1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gesetz des Karma und Schulden

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Nachtschlange, 2. März 2014.

  1. Nachtschlange

    Nachtschlange Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    139
    Werbung:
    Hallo alle zusammen,

    Ich kenne nicht die genaue Lehrmeinung, aber wie sieht es eigentlich hiermit aus:

    Wenn man durch nicht abgebautes Karma verhaftet bleibt auf Erden, wird man ja wohl wiedergeboren. Was haben tatsächliche Geldschulden in diesem großen und Ganzen für Konsequenzen? Und meint ihr, dass es einen Unterschied macht, ob man bei einem namenlosen Konzern Schulden macht oder bei Personen, die man kennt?
     
  2. Aember

    Aember Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    1.161
    Hast du Schulden und willst aus dem Leben treten? :D

    Geld ist Energie und die trifft dich wieder, egal, wie die Begleitumstände sind.
     
  3. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.242
    ja, ich denke Schulden sind Schulden, ob Finanziell oder emotional, oder sonst wie....
    Was ist Dir geschehen.?
     
  4. Nachtschlange

    Nachtschlange Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    139
    Es geht eher um meinen Vater. Er ist bereits aus dem Leben geschieden und hatte horrende Schulden.

    Ja, Geld ist wohl eine der stärksten Energien zurzeit..
     
  5. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    6.880
    Karma ist ein menschenverachtendes Prinzip, das nur dazu dient, die Menschen obrigkeitshörig zu machen.
     
  6. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Werbung:
    Nicht böse sein, aber wenn man mir Schulden hinterlässt, würd ich mir Sorgen um mich machen und nicht um den verstorbenen, der diese Hinterlässt
     
  7. Nachtschlange

    Nachtschlange Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    139
    Hab ich gerade heute auch so gedacht. Gerade wegen der Angst vor Geldlosigkeit etc. Das ist der Antrieb für die meisten, sich ins System einzupassen.
     
  8. Lichtpriester

    Lichtpriester Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    19.109
    Die Schulden deines Vaters müssen nicht etwas sein, für das er im nächsten Leben "büßen" muss. Genauso gehts andersrum. Sie können auch Ausgleich sein für das, was ihm in einem vorherigen Leben geschehen ist, nämlich dass ER über den Tisch gezogen wurde.

    Wie genau es war, wird dir hier niemand sagen können, aber vielleicht schaffst du es, deine Sorgen über die Schulden deines Vaters loslassen zu können. :)
     
  9. johsa

    johsa Guest

    Glaub ich nicht.

    Meinst du, daß nicht abgebaute Schulden einem nicht abgebauten Karma entsprechen?

    Also ich glaube, daß den Toten überhaupt nichts Materielles mehr interessiert, wenn er tot ist.
    Ein Mensch nimmt nur das mit ins nächste Leben, was er im Herzen hat, seinen Glauben, seine Liebe.
    Das ist sein nächstes Leben, seine Energie, die ihn antreibt.

    Egal ob er Schulden hatte oder ein riesiges Vermögen. Entscheidend ist nur seine Herzensbildung.
    War er ein Geizhals, lebt er als Geizhals weiter. War ihm Geld wurscht, wird es ihm jetzt sehr gut gehen.
    Denn das Festhalten am Geld zu Lebzeiten ist geistig betrachtet wie eine Last, die er mit sich herum trägt.

    Ob eine Minuszahl oder eine Pluszahl auf dem Kontoauszug steht, ist für einen Verstorbenen ganz egal.
    Diese Vorzeichen sind nur von Interesse, solange man auf der Erde lebt.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. März 2014
  10. johsa

    johsa Guest

    Werbung:
    Das seh ich nicht so.

    Geld ist eine Glaubenssache.
    Wer glaubt, daß ein Papierschnitzel mit Zahlen drauf einen Wert hat, für den ist Geld wertvoll.
    Für den, der das nicht glaubt, ist Geld überhaupt nicht wertvoll.

    In unserer Welt können wir so ziemlich alle Bedürfnisse mit Geld befriedigen, also ist Geld von Wert für uns.
    Unser Glaube an das Geld treibt uns an, besser mehr als zuwenig davon zu haben.
    Also ist nur in unserem Glauben ans Geld Energie, aber nicht in dem Geld selbst.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen