1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gespräch mit verstorbenen Opa

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von House, 25. November 2009.

  1. House

    House Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2009
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Hallo,

    Mein Opa ist vor gut 3 Wochen gestorben und ich hatte letzens einen ganz seltsamen Traum.
    Es war wie ein abgehacktes Telefongespräch ich hab nicht alles verstanden aber ich wusste immer ganz genau was "er" gerade sagen will...
    Und geschalfen hab ich in der nacht eigentlich nicht wirklich es war so ein wechsel zwischen wach und schlaf

    Zu Erklärung das Verhältnis zwischen meinem Opa und seinen Kindern war nicht das beste zwischen mir und ihm gab es kein Einziges mal Streit...
    Er war für mich ein großes Vorbild was er sagte war einfach so z.B als ich ihn einmal im Krankenhaus besucht habe sagte ich ihm das ich heute noch nichts gegessen habe (er hat mir dann Geld für den Kiosk gegeben) und meinte anschließend das es sogut wie nichts ungesünderes gibt als morgens nichts zu essen, seitdem Frühstücke ich jeden morgen ;)


    Was ich ganz sicher gehört habe war, das er froh/Glücklich wäre zusehen wie alle um ihn trauern und das sein Tod alle sehr betroffen hat...
    Dann hab ich ihn gefragt ob er mir noch mehr erzählen kann mein genauer Wortlaut war (etwas peinlich ;)) Ob er mir noch mehr Weisheiten sagen kann ich hab den Satz oft wiederholt und wollte um jeden Preis eine Antwort *KLIRKLIRKLIR* Wecker ging runter...
    Und dann war da ein Satz in meinem Kopf ich hab nicht nachgedacht also ihn nicht selber "entwickelt" und zwar: "Kein Mensch sagt das was er wirklich meint!" oder "Kein Mensch spricht das aus was er im Augenblick gerade denkt!"...

    Was ich daran etwas seltsam finde also erstens solche sachen hat er mir nie gesagt es ging wenn dann um um solche Sachen wie im oben genannten Beispiel.
    Und ich hab ihm einen Brief in den Sarg gelegt ein Satz davon war:
    "Ich wollte dir noch im Krankenhaus sagen wie lieb ich dich habe und wie wichtig du mir bist konnte es aber nicht. Ich wollte das du mich nur noch ein einziges mal ansiehst..."

    Denkt ihr das es nur ein Traum war oder wirklich ein "Gespräch"?
    Normalerweise glaub ich nicht an sowas aber ich bin aus welchem Grund auch immer überzeugt davon das es so war...


    Was soll das?
    Wird er wieder mit mir reden wollen?


    Gruß,

    Ps. An den Brief hab ich schon seit drei Wochen nicht mehr gedacht
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    willkommen in den anderen Realitäten :)

    Es war ein Zusammentreffen in der Traum-Welt.

    "Kein Mensch sagt das was er wirklich meint!" oder "Kein Mensch spricht das aus was er im Augenblick gerade denkt!"...
    Du hast vermutlich Symbole empfangen und sie dir so übersetzt.

    Nimm es an, als hättest du es in der materiellen Welt erlebt.

    Grüße nach Drüben - bei Gelegenheit :)

    Näheres könnte man bei Gespräche mit Seth (Jane Roberts) nachlesen.
     
  3. House

    House Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2009
    Beiträge:
    3
    Und warum gerade dieser Satz?
    Es muss doch irgendeinen tieferen Sinn haben das er mir gerade das an den Kopf wirft...

    Kann es sein das ich Teile des "Gespräches" schon wieder vergessen habe? Ich meine die Einleitung das er froh ist da muss doch dann noch irgendetwas kommen, oder?
     
  4. Kraeutergnom

    Kraeutergnom Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2008
    Beiträge:
    266
    Ort:
    Petershagen bei Berlin
    Hallo House,

    oft fühlen sich Eltern und Kinder gegenseitig unverstanden. Wahrscheinlich stand auch das dahinter, wenn Du schreibst, dass das Verhältnis Deines Opas zu seinen Kindern nicht das beste war.
    Wenn er Dir nun gesagt hat, dass er froh und glücklich ist, weil sie um ihn trauern, dann wahrscheinlich deshalb, weil er jetzt sieht, dass er ihnen trotz verschiedener Meinungen wichtig war.
    Und dann muss ich daran denken, dass viele Leute mit Nahtodeserfahrungen davon berichten, dass sie während dieser Erfahrung plötzlich alle Leute, auch ihre Gegner verstanden haben, ja dass sie gedacht und gefühlt haben wie die anderen sie empfunden hatten, und dass sie das nicht etwa beschämt hatte, sondern dass dadurch alles geklärt war, sie brauchten sich nicht mehr zu verstecken.
    Vielleicht machen die Sätze von Deinem Opa damit Sinn. Vielleicht wollte er Dir auch genau das zeigen, indem Du seine Sätze vollständig verstanden hast, obwohl es nur Bruchstücke waren. Also im Ergebnis: Für ihn ist jetzt alles in Ordnung.
     
  5. magnolia

    magnolia Guest

    Werbung:
    Hallo House,

    da hattest du aber einen schönen Traum.

    Ich GLAUBE, dass solche Gespräche im Traum real sind. Es ist ein Geschenk, dass du eine Antwort auf deinen Brief erhalten hast.

    Durch solche Träume haben Verstorbene die Möglichkeit offene Fragen zu klären oder auch eine Entschuldigung auszusprechen. Das ist für alle Beteiligten sehr wichtig.

    Ich denke, dass es ein wirkliches Gespräch war.

    Alles Gute für dich :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen