1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gelenksrheumatismus nach einer Geburt

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Goldklang))), 10. April 2005.

  1. Goldklang)))

    Goldklang))) Guest

    Werbung:
    Hallo,

    Hab da eine ganz liebe Verwandte, die nach der Geburt des 3. Kindes nun sehr starke Schmerzen in den Gelenken hat. Sie hat manches mal das Gefühl, als würde sie gelehmt werden.

    Momentan nimmt sie Medikamente gegen die Schmerzen, es ist etwas besser dadurch, doch immer noch sehr arg. Im Krankenhaus sagten die Ärzte, das es Gelenksrheuma ist.

    Kann hier jemand helfen, bzw. hat jemand einen Rat, was man da machen könnte?

    Herzlichen Dank für gute Tipps!
    Würde ihr gerne helfen!

    Goldklang)))
     
  2. burgl

    burgl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2005
    Beiträge:
    7
    Hallo Goldklang))),

    eine differenzierte Diagnose ist das erste, um was man sich kümmern sollte, da es sehr unterschiedliche Arten von Gelenkrheumatismus gibt. Doch sollte man gewisse Horrorszenarien der Mediziner nicht zu erschrocken aufnehmen, falls die einem solche entwerfen. Dennoch sollte man über eine Veränderung der Lebensgewohnheiten nachdenken, wie z.B. mit evtl. Rauchen aufhören, Kaffee einschränken, die Ernährung verbessern.... . ich habe die Erfahrung gemacht, dass hier die Homöopathie sehr gute Dienste leistet. Dazu braucht man einen guten in der Nähe.

    Bei weiteren Fragen, gerne.
    burgl
     
  3. Goldklang)))

    Goldklang))) Guest

    Danke liebe Burgl,

    könntest du ihr vielleicht mit Homoöpathie weiterhelfen? Da sie eigentlich sehr gesund lebt, kein Kaffee, keine Zigaretten, war immer sportlich....
    dürfte es vererblich sein, da in der Familie die Mutter und Großmutter ebenfalls Rheuma haben. Aber das dies so plötzlich auftritt?

    Liebe Grüße von Goldi!
     
  4. Elisabetha

    Elisabetha Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2004
    Beiträge:
    782
    Ort:
    Mühlviertel
    Was bei sämtlichen Rheumasachen gut ist, ist purinarm zu essen. Also am wichtigsten ist wohl weniger Fleisch, keine Fertiggerichte, keine Suppernwürze und so was, kein Alkohol usw.

    Eine differenzierte Diagnose wäre sicher wünschenswert. Für Rheuma würd ich mir jemanden suchen, der sich gut damit auskennt...
     
  5. Goldklang)))

    Goldklang))) Guest

    Danke Elisabetha!

    Das werd ich ihr auch auf jeden Fall sagen!

    :kiss4:
     
  6. wekon

    wekon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Hallo Goldklang,

    habe gerade Deinen Artikel gelesen. Ich beschäftige mich seit vielen Jahren mit ganzheitlichen, natürlichen Heilmethoden bei Rheuma, Diabetes etc. Wie einige schon berichteten spielt die Ernährung eine ganz große Rolle. Nach meinen Kenntnissen und Erfahrungen (Heilpraktikerschule absolviert) muss das kranke Gelenk mit speziellen Nährstoffen versorgt werden, damit die Entzündung zurückgehen kann und der Knorpel unterstützung finden kann. Wissenschaftler aus den USA haben eine Formel aus Cetylmyristat und Glucosamine entwickelt (natürliche Bestandteile - ohne Nebenwirkungen) Wenn Du mir Deine E-Mail mitteilst kann ich Dir ausführliche Informationen zukommen lassen. Meine E-Mail ist wekon2000 (at)web.de

    Werner


    Hallo,

    Hab da eine ganz liebe Verwandte, die nach der Geburt des 3. Kindes nun sehr starke Schmerzen in den Gelenken hat. Sie hat manches mal das Gefühl, als würde sie gelehmt werden.

    Momentan nimmt sie Medikamente gegen die Schmerzen, es ist etwas besser dadurch, doch immer noch sehr arg. Im Krankenhaus sagten die Ärzte, das es Gelenksrheuma ist.

    Kann hier jemand helfen, bzw. hat jemand einen Rat, was man da machen könnte?

    Herzlichen Dank für gute Tipps!
    Würde ihr gerne helfen!

    Goldklang)))[/QUOTE]
     
  7. Goldklang)))

    Goldklang))) Guest

    Werbung:
    Danke Werner, ich werd mich bei dir melden!

    :danke:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen