1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Generiert der Mensch unbewusst über Technologie ein Tor für d. Leben abgewandte Wesen

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von Erdkröte, 24. August 2010.

  1. Erdkröte

    Erdkröte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.461
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    aus meiner letzten langen schamanischen Sitzung + dem was mir gerade an antroposophischer Literatur begegnet + was bei Carlos Castaneda vielleicht die Anorganischen sind - einer anderer Begriff von C. Zumstein waren Transemotionale --- wirft in mir die Frage auf, ob wir Menschen durch Technologisierung in allen Bereichen - Wesenheiten Einfluss ermöglichen, Naturwesen zu verdrängen und letztlich biologisches Leben, ich sag mal bewusst, auf Kohlenstoffbasis, zu ersetzen/verdrängen. Terrence McKenna, Sheldrake sprachen von einem zukünftigen Leben auf Siliciumbasis.

    Mein Erleben auf dieser Reise war geprägt von einer möglichen Entwicklung roboterhaften Menschen, einer zwar immer schneller werdenden Schwingungsebene - die übrigens gut zu Techno-Trance-Musik passt -, manche reden ja von einer Schwingungserhöhung das verband sich mit einer Verdichtung von immer metallischeren Lebensformen - was jedoch für mich als Mensch zu einer Spannung führte die in einer Lichtexplosion endete und mir als eindrücklich Warnung für das biologische Leben wir wir das kennen vorkam.

    Interessant war dabei für mich noch der Gedanke an den Film Matrix, das mal noch als Randbemerkung.

    Was habt ihr für Erfahrungen mit dem Thema Naturwesenheiten und der Verdrängung durch "andere Wesenformen" - die mit Technologie einhergehen ?

    HG Siegmund
     
  2. lelek

    lelek Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2007
    Beiträge:
    395
    Ort:
    Ungarn
    Einst war der Mensch eins mit Gott. Dann trennte er sich ab, verlor den Glauben an seinen Ursprung. Diese Abtrennung machte ihm Angst. So entwickelte er das Denken, die Intelligenz. Als der Mensch noch beim Vater war, hatte er Intelliegenz nicht nötig, wozu auch? Er hatte alles. Nach seiner Abtrennung war das anders.
    Ich frage mich, ob hochentwickelte Intelligenz die Verbindung zum Vater erstetzen kann.

    Die Natur war im Gleichgewicht. Als sich der Mensch Intelligenz entwickelte, erhob er sich aus dem Tierreich.
    Ein Tier oder eine Pflanze spürt instinktiv, wie es/sie sich zu verhalten hat. Und tut das dann auch.
    Der Mensch versucht seine Probleme in erster Linie durch seinen Verstand zu bewältigen, verläßt zumeinst weniger auf seine Instinkte.
    Ich frage mich, ob der Mensch so vernünftig sein kann, oder durch seinen Verstand so weit entwickeln kann, daß er wieder im Einklang mit der Natur wirkt.

    Lelek
     
  3. Amazonee

    Amazonee Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    487
    Ort:
    Bochum - Wattenscheid
    Hallo,
    der Mensch ist immer noch eins mit dem Ursprung (andere mögen es Gott nennen). Die Abtrennung machte und macht auch immer noch Angst, das stimmt, aber mit der Zeit lernt man die Angst zu überwinden. Wenn man ohne Intelligenz eins ist, dann ist das völlig ohne Bewusstsein, ohne Erkennen. Aber man kann auch wieder eins werden, in der Transzendenz, also im bewusste Erkennen. Es gibt auch immer wieder Menschen, denen es gelingt, jetzt, und auch früher schon.

    Grüße

    A-
     
  4. lelek

    lelek Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2007
    Beiträge:
    395
    Ort:
    Ungarn
    Ja, das mag die Herausforderung der heutigen Zeit sein: Daß man trotz der vielen gebotenen Möglichkeiten, des Fast-immer-online-sein-Könnens, der problemlosen oberflächlichen Kommunikation, des immer-in-Bewegung-seins ... etwas Ruhe findet und sich auf seinen wahren Kern besinnt.
    Dann mag ein Ausbrechen aus dem Kreis von Angst, Unruhe und Mangel möglich sein.

    Freilich gibt es da die Kräfte, welche uns mit allen Mitteln, mit brillianter Intelligenz und Raffinesse genau davon abhalten wollen. Und diese gewinnen in letzter Zeit ganz sicher an Kraft.
    Aber vielleicht soll das ja alles so sein, um die Menschen dazu zu zwingen, daß sie sich mehr mit den wirklich wichtigen Dingen beschäftigen.

    Lelek
     
  5. Erdkröte

    Erdkröte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.461
    Ort:
    NRW
    Hallo ihr Lieben,

    danke für eure Antworten. Was mich interessiert sind noch mehr Eure persönlichen Erfahrungen.

    Was habt ihr für Erfahrungen mit dem Thema Naturwesenheiten und der Verdrängung durch "andere Wesenformen" - die mit Technologie einhergehen ?

    HG Siegmund
     
  6. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Werbung:
    Auf deinem Spülschwamm leben 100 000 000 Bakterien auf 10 cm²

    Brauchst dir also keine Sorgen zu machen;):tomate:
     
  7. Erdkröte

    Erdkröte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.461
    Ort:
    NRW
    Na dann, ein hoch auf das hochentwickelte Bewusst-Sein von Bakterien, Pilzen und anderen Mikroorganismen - sie fliegen ja schon ausserhalb unseres Sonnensystems. :jump3:
     
  8. Aratron

    Aratron Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    5.053
    mir sind tagsüber im berliner grunewald noch keine elfen o.ä. naturgeister begegnet, in größeren (unveränderten) waldgebieten deutschlands durchaus, am leichtesten aber in gegenden (ausland), die einsam und unverändert sind.
    da gibts unterschiedliche (persönliche und unpersönliche) indikatoren.
     
  9. calumet

    calumet Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2010
    Beiträge:
    136
    Ich bin ja eher der Meinung das man die Technologie als Chance für eine entsklavung der gesammten Menschheit sehen sollte.
     
  10. Erdkröte

    Erdkröte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.461
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    An Calumet,

    wie meinst Du das ? Und welche Erfahrungen hast Du mit Wesenheiten technologischer Art ?

    LG Siegmund
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen