1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Geknebelt und unfähig zu sprechen...

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von matrix84, 7. Juni 2008.

  1. matrix84

    matrix84 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2005
    Beiträge:
    4.184
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo!

    Ich hatte diesen Traum vor vielen Jahren in der Kindheit (mit etwa 6 oder 7 Jahren), aber er hat mich so erschüttert, dass ich ihn mir bis zum heutigen Tag bis ins Detail gemerkt habe.
    Vielleicht hilft mir seine Deutung einige gegenwärtige Entwicklungen zu verstehen bzw. zu reflektieren, was er damals bedeutet haben könnte und wie das viell. noch nachwirkt bis heute.

    Ich habe geträumt, dass ich mitten in der Nacht aufwache und ein unbekannter Mann die Leiter meines Stockbettes hinaufsteigt. Noch ehe ich um Hilfe schreien konnte hat er mir einen Knebel in den Mund gestopft so dass ich unfähig war, zu schreien.
    Ich habe hilfesuchend in Richtung Badezimmer geblickt und sah durch die geschlossene Türe noch Licht und hörte die Stimmen von meiner Mutter und meiner Schwester von drinnen. Da ich geknebelt war, konnte ich jedoch nicht um Hilfe schreien.

    Kurz darauf erwachte ich schweißgebadet und im Sitzen!! in meinem Bett. Alles war stockdunkel und ruhig, meine Familie schließ tief und fest.
    Ich brauchte einige Zeit um zu realisieren, dass dies nur ein Traum gewesen war.

    ............

    Kann mir jemand bei der Deutung helfen?

    lg Trixi
     
  2. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Die Nacht steht im Traum als Symbol für das Unbewußte, das quasi im Dunklen liegt und im Wachleben innere Unsicherheit hervorruft, eine Verklemmung, die man an den Tag bringen sollte, um sie zu lösen.
    Aufwachen im Traum (nicht tatsächlich) versteht man meist so, daß man sich spontan eines Zusammenhanges bewußt wird, etwas einsieht, das bisher noch nicht erkennbar war.

    Verstand, Vernunft, rationale Seite, kann auch Aggressivität bedeuten. Nach C.G. Jung bedeutet der unbekannte Mann in Frauenträumen den Animus, die unbewußte männliche Seite der Frauenpsyche...
    Werden wir im Traum geknebelt, fehlen uns im Wachleben die richtigen Worte, um das, was wir fühlen, auch sagen zu können.
    Symbol für Unfreiheit und eine Zwangslage.

    Ein Warntraum. Den Schrei sollte man eigentlich hören.
    Lenken der Aufmerksamkeit auf etwas wichtiges.
    Freisetzen von Emotionen ist verhindert.

    Hilflos sein bedeutet, nicht mit fremder Hilfe rechnen zu können, selber etwas unternehmen zu müssen, um Erfolg zu haben.
    Ort der Reinigung und des Loslassens, übersetzt: der "seelischen Läuterung".

    Durch die Tür verschafft man sich Zugang zu bestimmten Orten oder Räumen. Diese Bedeutung hat die Tür auch als Traumsymbol. Dem Träumenden soll der Zugang zu einem bestimmten Problem gezeigt werden. Entsprechend lassen sich verschlossene Türen deuten.
    Licht symbolisiert Bewußtsein, Wahrnehmung, Erkenntnis, Verstehen, Vertrauen und Zuversicht. Wenn im Traum Licht eine Rolle spielt, befindet sich der Träumende in einem Prozeß, in dem er versucht, sich selbst zu verbessern.
    Was bin ich im Wachzustand nicht bereit zu hören.
    Gegenüber welchem Teil von mir bin ich fürsorglich? Das dunkle Gewissen.
    Was bewundere oder fürchte ich an mir selbst?
    Die Schwester verkörpert jene Eigenschaften, die einem zwar 'verwandt' sind,
    die man aber nicht voll akzeptiert.
    Nicht um Hilfe rufen zu können, bedeutet keine Befreiung aus der Gefahr.


    Übernahme ins Bewußtsein durch das reale Aufwachen in der Nacht (als Wiederholung s.o.).

    LG Loge33
     
  3. catwomen

    catwomen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2008
    Beiträge:
    1.185
    Ort:
    Baden Württemberg
    Werbung:
    Hallo matrix

    Kinderträume die nie vergessen wurden, wie bei dir, zeigen dem Kind, was im Leben noch schweres auf dieses zukommt.
    Was es noch zu bewältigen hat.
    Wenn ich mir nun deine bisherigen Träume aus deinem jetzigen Leben anschaue, so ist das die Erklärung.
    Die Seele schickt dir wieder Träume, damit Du das was dir damals vorausgesagt wurde, erkennen sollst.
    Du sollst deine jetzige Lebens - Situation anschauen und verändern, damit Du dein dir erfüllendes Leben ohne Einschränkungen, das heißt in Frieden und Freiheit leben kannst.
    Diese Träume kommen immer wieder, da ist die Seele geduldig!
    Lese die Erklärungen von Loge 33, vielleicht siehst Du dann was dir deine Seele vorausgesagt hat und was davon inzwischen eingetroffen ist.
    L.G. catwomen
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen