1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Geld-Frage

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Berian, 13. August 2002.

  1. Berian

    Berian Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2002
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Chiemgau, Bayern
    Werbung:
    Hallo Leute,

    ich war ganz überrascht, als ich hier ein so gutes Esoterikforum fand! Toll und weiter so!

    Die Gelegenheit möchte ich auch gleich für mein erstes Posting nutzen und Euch um Eure Meinung bitten.

    Auf dem "Esoterik-Markt" wird ja sehr viel angeboten, auch in Richtung Medien bzw. Kontakt zum Jenseits.
    So werden von diversen Medien Einzelsitzungen angeboten.

    Diese Medien verlangen Geld für Ihre Tätigkeit, was ich ja auch verstehen kann! Trotz des Bibelwortes "umsonst habt ihr es bekommen, umsonst sollt ihr es geben" müssen auch Medien ihren Lebensuntehalt bestreiten und brauchen Geld. Dagegen ist also im Prinzip nichts einzuwenden.

    Was mich jedoch interessieren würde: wann kann man Eurer Meinung nach von einem akzeptablen, fairen Preis sprechen, und ab welchen Preisen fängt der Wucher und die Geldschneiderei an?
    Als Beispiel könnte hier z.B. der Preis für eine Einzelsitzung mit einem Medium verwendet werden.

    Ich bin schon neugierig auf Eure Meinung,

    Berian
     
  2. Sabine Bendlin

    Sabine Bendlin Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2002
    Beiträge:
    255
    Ort:
    Emsland/Papenburg
    Hallo Berian,

    hat sich schon was mit Deiner Sitzung getan?
    Geldlich kann ich Dir da leider keinen Hinweiss geben.
    Zuerst sollte man herumfragen, wer mit dem jeweiligen Anbieter schon zu tun hatte. Und dann kommt es darauf an, was Dir selbst so eine Sitzung wert ist.
    Da hat jeder seine eigenen Vorstellungen.
    Beim Palmblattlesen sind es ca. 50 Euro und mehr. Aber das geht dann als Spende nach Indien, um dort Projekte zu unterstützen. Und da weiss ich auch, das es dort ankommt.

    Gruss
    Sabine:winken5:
     
  3. Kvatar

    Kvatar Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2002
    Beiträge:
    1.682
    Der faire Preis ist der, den Du bereit bist zu zahlen.

    Was die Sache wert ist, steht auf einem ganz anderen Blatt.



    Gruß,
    KTG
     
  4. Bergkristall 27

    Bergkristall 27 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    4
    Hallo Berian,
    das mit dem Geld ist so eine Sache. Es sollte ein Energieausgleich sein. Wie Mikao Usui (Reiki-Lehrer) schon feststellte, das, was der Mensch kostenlos bekommt, hat keinen Wert, wird nicht geachtet und geschätzt. Es ist einem nur etwas wertvoll, für das man auch selbst etwas erbringen muss.
    Aber ich habe da auch so meine Probleme mit den Esoterik-Preisen. Manch einer fängt noch im erträglichen Rahmen an, und dann, mit dem Bekanntheitsgrad, steigen automatisch auch die Preise, wohlgemert für die gleiche Tätigkeit. Das kann ich dann auch nicht so ganz nachvollziehen, wo diese Leute doch so viel mit dem Licht arbeiten. Ist das dann noch im Sinne des Lichtes ??????
    Licht-Arbeit wird dringend benötigt und die sollte dann meiner Meinung nach auch für jeden erschwinglich sein. Gerade jetzt, in dieser schwierigen wirtschaftlichen Zeit und im Endspurt zum Aufstieg von uns allen, werden alle Lichtarbeiter benötigt. Jeder sollte seinen Teil dazu beitragen, jeder so, wie er kann. Wir alle sind gefordert, nicht nur diejenigen, die sich "Erleuchtung" leisten können.

    Es ist schwierig. Einerseits: wie hoch schätze ich selbst den Wert dessen, was ich anbiete. Bin ich zu billig, ist es verschleudert, wird nicht geehrt und geschätzt. Oder andererseits: wir sind alle Eins, was ich für den anderen tue, tue ich auch für mich und für den Aufstieg.

    Ich bin gespannt auf die Preise, vielleicht finde ich dann auch mehr Klarheit.

    Ich wünsche viele Antworten.
    Bergkristall 27
     
  5. jesus

    jesus Guest

    ich weiss gar nicht - wie war denn das eigentlich mit dem (historischen) jesus?

    hat er jemals etwas verlangt für seine heilungen?

    lg
     
  6. Reisender

    Reisender Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    4.085
    Werbung:
    Meines Wissens nicht, aber er beherrschte eben die Kunst der wundersamen
    Brotvermehrung.
     
  7. jesus

    jesus Guest

    ...aha, verstehe!
    das heisst dann also, dass wir noch was LERNEN müssen, bevor wir unsere dienste anbieten.....

    lg
     
  8. Reisender

    Reisender Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    4.085
    Werbung:
    Nun, auch heutige Heiler sind in der Kunst der Vermehrung recht bewandert.
    Vor allem, in der Vermehrung ihres Kontostandes.
     

Diese Seite empfehlen