1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

gemeinsam aktiv werden?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Gabriella, 7. Dezember 2005.

  1. Gabriella

    Gabriella Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2005
    Beiträge:
    162
    Werbung:
    Hallo Ihr lieben!

    Falls Ihr Euch noch erinnern könnt, bin ich bis vor kurzem noch ganz schön in den Seilen gehangen, v.a. wegen der Trennung von meinem Partner, aber auch wegen einer insgesamter Umbruch- und Neuorientierungsphase. Hier im Forum habe ich immer sehr hilfreiche Worte bekommen - Danke!

    Seit zwei Wochen ist zum Glück alles wieder sehr entspannt, habe viel neue Erkenntnisse erlangt, die ich vorallem auch umsetzen kann...Juchu! und bin auch glücklicherweise mit meinem Partner wieder zusammen. Wir konnte beide nicht ohne den anderen sein, die Schwierigkeiten, die bestehen, in uns, um uns herum, wollen wir nun gemeinsam meistern.

    Jetzt ist es so, dass wir andenken, evtl. gemeinsam geschäftlich aktiv zu werden bzw. wenn nicht richtig gemeinsam, dann wenigstens sehr unterstützend. Meine große Sorge ist nun, dass das evtl. weitere Komplikationen in der Partnerschaft hervorbringen könnte, obwohl sich das so noch nicht zeigt. Beim Besprechen vom gemeinsamen Aktivwerden, habe ich das Gefühl, dass wir noch mehr zusammenwachsen. ABER, ich kenne ja unser Horoskop...natürlich :rolleyes: und da sehe ich mit Schrecken, dass sein MC von meinem Uranus, Merkur, Jupiter, Chiron und noch meinem Mond im Quadrat aspektiert wird.
    Harter Tobak, oder?

    Ich bitte Euch nun, wer auch immer sich das antun möchte :kiss3: nochmals in unsere astrologische Verbindung zu schauen und mir zu sagen, ob tatsächlich Grund für meine Sorge besteht, oder ich wieder zu kochbuch-mäßig Astrologie betreibe...

    Er: 9.05.1971, 15:32, Ludwigsburg
    Ich: 29.08.1969, 22:10 Uhr, Marbach am Neckar

    Liebe Grüße und ganz lieben Dank im Voraus,
    Gabriella
     
  2. Chimba

    Chimba Guest

    Liebe Gabriella :)

    sei mir bitte nicht bös, aber: wer mit soviel Wenn und Aber´s an eine Verbindung rangeht, und auch scheinbar nur mit dem Kopf, und dann noch dazu das Haar in der Suppe suchend -- > was soll da schon herauskommen?

    Soll ich Dir was verraten? Die Synastrie meiner Eltern war ein einziges Quadrat, wo mir richtig die Spucke weggeblieben ist, als ich das gesehen habe. Aber die haben sich geliebt und vermutlich sind sich auch manchmal so richtig auf den Wecker gegangen und Gott sei Dank haben sie keine Ahnung von Astrologie gehabt. Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, die kann man nirgends ablesen. Und Liebe ist so ein Ding. Selbst wenn es zwischen euch kracht oder Dir das hier jemand prophezeit? Was wäre deine Reaktion darauf? Dann startest Du keine Projekte mehr mit deinem Partner, weil es könnte ja dann Komplikationen geben?

    Vielleicht krieg ich das jetzt in den falschen Hals, aber Du musst doch irgendein Gefühl für deinen Partner haben -- man kann doch nicht niemals nichts wagen und vorher immer alles abgesichert haben.

    Vielleicht bedeutet dieses Quadrat ja auch gerade, daß ihr euch zusammenreibt und deshalb umso erfolgreicher seid? Es wird sich fast zu jedem Menschen immer ein Quadrat oder was anderes Ungemütliches finden. Und wenn nicht, dann wirst Du ihn furchtbar langweilig finden. Quadrate sind doch auch das Salz in der Suppe!

    Glaub doch ein bißchen dran, und wenn Du das nicht tust, dann überlege Dir gut, wie Du weiter handelst, hm? :)

    liebe Grüße,
    chimba
     
  3. biggi

    biggi Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    246
    Hallo Gabriella,

    da gebe ich Chimba völlig recht und heißt es nicht, daß Quadrate dazu da sind, um überwunden zu werden ? Eine Beziehung nur mit positiven Aspekten wäre langweilig. Eine Partnerschaft braucht sogar Auseinandersetzungen, um lebendig zu bleiben, anderenfalls schläft sie ein. Auseinandersetzungen im Sinne von Austausch mit dem anderen, in denen gemeinsame Standpunkte erarbeitet werden müssen.

    Eine Partnerschaft ohne Reibungspunkte gibt es wohl nicht, denn jedes menschliche Miteinander ist dafür da, daß man daran wachsen soll, sich weiterentwickeln, auf einen gemeinsamen Nenner kommen. Und wenn beide Partner das wollen, dann wird es gelingen.

    Liebe Grüße
    Biggi
     
  4. Gabriella

    Gabriella Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2005
    Beiträge:
    162
    Hallo Ihr zwei,

    danke, dass Ihr geantwortet habt und mir Eure Meinung gesagt habt. Ist wichtig! Ihr seht mich gewissermaßen mit gesenktem Haupt.

    Dennoch frag ich mich, ob ich das so, wie Chimba es beschreibt für mich stehen lassen kann bzw. die latente Kritik an meiner Herangehensweise...Dass ich ein Schisser bin steht außer Frage, das Loslassenkönnen ist ein Prozess. Werd ja immer besser darin :)
    Aber wozu nutzt Ihr denn die Astrologie? Ich wollte nicht von Euch hören "Lass die Verbindung sein, bringt nix" oder "Alles wird gut", oder so. Sondern ich dachte an Interpretationsimpulse für diese Quadrate und wie man am besten damit umgeht. Und ich denke schon, dass es Konstellationen gibt, die eher schwierig sind und wenn die Beziehung sowieso schon schwierige Voraussetzungen hat, man damit vorsichtig umgehen sollte. Und außerdem möchte ich immer noch nach wie vor hier im Forum von Euch lernen wie man Astrologie richtig deutet und umsetzt.

    Hm..bin nun etwas geknickt, frag mich, ob ich mit meinen fragen hier im Forum wirklich etwas daneben liege. Werd mir nun den Tag über darüber Gedanken machen. Danke jedenfalls für diese Anregung.

    Liebe Grüße,
    gabriella
     
  5. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Liebe Gabriella :)

    "der Wunsch, etwas vermeiden zu wollen, ist ein Befehl, dass es geschieht".

    Du versuchst, Schmerz und Enttäuschung zu vermeiden (das tut jeder) dadurch, dass du versuchst, alles ganz besonders "richtig" zu machen. Meine Erfahrung ist, dass das nicht funktioniert. Je mehr ich mich bemühte, es "recht" zu machen, um so verrückter, verwirrender und schmerzlicher wurde es für mich.

    Als ich die Dinge laufen lassen konnte, wurde es besser. Nur ist das eine Sache, bei der dir die Astrologie nicht unbedingt weiterhilft, jedenfalls nicht in diesem Rahmen hier. Im Rückblick kann ich viel erkennen, aber vorausschauend hätte ich das alles nie so interpretiert.

    Lieben Gruß
    Rita
     
    Ariel gefällt das.
  6. Chimba

    Chimba Guest

    Werbung:
    Liebe Gabriella :)

    Ich senke mein Haupt gewissermaßen auch, denn ich wollte Dich natürlich nicht anpflaumen.

    Ja, vielleicht ist es genau das, dass Du eben Zusatzmeinungen einholen möchtest zu diversen Quadraten ;), was ja menschlich und auch so völlig ok ist. Ist ja der Zweck des Forums, sich auszutauschen. Aber nachdem Du und hier eigentlich ganz viele immer nur mit Quadraten und anderen eckigen Problemen ankommen, bekommt man irgendwann mal das Gefühl, dass sich hier jeder immer nur das Haar in der Suppe herauspickt. Und das Himmel Herr Gott noch mal! bei soviel Kopflastigkeit ja nie und nimmer ´ne Beziehung herauskommen kann, in der man sich einfach nur liebt und halt ab und zu nicht so sehr ;) , aber das ist halt so.

    Aber bestimmt hat das auch was mit mir zu tun, dass es mir gestern quer gelaufen ist.

    Ich hab mir aber, der Konstruktivität wegen, die Synastrie zu meinem Ex angesehen. Weil ich da ein MC-Quadrat in Erinnerung hatte. Und siehe da, ich wurde fündig, werde Dir kurz schildern, oki? ;)
    Also: mein Saturn (im Krebs) steht wirklich ganz genau, 0,01 Grad im Quadrat zu seinem MC (im Widder).
    Das kann man natürlich ganz negativ deuten und sagen, ich hemme ihn in seinem beruflichen Aufstieg, oder noch viel schlimmer: in der Entwicklung seines Lebensziels. Und somit sind diese zwei Schicksale völlig unvereinbar, und was soll da schon herauskommen.
    Möglicherweise ist das letztendlich so – wir sind ja auch nicht mehr zusammen. Aber wir waren sehr jung, als wir zusammen kamen. Und ich möchte diese Zeit eigentlich nicht missen. :) Sie hat mich bestimmt nicht unwesentlich geprägt.

    Aber davor hatten wir 13 Jahre ´ne sehr innige Beziehung, wir haben immer zusammen gearbeitet und tun dies heute noch sehr zufrieden und sind Freunde auf einer besonderen Ebene. Ich würde sogar sagen: Gemeinsam arbeiten, das ist etwas, was wir ganz besonders gut können. Als wir uns getrennt haben, da haben wir gerade nicht mehr zusammen gearbeitet, und möglicherweise war genau das ein springender Punkt.
    Ich würde meinen Saturn in Bezug auf ihn als Halt im Rücken bezeichnen. Er ist ein kleiner Wirbelwind, der auf 17 Hochzeiten tanzt, am liebsten niemals schlafen würde, also quicklebendig, aber dadurch auch etwas zerfahren und tja, wie soll ich sagen: unstrukturiert halt. Und ich war so ein bisschen die Struktur, und das gab auch ab und an Reibung, aber meistens einfach Stütze – weil ich ihn auch einfach sein lassen kann. Ich finde diese „Wirbelwindeigenschaft“ nett. Es gefällt mir. :)
    Ich kann diesem Saturn absolut nix negatives rückwirkend abgewinnen, das war echt in Ordnung so.

    Ich glaube auch nicht, dass man im Wissen um ein Quadrat über einen langen Zeitraum hinweg immer gewisse Konflikte umschiffen kann. Denn dann würde man sich ja immer verbiegen – das geht auf Dauer nicht gut.
    Also, wenn das Saturn-Quadrat gestört hätte, dann hätten wir nicht gemeinsam sein können. Aber: Jetzt besonders für Dich: Es wurde konstruktiv gelebt, ohne jemals bewusst von mir registriert worden zu sein. Quadrate regeln sich also durchaus von selbst. ;)

    Ich hätte dieses Quadrat aber niemals im voraus so gedeutet, wenn mich jemand zur Deutung aufgefordert hätte. Denn der Lehre nach wäre es eher ein Hemmnis. War´s aber nicht. Aber es gab sehr wohl einen Zusammenhang zwischen meinem Saturn und seinem MC. Daher würde ich jetzt auch lieber nicht an eurem Quadrat herumdeuten, denn es wäre reine Spekulation. Ist natürlich doof, denn Astrologie sollte einem hier ja Auskunft geben können. Hm.
    Vielleicht ist dieses Quadrat ja ein Hinweis darauf, daß ihr miteinander beruflich etwas machen werdet und das es hier zu Berührungspunkten kommen könnte. Ich weiß es leider auch nicht so genau -- Astrologie ist auch viel Intuition.

    Hm, das weiß ich nicht. Mach´s doch einfach so: Wenn Du fragen magst, dann fragst Du. Und dann kriegst Du eben Antworten, und wenn da öfter was drunter ist, was Dich weiterbringt, dann zahlt es sich aus, zu fragen. :)

    Was Rita geschrieben hat, ist nämlich der Punkt: es ist fast unmöglich, im voraus zu interpretieren. Es ist nicht möglich, im voraus zu erfassen, was eine zwischenmenschliche Beziehung für eine Person bedeutet, wohin sich die beiden gemeinsam entwickeln werden, und was überhaupt passieren wird.

    und zuguterletzt :D

    Liebe Grüße,
    chimba ;)
     
  7. Chimba

    Chimba Guest

    Hallo Gabriella :)

    ich nochmal:

    deine Uranus-Merkur-Konjunktion steht ganz genau auf seinem AC -- die spürt er also so oder so, egal, ob ihr was beruflich macht, oder privat.

    Ob sich das Quadrat auf den MC negativ oder positiv auswirkt (störend, in dem Du ihn immer wieder aus seinem Gleichgewicht bringst bzw durch das Quadrat auf deinen Mond auch Du Dich nicht wohl fühlst, oder befruchtend, in dem Du ihm neue Ideen und Gedanken bringst bzw Du Dich emotional sehr drauf einlässt), wirst Du wohl in real ausprobieren müssen, sonst bleibt es immer ein gedankliches Konstrukt, von dem Du nie wissen wirst, was wohl wirklich passiert wäre.

    Ein Ansatz wäre, zu überlegen, wie jeder diese Anteile für sich integriert hat und lebt. Wenn Du mit Dir selbst im Reinen bist bzw mit diesen quadrierenden Anteilen umgehen und was anfangen kannst, dann wird das vermutlich auch in der Partnerschaft nicht störend sein. Wenn diese Bestandteile aber für Dich alleine schon sehr mühsam sind, kann Dir dein Partner entweder beim Auflösen helfen, oder es wird noch unangenehmer, als es alleine schon war.

    All diese Teile aufzudröseln ist sehr umfangreich -- vielleicht konnte ich Dir aber ein paar Ansatzpunkte für weitere Überlegungen bringen. :)

    liebe Grüße,
    chimba
     
  8. Gabriella

    Gabriella Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2005
    Beiträge:
    162
    Hallo Ihr beiden,

    ihr habt mit allem was ihr schreibt uneingeschränkt recht. :guru:

    Chimba: Danke für deine Ausführungen über das Saturn-MC-Quadrat. Kann es sein, dass es auch immer etwas auf die Bewußtseinsstufe bzw. Entwicklung der Horoskpeigner ankommt, wie ein Quadrat oder ein Planet (dein saturn) gelebt wird? Das ist das, was ich so langsam, je länger ich mit der Astrologie beschäftige, für mich als Qintessenz erahne. Wenn dem so ist, ist es natürlich unsinnig, sich über Konstellationen den Kopf zu zerbrechen, ohne es erlebt zu haben. Aber da müssten doch dann die Astrologen langsam aber sicher arbeitslos werden, weil doch die meisten so arbeiten, dass sie Prognosen abgeben...kann man das denn wirklich?

    Rita: Das deckt sich auch mit deiner Aussage, dass ich wohl grad mit der Astrologie für mein Thema nicht weiterkomme.

    Ich danke Euch sehr für Eure Antworten und grüße Euch ganz lieb,
    Gabriella
     
  9. Chimba

    Chimba Guest

    Hallo Gabriella :)

    Ja, das wäre eine Möglichkeit. Nur das Problem dabei ist, daß die Bewusstseinsstufe bzw der Entwicklungsstand nicht ersichtlich und auch nicht messbar sind.
    Und es könnte ja auch zum Beispiel sein, daß jemand im beruflichen Bereich mit seinem Saturn gut zurecht kommt, aber dafür halt in anderen Lebensbereichen völlig quer läuft, was Saturn anbelangt. Also, nicht jeder ist in allen Dingen auf dem gleichen Entwicklungsstand.

    Hm... die seriöse Antwort lautet wohl "Nein", man kann nicht in die Zukunft schauen. Aber manchmal geht´s dann doch, und rückwirkend geht´s immer am besten. ;) Es ist einfach kein verlässliches Nachrichtensystem mit festen Regeln und Zusammenhängen und es gibt auch immer diesen Interpretationsspielraum.

    Das ist etwas, daß jeder für sich selber beobachten muß. Deswegen kann man auch nicht Astrologie in 24 Stunden erlernen und dann beraten und prognostizieren. Ich denke, wenn man sich ganz viel mit Astrologie beschäftigt, dann schaut man auch nicht so richtig in die Zukunft, man betrachtet Zeitqualitäten. Die beinhalten aber keine Ja/Nein-Antworten.

    Vielleicht mag ja jemand was dazuschreiben -- :zauberer1

    liebe Grüße & schönes Wochenende,
    chimba :kugel:
     
  10. Felicia 2

    Felicia 2 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    1.114
    Ort:
    Steiermark
    Werbung:
    Hallo Gabriella,

    meine Meinung nach ist es eine Frage der Akzeptanz.

    Man muß nicht alles selbst erlebt haben um zu verstehen, man muß nicht einmal alles verstehen um aketzeptieren.
    Es gibt genug Berichte von anderen die es erlebt haben, man braucht denen nur glauben.

    alles liebe Helga :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen