1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Geld als Heilmittel

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von heugelischeEnte, 10. April 2014.

  1. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.081
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    Werbung:
    Was ist, wenn wir einfach Liebe graduell erhöhen, und ganz ohne Zorn zu "leisten" imstnade sind, weil Liebe die reinste Vernunft ist?????

    Brauchen wir dann noch Geld als Heilmittel?

    :zauberer1

    Oder ist die Tradition des Geldes die Stärkste?

    Was wäre wenn wir Yogalofts im gesamten deutschsprchigen Raum mit Konferenzräumen mit Inhalten der brauchbarsten Philosophien für Zukunft und auch Politik, Bibliothek, Psychologen der Vorbeugung und Verpflegungen einrichten, um unsere Jugend nicht zu verlieren?

    Glaubt jemand an Gemeinde Kredite für ein solches Projekt oder ein Projekt für Esoteriklofts?

    :zauberer1 :confused::zauberer1
     
  2. Venja

    Venja Guest

    Geld ist ein okkult belegtes Mittel zum Zweck;-)
    Geld basiert auf Schuld und Schuld ist die Folge von lieblosem Handeln.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. April 2014
  3. hnoss

    hnoss Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Mai 2007
    Beiträge:
    5.962
    Ort:
    Berlin
    Ja
    also
    :confused:
    versteh ich irgendwie nicht
     
  4. hnoss

    hnoss Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Mai 2007
    Beiträge:
    5.962
    Ort:
    Berlin
    Sicher ist die Liebe reinste Vernunft....ganz sicher sogar.
    denn Vernunft hat nichts mit Meinung zu tun, sondern mit Logos, und deswegen müssen eben Dinge getan werden, so schwer sie auch sein mögen, weil sie eben getan werden müssen, weil es von der Vernunft logisch bestimmt ist.

    das sind die Regeln, und das Herz weiß genau, das es die einzuhalten gilt.

    Wir brauchen eines beachten.
    Sind wir mit unserer Daseinsbeschreibung - text weben, erfolgreich vorgegangen
    finden wir ein Gewebe aus Gold vor.

    wir haben sozusagen "Gold gesponnen" ein goldgewebe hergestellt, dieses gewebe stellt unsere ursprüngliche Kleidung dar, bzw unser Wesen

    es ist Gold

    als wir ausgetreten sind, hat sich dieses innere Gold, ins äußere Geld gewandelt.

    Deshalb kann geld niemals ein heilmittel sein.

    alles kann nur darauf aufbauen, das dieses für immer verschwindet.
    und alles geld was reingesteckt wird, ist eine übergangslösung für das richtige Vorhaben, gesundheit, wohlstand, reichtum und zwar echten, für alle gleichermaßen zu kreieren.

    das ist logisch

    liebe Grüße
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. April 2014
  5. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.869
    Ort:
    An der Nordsee
    Ich verstehe nicht ganz wo dieses Thread hingehen soll. Was genau muss ich mir unter "Geld als Heilmittel" vorstellen, was ist damit gemeint? Nur wenn ich das weiß, kann ich evtl. sagen ob man das weiterhin braucht oder vielleicht nicht.

    R.
     
  6. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.081
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    Werbung:
    ich kann jetzt nicht sofort auf Ruhepol eingehen, weil ich zu ihm keine Vorgeschichte habe, was meint, ich hatte jetzt noch keine Möglichkeit auf das was vom ihm gesagt wurde mittels der anbahnenden Meditation, auch etwas zu ssagen.

    Aber zu hnoss kann ich schon etwas meinen, also in etwa wie folgt.

    Ich habe dass wohl gelesen, und zwar das letztere, was gekommen ist von hnoss, möchte aber einwerfen, dass Vernunft relativ ist, wegen dem Karma, dass Genetisch vorgesehen ist aber Chromosomatisch nicht.

    also nochmals, wir haben karmische Intuition, was von den Genen kommt, aber über die Chromosomo Chancen vorzubeugen, und Vernunft der Älteren anzunehmen, der Halbwahrheiten der Erfahrung.

    Nur, nicht alles ist Karmisch.

    Es gibt Wesen die sich in vorigen Leben im Aristitotelismus entwickelt haben, und deswegen, zum Beispiel keinen Hiob, das Pendel zwischen arm und reich brauchen.

    Im Gegensatz zum Kontinuum der Entwicklung im Aristotelischen Sinn der Sicher nicht aus ist, nur wegen Plato odr. Popper. Könnte die Karthese stehen, also die Entwicklung der Hochkultur Karthagos, also die Betonung des Kommerzes und des kommerziellen "Adels", im Relation zum non-kommerziellen Adelstums, also jene die Abhängig waren von dem Wohlwollen der Generäle, die ja über Revolutionen, amerikanische, französische, russische, deutsche, yugoslawische und jetzt im arabischen Raum, alle nicht-kommerziellen Adel mobbten, zu Gunsten des gewöhnlichen Hochmutes.

    Ich bin nicht für geld weil Gnosis im einer anderen Tradition, des Simon Bolivar meint, es ginge auch so, wenn die Justiz eben so ethisch ist, dass niemand Geld braucht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. April 2014
  7. Traurig wenn nur Gesund sein kann wer teuer bezahlen kann.

    Genau wie hier in dem link den ich gefunden habe.

    http://www.deutsch-tuerkische-nachr...mittel-koennen-sie-den-welthunger-bekaempfen/

    Ich hoffe das es nie so weit kommt, aber wissen tue ich es nicht.
    Da kann ich ja gleich einen auf Selbstzerstörung machen und nur Schoki Nougat Schmalz und Burger essen.;)
     
  8. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.081
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    Werbung:
    Dass gerade in der Türkei die Frauenrechte nicht klar sind ist eigenartig, warum aber verwende ich das Wort eigenartig?

    Gerade die Plexis, also dasss was hinter den Chakras gelagert ist, scheinen in der Türkei hervorragend entwickelt.

    Die wütende Türkische Manneskraft, kann sehr gut von den Plexis der Türkinnen aufgefangen und verarbeitet werden.

    Das sexuelle Organ der Türkinnen ist nur ein Plexi, neben sechs anderen Plexis, verstandesgemäß ist es äußerst unwahrscheinlich dass sexuelle Gewalt generell ist in der Türkei.

    Wer über diese Tatsache reflektiert, die oben zu Tage getreten ist, sieht dass im Besondern in der Türkei eine menatlität existiert, die zwischen willkürlich und unwillkürlich altruistischen Willen ermöglicht, ohne religiösen Fanatismus für Keuschheit oder materialistischen Sexismus,, als sehr gut beobachtbare Lebensweise oder Weise sich die Existenz zu begehen.

    Es ist nicht die Frage, wer sie beschützt oder ausgestoßen hatte, wir müssen die anthropologischen Fakten suchen, und uns erlauben dass gefundene Mal auszuprobieren,
    es gibt für Unterrecht den Volksanwalt und das ist innerhalb einer ehrwürdigen Ordnung.

    Falschverstandener Methodismus ist verantwortlich für die Krise, nicht methodismus allgemein oder generell.

    Das Türkische ist ein Unterrecht, dass das österreichische auch ein Unterrecht ist, wäre besser wenn uns dass klar ist, und nicht falsche Hoffnung projizieren.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen