1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Geld vermehrt sich

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von janice0388, 27. März 2013.

  1. janice0388

    janice0388 Guest

    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,
    hatte jetzt schon öfter so Träume, dass sich mein Geld vermehrt... einmal war ich im Traum mit der ganzen Familie einkaufen, schaute in meine Jackentasche, hatte ca fünf 10€ Scheine drin, später schaute ich wieder in meine Tasche, da waren es auf einmal 15 Scheine. Nach einer Weile spürte ich, wie meine Tasche immer dicker und voller wurde, ich schaute wieder hinein und merkte, dass sich die Scheine unendlich vermehrten...

    Dann wieder ein Traum, dass ich oben auf einem hohen Turm stehe, mit einer Wendeltreppe außenrum, die ich langsam hinabsteige, auf jeder Stufe liegt Geld, auf der ersten 1 Schein, auf der zweiten 2 Scheine und so weiter, ich steige die Treppe komplett runter und sammel alles ein.

    Habt ihr zu diesen Träumen irgendeine Idee?

    Vielen Dank schonmal:)
     
  2. Nazgul

    Nazgul Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2013
    Beiträge:
    127
    Ort:
    Bear Country
    Ja, solche Träume hab' ich auch, sogar wenn ich nicht schlafe. Eines kann ich Dir sagen: Die werden NIE wahr! :)

    Spass beiseite: Geld als Sympol im Traum ist so komplex wie die individuelle Beziehung von Menschen zu Geld: Manche leben nur fürs Geld und können nicht genug davon kriegen; es gibt Geizige und Verschwenderische, andere wiederum hassen es usw. Die Nachricht Deines Unterbwewusstseins ist also mit Deinem Verhältnis zu Geld verknüpft. Im ersten Traum bist Du mit Deiner Familie unterwegs. Wenn Du Deine Familie gut magst, könnte das Traumbild eine Bestätigung von Erfüllung sein, d.h. Deine Familie bereichert Dein Leben. Das natürlich nur, wenn Geld für Dich nichts Böses ist.

    Im zweiten Traum befindest Du Dich zuoberst auf einen Turm. Türme stehen oft stellvertretend für Abgeschiedenheit, Einsamkeit, Entfernung o.ä. Die Wendeltreppe ist "aussenrum", i.e. ich nehme an, beim Abstieg wurde es nicht dunkel? Du steigst also von einem einsamen Punkt herab, wobei Du "reicher" wirst, indem Du das Geld aufhebst. Beispielfrage: Hast Du Dich letzthin mit jemandem versöhnt, oder einen alten Schulfreund wieder getroffen?

    Falls die Geldträume doch wahr werden sollten, melde Dich bitte bei mir. Ich geb' Dir dann meine Bankverbindung durch, um die Traumdeuterpauschale zu kassieren....:D
     
  3. janice0388

    janice0388 Guest


    Ich muss dazu sagen, diese Träume habe ich allerdings erst seitdem ich mit dem Buch "Raus aus dem Geld-Spiel" arbeite und mir bewusst mache, dass alles möglich ist und ich mich vorher gedanklich nur sehr eingegrenzt habe, auch in Bezug auf Geld.

    Zum 1. Traum: Familie ist mir sehr wichtig und das Verhältnis zu Ihnen auch sehr eng.

    Zu 2: Ich habe mich schon eine zeitlang sehr distanziert, Gefühle zurückgehalten vor anderen Personen, diese kann ich jetzt wieder zulassen, vielleicht hat es damit zu tun.

    Mal sehen, was kommt... bezüglich der Bankverbindung, melde ich mich per pn, weiß aber allerdings noch nicht genau, wann:D

    Dank dir:umarmen:
     
  4. Raul

    Raul Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2010
    Beiträge:
    47
    Werbung:
    Hallo,

    Du bist Steinbock, dieser steht oben auf dem Berg und hat die Übersicht, ist jedoch dort allein. So wie Du in Deinem Traum auf dem Turm stehst, oben allein und hat Übersicht.
    Der Planet vom Steinbock ist Saturn. Dieser steht für Abgrenzung und Beschränkung. Hat einen Gürtel um sich drumherum (Saturnringe).

    Mir kam das Bild, je näher Dir die Welt und die Menschen kommen, je näher Du der "ebenen" Erde kommst, der Gemeinschaft (Familie), desto größer kommst Du in Bedrängnis und grenzt Dich über die materiallen Dinge (Geld) ab.

    Thema Unnahbarkeit. Durch oben auf dem Turm stehen, oder Abgrenzung auf materieller Ebene.

    Gruss, Raul
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen