtige Kind gegen mich ausgetauscht hat....(Ich bin nämlich ein Wechselbalg)



    Sage
     
  6. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo,

    mit Tieren jeder Art kann ich, die Pflanzen hingegen haben´s bei mir schwer.
     
  7. sage

    sage Guest



    Kommt drauf an, wenn´s Qualität ist, krieg ich sogar Tomaten in der Bude zum Erröten.
    Wegen der Katzen habe ich allerdings nur Gras und das lebt nicht so lange.
    hab jetzt im Internet einen Händler entdeckt, bei dem ich
    Salbei, Majoran etc als samen bekommen kann. Da kann ich für meine Ladies ne Zimmerwiese machen.
    Und Zyperngras lieben sie auch, sie haben´s zum Fressen gern.


    Sage
     
  8. Ulien

    Ulien Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    2.465
    Ort:
    ~ Oche wa?
    Hi JoyeuX :),

    ich denke wie mein Vorschreiber auch, dass es an "Schwingungen" liegt die Tiere wohl eher wahrnehmen als wir "gestörten" Menschen...(nicht falsch verstehen in der Schwingung gestört).

    Die Mediziner entdecken ja gerade erst wie gut die korrektur der Schwingungen beim Menschen wirkt. Alternativmediziner wissen das schon lange :D

    Ich denke desto weniger ein Mensch in seinen Schwingungen gestört ist, um so besser ist die Resonanz bei den Tieren. Denke da an sowas wie einen Gleichklang wenn Tier/ Mensch oder eben auch Mensch/Mensch aufeinandertreffen....Das Tiere die besseren Wahrnehmumgfähigkeiten besitzen nicht nur Geruchsinn, Hörsinn ist ja überall zu sehen. Meeressäuger die sich am Erdmagnetfeld orientieren, Fische die über elektrische Impulse komunizieren...oder die Reaktion von Tieren noch bevor ein Erdbeben stattfindet sie "wissen" lang bevor wir etwas wahrnehmen.

    Ich habe eine sehr intensive Beziehung zu meinen Tieren. Ist mal eine Miezie hier irgendwo eingesperrt spüre ich das irgend wie und finde sie. Oder wenn eines meiner Pferde Bauchweh hat da brauch ich nicht anwesend zu sein ich weiß es einfach. Probleme in der Komunikation hab ich noch mit dem Fohlen wobei das nun auch immer besser wird :). Auch fremde Pferde kann ich sofort wahrnehmen und sie mich, oft noch eher als ich sie. Es ist schon oft vorgekommen, dass ein Pferd einfach zu mir will und der Besitzer an der Leine uninteressant ist. Auch Pferde die sich angeblich nicht anfassen lassen weil Angst vor Schläge....da dauert es keine Minute und Pferd lässt sich anfassen und liebkosen...

    Denke mal, das uns als Menschen das Wahrnehmungvermögen durch die Sprache und Ratio gestört/behindert wird.

    Liebe Grüße vom Ulien:alien:
     
  9. DEEP_CORAL

    DEEP_CORAL Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2005
    Beiträge:
    639
    Ort:
    Deutschland

    hm :confused:
    Tiere mochten mich auch schon als Kind, als ich noch ein Non-Vegetarier war.
    Denke nicht, dass vegane Schwingungen :maus: der auslösende Punkt sind, warum Tiere einem gernhaben.
    Knackpunkt ist einfach nur, dass die Schwingung diesem Tier viel "ehrliche" Zuneigung entgegenbringt, denn ist diese Zuneigung nur gespielt, dann merken sie es sofort, da sie hinter jegliche Fassaden problemlos schauen können, was vielen Menschen wahrscheinlich nie gelingen wird, dass sie den echten Kern nicht "sehen", da sie durch die äussere Hülle zu sehr abgelenkt und geblendet sind...

    Ziemlich wahrscheinlich ist, dass ein Tier sehr starke empathische Schwingungen hat, was erklärt, warum ein Hund auf Stimmungsänderungen eines Menschen re-agiert und ebenfalls merkt, wenn man ihm freundlich :brav: gesinnt ist.
     
  10. Alaana

    Alaana Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2006
    Beiträge:
    1.249
    Werbung:
    Vegane Schwingungen? bin weder Gemüse noch Obst, sondern bekennender Fleischesser .
    Trotzdem rennt mir jedes Viech hinterher .Besonders Katzen.:katze:
    Unangenehm wird es nur im Sommer mit Mücken, die mögen mich nämlich auch :cry2:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen