1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gerechtigkeit auf der Welt

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von BuddhasLehre, 28. Januar 2012.

  1. BuddhasLehre

    BuddhasLehre Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2011
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    Wenn ich so in Fernseher sehe, die ganzen armen Menschen auf der Welt.

    Wie in Afrika die Leute aus dreckigen Fützen trinken, und im Hintergrund sieht man wie sie Erdöl für uns aus dem Boden pumpen.
    Oder in Indien die Frauen für ein hunger Lohn unser Gewand fertigen.

    Es gibt viele schreckliche Beispiele wo Menschen ausgenutzt werden, damit unser Wohlstand und Luxusgüter erhalten bleiben.

    Da denke ich mir oft was ist Gerechtigkeit?
    Wieso geht es uns so gut und am andere Ende der Welt den Leuten so schlecht?

    Ich frag mich was denkt ihr so darüber?
     
  2. daway

    daway Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    6.985
    Ort:
    hier auch ein nettes bsp was der westen glaubt die ungerechtigkeit aus der welt geschafft zu haben ... (... entsteht sie erst recht)

    irgendwie hab ich den glauben an gerechtigkeit schon aufgegeben
    und nachdem ich auch auf gerichten schon erlebt hab dass es da noch viel weniger um gerechtigkeit geht als im alltäglichen leben - hat das wort auch immer weniger bedeutung für mich ...

    irgendwie kommts mir auch geschichtlich oft so vor dass ungerechtigkeit im namen der gerechtigkeit bzw. des rechts mit gewalt herbeigeführt wurde - und man im ernst glaub so eine gerechtere welt schafen zu können indem man auf das niveau der ungerechtigkeit herabsinkt - anstatt sich über die ungerechtigkeit einfach zu erheben und sie nicht weiter fruchten zu lassen

    mir ist da noch dieses buch (Das Ungerechte an der Gerechtigkeit) dazu eingefallen (auf seite 2 bereits steht: Es gibt sie nicht )

    grüße liebe
    daway
     
  3. BuddhasLehre

    BuddhasLehre Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2011
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Salzburg
    Da hast wohl recht es gibt sie nicht diese Gerechtigkeit.

    Traurig irgendwie das die welt nicht etwas besser sein kann :(
     
  4. xiomara

    xiomara Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2011
    Beiträge:
    566
    Ort:
    überall und doch nirgends
    weil wir im einzeln nichts tun können aber mit der masse schon...
    warum sollten mir so länder leid tun wenn ich schön alles fürn spottpreis aus den ländern konsumiere ?
    es gehören grosskonzerne geächtet!
     
  5. Sabbah

    Sabbah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    5.327
    Ort:
    Wien
    die einzige Philosophie die sich mit Getrechtigkeit in ihrer praktischen Umsetzung befasst, ist der Marxismus!
     
  6. Fenrir93

    Fenrir93 Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2009
    Beiträge:
    179
    Werbung:
    http://www.youtube.com/watch?v=UzMt26eGe5E&feature=digest_thu
     
  7. Fenrir93

    Fenrir93 Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2009
    Beiträge:
    179
    Der Grund, warum Marxismus im praktischen nicht funktioniert, ist die Tatsache, dass Menschen Egoisten sind.
     
  8. Fenrir93

    Fenrir93 Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2009
    Beiträge:
    179
    Viele Menschen sind so stur, dass sie nichteinmal merken, dass die Probleme, die sie vor das Gericht bringen so gering sind, dass sie mit ein bisschen Verstand und Vergebung vom Tisch wären.
    Es ist wirklich lächerlich...
    Es hat eigentlich nur zu einer Verlächerlichung der Gerichte geführt.
     
  9. SPIRIT1964

    SPIRIT1964 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2011
    Beiträge:
    33.845
    Ort:
    Raum Wien
    Bring jetzt mal einen neuen Gedanken ein: Könnte es nicht sein, dass das was mit Manipulation zu tun hat, ich mein die Werbung zeigt uns immer tolle Sachen, die wir haben 'wollen' und die meisten von uns streben nach neuen Autos, Häusern, Elektroniksachen - geht uns da nicht manchmal die Übersicht verloren wenn wir uns immer weiter treiben lassen? Sie 'leben' uns Statussymbole vor - und wir wollen bitte auch haben ...

    Vlt gelingt es uns mal aus dieser Abhängigkeit rauszulösen, dann gehts uns vlt allen besser?

    :umarmen:
     
  10. Sabbah

    Sabbah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    5.327
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Der Mensh ist zu einem gewissen Teil bestimmt auch ein Egoist, allerdings werden die Umstände die seinen Egoismus geltend machen können vom Menschen bestimmt, von der Geselslchaft. Du musst das System (in diesem Fall den Kapitalismus und seine neoklassische Ökonomie, Neoliberalismus etc. wie immer man das auch nennen möchte) von der anthropologischen Konstitution des Menschen trennen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen