1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gemeinschaftscafe

Dieses Thema im Forum "Österreich" wurde erstellt von fliegende wurze, 22. August 2006.

  1. fliegende wurze

    fliegende wurze Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    326
    Ort:
    Werbung:
    Hallo,
    Auf dem Weg zu mehr Selbständigkeit und neuen Lebens- oder Arbeitsgemeinschaften suche ich nach Menschen für ein gemeinschaftlich geführtes Cafe in wien, in dem nicht einer der Besitzer ist und den Gewinn einstreicht sondern fair aufgeteilt auf alle Beteiligten…
    auf dem Weg zu mir Selbst habe ich erkannt, dass es auch ein Weg zum Wir ist, und ich möchte diesen Prozess ganz konkret mit diesem Gemeinschaftscafe verwirklichen, was sicherlich nicht immer ganz einfach sein wird, um z.b. zu gemeinsamen Entscheidungen zu kommen, da jeder etwas andere Vorstellungen haben wird, aber genau dies gemeinsam zu schaffen, soll ja auch eine Herausforderung sein und Raum für persönliche wie gemeinsame Entwicklungen, für Projekte, Ideen, es soll leben und inspirieren…
    Es wird nicht so sein, dass wir alle allein von den Einnahmen des Cafes leben können, es soll aber sehr wohl auch ein Nebenverdienst sein, also wirtschaftlich geführt sein, ich arbeite zur Zeit 30 Stunden in der Woche im Angestelltenverhältnis und werd diesen Job höchstwahrscheinlich auch nicht aufgeben, so ca. 10 Stunden die Woche könnte ich dann durchaus im Cafe werkeln.
    Wieviel Zeit, Investitionskapital und persönlichen Aufwand jeder einzelne dann ins Cafe stecken will und kann, soll jeder für sich selbst entscheiden können, soll aber auch fair entlohnt werden, wie dies genau im Detail aussehen wird, hat natürlich immer die Gemeinschaft zu entscheiden…
    Wen von euch kribbelt diese Idee?
    du solltest möglichst aus wien oder umgebung sein...
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo Fliegende Wurze,

    klingt hochinteressant. Suche eine Beschäftigung, die ich mit meinem kleinen Kind vereinbaren kann. Als Kellnerin eigne ich mich nicht, aber sonst könnte ich viel Nützliches beitragen.

    Alles Liebe
    Indigomädchen
     
  3. Lasirena

    Lasirena Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2006
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Wien
    Hast Du schon Erfahrung auf diesem Gebiet?

    LG
     
  4. fliegende wurze

    fliegende wurze Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    326
    Ort:
    hallo,

    bin auch letztes jahr papi worden:)
    ein kindercafe, so eine richtige spielwiese und die mammis und papis könnten gemütlich was trinken, mit kinderveranstaltungen, märchenstunde z.b. ... gibts sowas schon in wien? ich kenn nix... is vielleicht eine nische;)
    ...bin für vieles offen,

    Lasirena, erfahrungen im gastronomiebereich hab ich keine, ich hoffe aber das sich auch jemand findet der schon erfahrung hat,
    hab im internet ein wenig nach infos gesucht was eigentlich die rechtlichen vorrausetzungen sind, mind. eine(r) der beteiligten bräuchte eine Gastgewerbeberechtigung, falls sich keiner findet müsste jemand die Befähigungsprüfung fürs Gastgewerbe machen, ähnlicher Aufwand wie den autoführerschein zu machen...

    LG
     
  5. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo fliegende Wurze,

    mir ist auch kein Eltern-Kind Café bekannt. Absolut eine Marktlücke. Ich weiß nur, dass in den Eltern-Kind Zentren von der Gemeinde Wien sowas wie Kaffeehaus gemacht wird, allerdings ist das auf ein paar Stunden begrenzt und meist mit Beratungen oder Gesprächsrunden gekoppelt. Oder McDonalds ... na ja.

    Da bräuchten wir auch eine Wiese im Freien. Selbstbedienung würde sich anbieten (wer will schon den ganzen Tag über Kinder balancieren?:)). Wie wär´s mit einem all-inclusive-Angebot. Nix mühsamer wie Kinder "Mami Durst, gib mir bitte Geld" und dass jede halbe Stunde.

    LG
    Indigomädchen
     
  6. Eriu

    Eriu Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2004
    Beiträge:
    425
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Also ich würde mich nur als Stammgast eignen, aber den mache ich gut und gerne :banane: :schnl:
     
  7. fliegende wurze

    fliegende wurze Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    326
    Ort:
    ...hamma schon an stammgast :morgen:

    .. es soll nicht nur tische und stühle haben ... ein paar hängematten,
    liegestühle... mind 2 Areale mit eigener atmosphäre ... kinder, action, spielen, das mit der wiese im freien is glaub i in wien kaum realisierbar... ein anderes areal.. chillige lounge... gute musik... bücher, zeitschriften, malutensilien (acryl, farbstifte, papier, leinwände....)... kennt ihr die geräuschkulisse in freibädern, ich liebe sie, kinder in voller leidenschaft als hintergrundgeräusch, ein gutes buch, dahindösen, mit anderen quatschn, jemanden kennenlernen, freunde treffen....

    ...themenrunden... z.b. Vier-Augen-Themenabend... jeder der ein thema hat über das er gerne mit jemand anderem unter 4 Augen reden will schreibt sein thema auf eine tafel mit seiner tischnr. .....
    ...mich würde eine runde brennend interessieren, die eine eigene zeitschrift rausgibt, nicht monatlich oder so, sondern dann wenn sie herangereift und fertig ist... und die gibts dann im cafe.... immer ein schwerpunktthema, möglichst ganzheitlich beleuchtet... hätte da schon ein thema: mann sein, nur wie?... noch eins:beziehung und individuation...
    ...für kinder optionsweise ein pauschalpreis in denen säfte mitinbegriffen sind, wenn man dies will, sonst normal zahlen was man bestellt, is eine gute idee indigomädchen...
    ...das cafe soll etwas anregendes, kreatives und lebendes haben... von der gemeinschaft und einzelnen inspiriert sein und den gästen raum für eigene wie gemeinschaftliche entfaltung bieten...

    hmmmm...
    ...mir ist bewusst das dies alles einiges kosten würde, und anfangs investition nötig ist... alleine könnte und will ichs ja gar nicht verwirklichen, aber gemeinsam wär soviel mehr möglich... bsp.: es finden sich 10 leute dafür... man 'rauft' (wenns 'ernst' wird is dann immer auch eine streitkultur wichtig...) sich für etwas gemeinsames zusammen... die, die auch dann teileigentümer des cafes wären haben auch eigenkapital investiert und wären der harte kern mit abstimmungs- und auch vetorechten... wie genau dies auszusehen hat, ist in einem gemeinsamen papier auch festzulegen, denn gewisse klarheiten und rahmenbed. sind bei einem solchen vorhaben immer auch wichtig...
    LG
     
  8. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Och menno, wenn ich in Wien wohnen würde, wär ich sofort dabei :D :clown:
     
  9. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    hi in die runde,

    also mir kommt irgendwie vor, als würde hier "nur" ein raum für gesellschaftliche (eltern+kind) treffen gesucht werden?

    ein gemeinschaftscafé, wo dann auch a la longue ein verdienst abgeworfen wird ... hmm ... gar nicht einfach bei sagen wir mal 10 mitarbeitern.
    so dass es auch ein wenig lukrativ wird meine ich.

    ein café lebt von gästen, nicht von den 10 mitarbeitern, die dann mit ihren kindern auf der wiese spielen oder sich in hängematten aalen.

    da ist weit mehr arbeit/ geschäftssinn/ grundkapital/ voraussetzungen dahinter, als man annimmt!

    (ich war mit meinem exmann 9 jahre lang selbständig; arbeite jetzt bei einer firma, wo ich täglich miterlebe, wie schnell sich selbständige wieder unselbständig machen, weil sie sehen, wie schwierig das eigentlich ist)

    ich denke mit 10 stunden pro woche so nebenbei mal im café stehen wird sich da nicht viel abspielen? das wären dann pro tag nicht mal 1 1/2 stunden .....

    soviel mal vorweg zu meiner ansicht;
    die idee, eine gruppe zu gründen, in der man sich trifft und austauscht, und wo sich dank mithilfe aller das "café" von selbst trägt ist in meinen augen sicher eine gute, käme für mich aber ohnehin nicht mehr in frage, da meine kinder schon groß sind :)

    winke in die runde
    die lilaengel
     
  10. fliegende wurze

    fliegende wurze Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    326
    Ort:
    Werbung:
    ...das es bei 10 leuten nur ein nebenverdienst sein kann is schon klar...
    ..das mit dem kinderareal war ein bsp...
    mit dem beispiele bringen vorweg, also die leute mit ihren vorstellungen noch gar nicht da sind... engt von vornherein ein...
    also bin für eure vorstellungen offen...

    dann nimm 8Stunden als durchschnitt mal 10 leute sind 80Stunden...
    ...und andere, die sich der gruppe anschließen, aber keine teilbesitzer sind.. dann pro Stunde natürlich auch bezahlt werden...oder vielleicht sogar ein(e) angestellte(r)...

    ..ein cafe lebt von gästen... is es ein angesagtes cafe mit ideen und ansprechenden ambiente und... werden auch gäste kommen
    oder?
     

Diese Seite empfehlen