1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Gerüchte/Rufschädigung am Arbeitsplatz - Wie kann ich mich am besten wehren?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von floridita, 27. Oktober 2011.

  1. floridita

    floridita Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Werbung:
    Es gab am Schulanfang einen Vorfall, wo ich von zwei Kolleginnen grundlos (und da übertreibe ich nicht) richtig angefahren und sehr laut fast schon "geschimpft" worden bin - es war ein Kinotag für alle Schulklassen geplant und gab organisatorische Schwierigkeiten, hier konnte ich allerdings nichts dafür.
    Eine andere Kollegin hat mit einer dieser zwei vor ein paar Tagen telefoniert und sie dann darauf angesprochen, warum man ständig mich so runter macht etc.! Da hat die andere ausgepackt und gemeint: "...naja, und überhaupt braucht die gar nicht aufmucken, wenns eh scho auf da Weihnachtsfeier mitn .... was ghabt hat." so hab ich es erfahren.

    Ja, ich hab auch schon an die dritte bei der Weihnachtsfeier gedacht.... und ich glaube, dass ich dieses Jahr einfach als erste aufstehen werde, gleich nach dem Essen, mich dann bedanke und sage "So, dieses Jahr mach ich mal gleich den Anfang, damit man mir nicht wieder ein Jahr lang Sachen vorwirft, die nie statt gefunden haben". Und dann wünsch ich allen frohe Weihnachten ....
     
  2. floridita

    floridita Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Leider ist meine Direktorin um nichts besser und gehört zu dem Haufen dazu. Selbst frustriert und alleine... aber vielleicht wirklich vor den anderen mal reden...
     
  3. daway

    daway Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    6.984
    Ort:
    kündigung schreiben und als grund mobbing angeben - damit das gleich begründet ist ...

    ich finds eigentlich schade dass lehrer - die ja in gewisserweise ja doch eine vorbildfunktion haben sollten was das benehmen usw. betrifft - selbst untereinander solche probleme haben

    wenn man stark genung wäre um dem erfolgreich entgegenzuwirken - dann würde es ja gar nicht soweit kommen, daher schließe ich aus dass es einfach möglich wäre das problem wirklich zu lösen...

    ich würde auch beruflich klar von privaten trennen und keine privaten gespräche im beruf führen - denn je offener man ist desto mehr angriffsfläche bietet man...

    wäre auch gut das ganze mit dem direktor zu besprechen - denn der boss ist ja auch irgendwie verantwortlich dass sich die schäfchen nicht gegenseitig an dem pelz gehen - darunter leidet ja auch die arbeit - der erfolg - und schlußendlich auch die schulkinder wenn man lehrer ist

    dann sollte eine krisensitzung einberufen werden - wenn sich das problem lösen lässt - evtl. auch mithilfe durch einen aussenstehenden mentor - ist es gut dann haben alle die chance was dazuzulernen - wenn es aber nicht klappt einfach gehen ...

    ich finds eigentlich schade ... dass viele so sehr den beruflichen stress,psychoterror über sich ergehen lassen wobei sie keiner zwingt dort hinzugehen ... kannte auch fälle wo einer sagte 10 jahre mobbing usw. - aber er hat nie was gesagt und hat auch nicht gekündigt - nur wollte er eben so sich seine abfertigung wegen der psychischen störung aufbessern und das ging auch durch und war auch von ihm so geplant

    anstatt einfach zu sich selbst zu stehen und sagen - hier gefällts mir nicht - ich passe nicht in das team - der beruf wird zur qual - also gehe ich als logische schlussfolgerung ...

    viele haben ja auch angst vorm arbeitslos sein - vor den schickanen des ams und des risikos des sozialen abstiegs ... die angst ist womöglich größer als die vor dem mobbing/psychoterror - sodass viele glauben dass über sich ergehen lassen zu müssen - leiden und immer kränker werden - anstatt dem abschaum und den abartigkeiten einfach den rücken zu kehren - für immer und sich zu sagen "mit mir nicht - das könnt ihr machen wenn es euch gefällt - schön und gut - aber mir gefällt das nicht und punkt"

    alles gute

    grüße liebe
    daway
     
  4. daway

    daway Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    6.984
    Ort:
    sowas hab ich mir gedacht ... naja dann hilft auch die nichts ...

    ich würde komplett zu machen und auf die ak gehen ...
    und der direktorin das dann womöglich schriftlich mitteilen
    aber die ak weiß da eh bescheid wie das dann läuft

    aber wenn es schonmal doof ist - und man sich auch mit hilfe dagegen wehrt
    das wird immer auf einem sitzen bleiben
    darum plädiere ich für einfach kündigen anstatt leiden und sich das leben schwer machen lassen

    grüße liebe
    daway
     
  5. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    14.052
    Ort:
    An der Nordsee
    Versetzung an eine andere Schule beantragen und die tatsächlichen Gründe für den Antrag offenlegen.

    Hier in D gibt es einen Personalrat bei dem man derartige Probleme vortragen kann, ähnliches wird es doch auch sicher bei euch geben ....

    R.
     
  6. zwiIIing

    zwiIIing Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2010
    Beiträge:
    4.767
    Werbung:
    In manchen Bereichen ist es Interesse des Arbeitgebers Gruppenbildung im Sinne von Pärchen sogar Freundschaften zu vermeiden.
    Ob das die Menschen zufriedener arbeiten lässt ist fraglich. Solche Gerüchte können sich aber ganz real auswirken.

    Ich denke, dass sowas niemanden etwas angeht. Ich denke wer sich derart um das Beziehungsleben seiner Kollegen kümmert hat sonst zu wenig Probleme.
    Ich verachte sowas regelrecht.

    Ist eine schwere Situation. Was man machen kann weiß ich nicht.
     
  7. ethacarinae

    ethacarinae Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2011
    Beiträge:
    254
    Ich würde aber erst aufs Aamt gehen und mich erkundigen, was man machen kann,sonst kanns passieren, dass du 4 Wochen erstmal keine Arbeitslosenunterstützung bekommst, weil du selbst gekündigt hast.
    LG
     
  8. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    2.899
    Ort:
    Wien
    Grüss dich!
    Ich habe auch schon in allerhand Büros gearbeitet und einiges erlebt. Heute bin ich längst gelassen. Es gibt bei Mobbing immer zwei beteiligte, die eine Seite die mobbt und die andere die sich das Herzen nimmt. Das wird bemerkt und nachgelegt. Die Beteiligten wissen, dass die Geschichte nicht stimmt, aber es ist ihr Vergnügen diese Gerüchte zu streuen.

    Du brauchst eine komplett andere Einstellung. Arbeit ist Arbeit.Du hast eben keine Zeit für diese Art Gespräche. Ich würde mir aber auch die Freundschaften erhalten die ich mir erhalten möchte und einfach mein Ding machen. Und mein Ding ist meine Arbeit.

    Reibe dich nicht auf, was bringt es dir? Sei nicht hart zu dir, du bist nicht abhängig davon was andere Menschen von dir denken. Sei nicht hart zu dir, du musst deine Persönlichkeit nicht rechtfertigen oder zurechtrücken, oder gar erklären.

    Mit dieser Einstellung hört es bald auf.
    Aber es ist ein harter Weg und vor allen Dingen bis du sehr stolz. Wenn die Menschen von dir anders denken als du bist, dränge dich nicht auf.

    Die Arbeitskollegen haben mit dir ein Problem, aber du nicht mit ihnen, wie gefällt dir diese Einstellung, bringt sie dir etwas Ruhe?
    lg
    Ritter Omlett
     
  9. cafedelmar

    cafedelmar Guest

    ja so kollegenschweinerei ist echt ne scheisse.
    meist, wenn man die menschen näher beobachtet, haben die einen ziemlich braun-grauen (öden) alltag und vorallem leben. und das projezieren die dann irgendwie auf langweilige alltäglichkeiten gegenüber andere.
     
  10. Eliza9

    Eliza9 Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2010
    Beiträge:
    343
    Werbung:
    Na, dann scheinen ja nicht alle da mitzumachen bzw. gegen dich zu sein. Dass die Kollegin die andere darauf angesprochen hat, warum sie dich ständig so runter machen, finde ich schon mal gut. Das ist doch ein Zeichen dass das auch anderen auffällt und dass nicht jede das billigt.

    Die Antwort der anderen dagegen zeugt von einer Dummdreistigkeit die kaum noch zu überbieten ist: "die braucht nicht aufmucken, wo sie doch auf der Weihnachtsfeier mitn ... was ghabt hat"!! Damit sagt sie ja ganz direkt, dass du in den Augen der Kolleginnen dafür "bestraft" werden musst dass du "mitn ... was ghabt hast" und das auch schön brav hinnehmen musst. Das ist ja krank. Das grenzt ja schon an Psychopathie.

    Grundgütiger und sowas wird auf die Kinder losgelassen. Aber ich kenne das noch aus meiner Schulzeit. Da gab es Lehrer, die sogar die gemobbten Schüler noch mitgemobbt haben, wahrscheinlich weil sie Angst hatten von den Aggressoren selbst aufs Korn genommen zu werden.

    Also unter den Umständen würde ich mich jedenfalls an deiner Stelle auch um eine Versetzung bemühen, wie von anderen schon angesprochen. Zunächst wäre ich ja dafür gewesen dass du versuchst den Kolleginnen Grenzen zu setzen und dich nicht rausekeln zu lassen, aber so: Bei so ner vernagelten Denke kann man glaub ich nichts mehr machen. Das scheint ja eine durch und durch frustrierte und vergiftete Clique zu sein. Zwischen solchen Menschen fühlt man sich ja auch nicht mehr wohl, wenn man selbst nicht so gestrickt ist.

    Damit hättest du dann das ausgeführt, was die Damen erreichen wollten: Dein gutes Verhältnis zu dem Kollegen aufgegeben. Ich würde einzeln mit ihnen reden: Mit dem Sportlehrer, damit er mal ein Machtwort spricht. Mit der Kollegin die auf der letzten Weihnachtsfeier noch bis zu letzt mit dabei war, dass sie gefälligst aufhören soll solche Gerüchte zu streuen. Und jemand müsste der Dummdreisten (siehe oben) klarmachen, dass es krank ist wie sie reagiert. Und eben parallel mich um eine Versetzung bemühen, denn das Gift wird man aus diesem Klima wohl auf Dauer nicht mehr herausbekommen.

    Und anstatt die Weihnachtsfeier unter der o. g. Rechtfertigung zu verlassen, gehst du demonstrativ gemeinsam mit dem Sportlehrer sofort nach dem Essen :) Mal sehen, was dann passiert.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden