1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

GENIALE REZEPTE (weibliche, männliche und intersexuelle)

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von WyrmCaya, 2. Dezember 2005.

  1. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    Werbung:
    Hallo Foris,

    Nach reifer Überlegung habe ich mich entschlossen für uns einen Rezeptethread zu eröffnen.

    Herr Hundi hat ein supi Rezept gepostet, welches ich glei mal hier reinschmeiss:


    Guten Appetit wünscht Caya :kiss3:
     
  2. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    ein männliches rezept:

    topf
    öl
    curry+paprika
    zwiebeln

    braten

    bohnen drauf aus dose
    ketchup

    warten

    fertig.

    :D

    eine varation:

    :D

    ~wyrm, koch. :banane:
     
    HerrHundi gefällt das.
  3. wildlifesara

    wildlifesara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.100
    Ort:
    Da wo ich mich am wohlsten fühle, in mir! :o)
    :lachen: Ich würde verhungern. :lachen:

    Morgen stell ich euch was leckeres ein, das dauert nämlich etwas länger. :zauberer1

    Aber hmmmmm.
     
  4. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    [​IMG]

    :D :D :D
     
    HerrHundi gefällt das.
  5. ElaMiNaTo

    ElaMiNaTo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    4.582
    Ort:
    NRW
    Tiefkühlpizza kaufen -> in den Ofen schieben -> 200° einstellen -> 20minuten warten -> fertig. ;)
     
    HerrHundi gefällt das.
  6. Goldklang)))

    Goldklang))) Guest

    Werbung:
    [​IMG]:lachen: :lachen: :lachen: :banane:
     
    Engelslicht gefällt das.
  7. wildlifesara

    wildlifesara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.100
    Ort:
    Da wo ich mich am wohlsten fühle, in mir! :o)
    Hast du schon die Suppe probiert? Die ist echt lecker. :lachen: :lachen: :lachen: Nur kalt darf sie nicht sein. :lachen:

    Wir könnten sie ja Erzeugerspragelcreamesuppe nennen. :schaukel:
     
  8. Goldklang)))

    Goldklang))) Guest

    Nee, steh ich nicht so drauf.............zu viel chemisches Zeugs drin.....:cool: :welle: :welle: :welle:
     
  9. whiterabbit

    whiterabbit Guest

    spinat mit kartoffeln und viel eigelb verühren.
    echt lecker mmhhhh :)
     
  10. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    Werbung:
    für meine lieben mitmänner :daisy:

    Krötensuppe

    [​IMG]




    Zutaten:

    1 Kröte
    6 Sardellen
    1/4 Liter Champignons
    Thymian, Lavendel, Lorbeerblatt, Majoran und Basilikenkraut (Basilikum)
    Sellerie, Möhren, Zwiebeln, Knoblauch, ganzer Pfeffer, Piment, Nelken
    Mehl
    50 gr.Butter
    2 Flaschen Portwein


    Rezept:

    Die durch die heutigen raschen Verbindungen auch hier leichter frisch zu genießen, bereitet man, indem man eine lebende Kröte auf den Rücken legt, möglichst rasch den hervorkommenden Kopf erfasst , ihn fest aufdrückt und mit kräftigem Schnitt glatt vom Halse trennt. Dann hängt man das Tier zum Ausbluten an den Hinterbeinen auf, macht an der Bauchseite des Hinterteils einen handlangen Einschnitt, nimmt es aus und lässt es über Nacht , den Panzer nach unten gekehrt, in kaltem Wasser stehen.
    Andern Tags löst man mit scharfem Messer das Fleisch vom Panzer, schneidet es in Stücke, wäscht es mit Salzwasser ab, trennt Füße, Hals- und Knochenteile ab und kocht diese, in kleine Stücke verhackt , mit dem Fleische. Nachdem dies 5 Minuten in siedendem Wasser gekocht, kühlt man es wieder ab, um die Hornhaut zu entfernen. Dann legt man alles in eine geräumige Kasserolle , gibt 6 gehackte Sardellen, 1/4 L. Champignons, die Gewürze, den Sellerie, die Zwiebeln, ein klein wenig Knoblauch dazu, auch noch eine ganze Hand voll ganzen Pfeffer, Piment und einige Nelken und kocht dies alles, bis das Fleisch gar ist, etwa 2 bis 3 Stunden lang, während welchen man das reichliche , schöne grüne (!!!) Fett abhebt. Man rührt hierauf die mächtige Suppe durch ein Haarsieb über 6 Esslöffel voll Mehl, die man mit 50 gr. Butter schön hellbraun röstet, ab.
    Indessen hat man zwei Flaschen Portwein auf die Hälfte einzukochen, den man mit etwas Salz und feinem Pfeffer würzt und dann unter Rühren nochmals rasch mit der Suppe aufkochen lässt. Das Lrötenfleisch wird, so viel man dazu braucht, gewürfelt hinein getan und die Suppe über Fleischklößchen angerichtet.
    Man kann, wenn das Tier groß ist, die übrig bleibende Brühe wochenlang an einem kühlen Orte aufbewahren; in diesem Fall füllt man das übrige Fleisch gewürfelt portionsweis in Steintöpfe, bedeckt es mit der überflüssigen Brühe und läßt das abgeschöpfte Fett darauf gerinnen. Die Töpfe werden fest mit Papier zugebunden

    ~Wyrm, ganz braff :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen