1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gen-Tiere? USA machts möglich. Mahlzeit.

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Lichtpriester, 20. November 2015.

  1. Lichtpriester

    Lichtpriester Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    19.109
    Werbung:
    Die Lebensmittelbehörde in den USA hat erstmals Gen-Lachs zum Verzehr zugelassen. Man hat ihn gentechnisch vermurkst, um die Erträge und Gewinne noch mehr zu steigern. Nun gibt es neben Turbo-Huhn & Co. also auch noch den Turbo-Lachs.

    Der Verbraucher hat keine Möglichkeit, diesen Gen-Lachs für sich auszusortieren, denn eine besondere Kennzeichnungspflicht wäre nicht nötig, meint man. :mad:

    Will man Gendreck aus dem Weg gehen, bleibt nur, sämtliche Lebensmittel aus Amilanden zu boykottieren.

    TTIP sei Dank.:cautious:
     
    Loop und Laws gefällt das.
  2. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.875
    Ort:
    An der Nordsee
    Hmm, ich habe noch nie Lachs, Huhn oder anderen "Gendreck" aus den USA gekauft, wüsste gar nicht, wer das hier anbietet.

    R.
     
    Anevay gefällt das.
  3. Lichtpriester

    Lichtpriester Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    19.109
    Lesen und verstehen.
     
  4. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.557
    Was genau wurde am Lachs gentechnisch vermurkst?

    Das Turbo-Huhn gibt es hier längst, diese Rambo-Broiler, die mit 8-10 Wochen geschlachtet werden müssen, weil sie sich sonst selbst die Knochen kaputt stehen. Weiterhin sind Hühner dieser Rasse derartig aggressiv, dass die schwächere Tiere einfach anpicken und lebendig auffressen. Wie Zombies.

    Das geht ganz normal über die (Qual)Zucht.

    Lg
    Any
     
    Loop und Darkhorizon gefällt das.
  5. Lichtpriester

    Lichtpriester Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    19.109

    Hier gehts aber nicht um Hühner, sondern um Fische, genaugenommen um Lachs. Und ob die untereinander aggressiv sind oder nicht, interessiert mich ehrlich gesagt, nur unter dem Aspekt des Tierschutzes. Was für mich wesentlich schwerer wiegt, ist die fehlende Kennzeichnung, dass es sich um Gen-Tier handelt.

    Link vergessen *nachhol - den Rest bitte selber ergoogeln.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/se...-behoerden-lassen-gen-lachs-zu-a-1063736.html
     
  6. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.557
    Werbung:
    Was soll den die Genmanipulation, dass der Lachs schneller wächst, am Menschen ausrichten, dass das so gefährlich ist?

    Eine Sauerei daran ist die fehlende Kennzeichnungspflicht und das dazu keine Studien veröffentlicht werden.

    Lg
    Any
     
    Darkhorizon gefällt das.
  7. Teach

    Teach Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    540
    Ort:
    Am Waldrand
    Der TTIP muss verhindert werden und,
    falls der Einzelne auf solche Lebensmittel ganz verzichten möchte, müsste er weitmöglichst auf Selbstversorgung setzen. Oder darauf hoffen, dass der Körper beim Verzehr dieses "Gendrecks" sich darauf einstellt und damit zurecht kommt. Sich sozusagen mitverändert. :)
    T
     
  8. Lichtpriester

    Lichtpriester Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    19.109
    Ehrlich gesagt, ich habe wenig Hoffnung, dass TTIP tatsächlich verhindert wird. Und auch die Beruhigungsversuche seitens der Politiker glaube ich nicht wirklich. Sinnvoll wäre eine Kennzeichnungspflicht - und zwar sowohl für gentechnisch Verändertes, als auch Gentechnikfreies, dass der Verbraucher auf den ersten Blick erkennen und entscheiden kann.
     
    Shimon1938 und Loop gefällt das.
  9. Lichtpriester

    Lichtpriester Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    19.109
    Und wenn du aufmerksam und vor allem sinnerfassend gelesen hättest, wüsstest du, dass die fehlende Kennzeichnungspflicht mein Kritikpunkt ist. Da sieht man wieder mal, wie schlampig du liest. Aber wenn daraus Kommunikationsprobleme entstehen, sind bei dir permanent die anderen schuld. Mitdenken beim Lesen kann durchaus förderlich sein. :rolleyes:
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. November 2015
  10. Darkhorizon

    Darkhorizon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2008
    Beiträge:
    8.276
    Ort:
    nieder-und oberbayern
    Werbung:
    reine wirtschaftsmache die sich um tieren natürlich nichts pfeiffen...ich finde es schrecklich was sich der mensch so alles erlaubt... in die natur eingreift... um immer mehr geld zu machen...
     
    linse, Loop und Lichtpriester gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen