1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

geistheilung was sie ist und wie sie funktioniert

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von zanzil, 8. August 2006.

  1. zanzil

    zanzil Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2005
    Beiträge:
    180
    Ort:
    Niederösterreich
    Werbung:
    vorweg das soll eine geschichte sein, aber ich wusste nicht wohin damit so setzte ich sie hier rein, ich hoffe sie wird nicht gelöscht, höchstens verschoben.

    AAAeine kleine anekdote dazu: es war einmal ein mesch der ging auf reisen. so wie er die welt am atlas sah, fand er sie niemal in wirklichkeit vor, denn er fuhr von einem platz zum nächsten und wusste nie was ihm passieren wird. doch eines tages war es soweit, dass es feststellte immer wieder sich selbst zu finden. er sah in seinem gegenüber, dass er selbst der mächtigste mensch ist und die anderen ein teil von ihm seien. den orkan konnte er sehen, das leben auch, die plätze die sich ihm verschlossen blieben, bis er dort war nicht. so beschloss er solange zu suchen bis er den geeigneten raum fände, einen platz zum heilen.
    BBBwie er sich kannte und sein inneres wesen ebenfalls, denn er war ja nicht blöde und vorallem auch nicht leer, bemerkte er, dass dieser raum (und jetzt wird es wichtig) eben dieser raum überall ist, egal was er sieht. er in seinem glauben bekräftigte das, aber nicht durch seine taten sondern durch seinen glauben, denn so stark war er nicht durch sein äußeres taten sprechen zu lassen. und einestages begenete er einen stein, er war entzückt und konnte wissen mannigfalt herauslesen, konnte sehen was sich in ihm verbirgt, konnte sehen was gott mit ihm zu schaffen hatte...
    so wurde er zu einem menschen der nicht mehr gläubig ist als ein jeder andere.
    AAAund er fand den raum zum heilen. (die geschichte wird zum schluss hin trauriger, so what wer es lesen will soll es lesen.) er machte sich gedanken zum heilen die er schon immer mit sich trug, in etwa diese:
    111wenn ich sterben muss, dann muss ich auch glauben und ich werde in in neuem glanz leben. das beantwortete ihm schon all seine fragen im großen und ganzen universum, aber wie er eben war, eben ein haudraufwienix, also ein wächter und nicht ein geleerter, fing er an weiter fragen zu stellen.
    wenn ich die dinge beim namen nenne müsste es heißen, du warst bist und wirst ein traum sein. gerade jetzt durchlebst du einen traum, vllt nicht den besten aber alleine durchlebst du ihn auch nicht. seine interessen galten den übersinnlichen kräften, die er haben wollte und so vollzog sich an diesem tag als er den entschluss dazu hatte seine wandlung dahin.
    AAAes stand ihm zu gebote geschrieben dass sein nächstes leben eines werden sollte dem er würdig war.
    111so verschaffte er sich diesen packt durch einen einzigen traum, der ihn so fest hiel, dass er nur mehr die möglichkeit haben wird vor einem geistheiler zu stehen und die worte auszusprechen ja ich will dahin gehen. dann wird ihm der geistheiler fragen bist du dir sicher und er der mann wird ins zweifeln kommen und sagen vllt möchte ich lieber zurück. damit meint er schon sein ziel aber in der möglichkeit der ausrichtung die vielen möglichen parallel realitäten die es dort gibt. und so soll es dann sein dass beide sich für eine neue welt entscheiden eine welt die heißen soll kartahrin, was so viel bedeutet wie jede von beiden und so hielt er sein glück in armen.
    AAAzurück in der alltagswelt lernte er kennen das eine jede welt seine markel hatte und jeder mensch dazu, vielleicht auch eine jede pflanze da hielt er aber inne so wie es die meißten menschen getan hätten und fragte in sich hinein: wäre es sinn-voll pflanzen gut zu behandlen weil sie die besseren menschen sind, aber er bekam wie so oft keine antwort auf seine fragen.
    so beschloss er das gute zu suchen fand aber das schlechte aus seiner ganz persönlichen welt. (inwieweit das seine welt war ist fragwürdig) er sah durch den fernseher kriege ablaufen und in im kam ein innerer kampf zum vorschein. schnell gedacht huschen die gedanken zwischen geistheiler und der realität durch sein gehirn - was ist das leben wert, wenn man es nicht leben darf. ihm den mann den wir nicht kennen, weil er einer war der seinen körper nie kannte, er lebte doch in einer anderen zeit, das wusste er zwar!, abere die anderen auch *g*, vermochte sich nicht der tränen zu erwähren, die ihn zwangen mit seiner geschichte fortzufahren.
    222in jener nacht pssierte es das erste mal das ich einen traum verschmäte und zu ihm wieder einmal sagt träume sind schäume, auch wenn ich mir es anderst gewünscht hätte, gebe ich hiermit die hoffnung auf. ohne einen bestimmten grund hätte ich mich durchaus nicht genötigt gefühlt diese worte zu denken, aber hier und heute höre ich auf. natürlich habe ich meine wichtigesten gedanken mitgeschrieben und dafür danke ich bei gott dem erhabenen der wort und schrift den menschen so wie den traum als geschenk gemacht hat. so erkenne ich heute das er das gute wie das böse erschffen hat und um das geht es ja schließlich.
    AAAseine augen tränten noch immer und umso mehr er das von sich selber hörte "was ist ein menschenleben wert, wenn man es nicht leben darf"
    111der geisteheiler der nicht mehr mensch war stand über diesen worten.
    AAAdoch er selbst erachtete sich und seine gesellschaft als kaputt und erachtete den freitod als etwas natürliches. diese ansicht rette ihm das leben.

    die geschichte geht weiter
    also wer will keep in mind
    vllt in einem monat vllt 2
    und soviel möchte ich verraten,
    der hauptdarsteller wird in der nächsten geschichte,
    einen namen bekommen

    LG
     
  2. zanzil

    zanzil Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2005
    Beiträge:
    180
    Ort:
    Niederösterreich
    es war einmal ein könig, dieser könig war der herrscher über alles, was nicht nig-und-nagel -fest war. er nannte sich könig weil er meinte er sei stärker in seiner erfahrung als so ziemlich jeder andere auch und das war er denn besiegt hatte ihm noch keiner, bis dato war er am leben, das erging nicht jedem so. nicht dass unter seinem joch viele hätten das leben lassen müssen, aber die ein oder andere schlacht war gekommen. dabei das mutet jetzt über-mut an oder stilles verzweifeln, hörte er zu zählen auf. beim 2 tot hörete er auf mit seiner zählerei, denn so wie er dachte war es ihm klar, sich nicht an den ersten tod erinnern zu können. alle lichter gehen an wenn man das erfährt und man kommt in eine situation in derer man selber stirbt, das machte unseren könig wieder mal stärker, aber unbewusster.
    der könig hieß jede von beiden. somit war unser könig eine frau, wär hätte das gedacht!? und das in einer welt die von schlachten besessen ist, wo hinter einem jeden baum ein räuber hätte stehen können.
    nicht das man denken könnte unsere frau sei übermäßig stark und muskulös wie xena gebaut, nein sie war in dieser welt doch sehr vargant und doch für ihre bedürfnisse zierlich gebaut. umso mehr hatte sie vorteile den männern gegenüber die sie immer nur jede von beiden nannten. das interesse an einer ehe war eher gedämft nicht nur auf der seite der königin sondern es ergab sich eher sporadisch, dass sich eine heirat anbannte, die ohne großen jubel und trubel über die bühnen ging.
    die herschar vom hof-staate blieb aus, eltern und mutter blieben zu der hochtzeit aus. ja in jenem land war es nicht gängig mütter und väter zu haben. doch zu haben schon, das ist genetisch bedingt, was aber nicht heißen sollte das ein jeder von solche einem wesen geboren sein musste. in unserem fall war es so und so.
    mutter und vater gab es zwar im gedächtnis aber nicht in dieser welt. sie die königin hies ja auch bewusst jede von beiden und das war ihr hof-staat, den sie an bewusstsein inne hatte. sie war sozusagen seele und körper zugleich für was nicht ausschließt dass sie für 2 körper eine seele hatte.
    aber was tat unsere mutige kriegerin, mit ihrem ach so mutigen und hoch gelobten helfer und heiler dessen stunde vom anklitz des tages schon in ihren augen leuchtete, sie akzeptierte ihn. er wurde sie, sie waren glücklich + gemeinsam zu sein + am anfang + jede von beiden brauchte nicht den körper ihres angetrauten, denn die seele hatte sie schon. doch was haltet das schicksal noch für unsere geistreisenden bereit?

    ein gebet
     
  3. zanzil

    zanzil Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2005
    Beiträge:
    180
    Ort:
    Niederösterreich
    der wagen, er hat 4 räder und ist nicht zu verwächseln.
    doch kennst du den wagen der am horizont steht,
    machst du dir insgeheim sorgen darum ob er mehr haben könnte,
    so bist du einer dem es gebürt wiederzukähren.
    so ist gott er sieht dich als existenz aber nicht als wagen,
    er macht bei dir einen unterschied denn der wagen geht aus dir hervor.
    siehst du ihn den wagen wie er sich ab firnament fortbewegt.
    geh hin und schau wo er ist wo er bleibt, was er tut.
    ich schaue niemal den wagen an, das ist mein vorteil,
    ich bin der wagen und der wagen bin ich.

    mal sehen ob das unsere wichtigen hauptfiguren auch sehen oder nur erahnen können. vielleicht sollte ich so gnädig sein und ihnen noch ein zeichen schenken, das aber gleich ansonsten können sie nicht mehr auswählen, vielleicht ist der wagen als zeichen nicht aussagekräftig für sie. ich werde mir ein anderes zeichen einfallen lassen: versprach er
     
  4. zanzil

    zanzil Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2005
    Beiträge:
    180
    Ort:
    Niederösterreich
    und so kam ein neues zeichen in den geist der nicht-mehr menschen königin jede von beiden, nämlich die vollendung. sie wurde nicht so kryptisch wie der wagen der am horizont als symbol für den weiteren verlauf gedacht war gezeichnet, obwohl auch sie eine bedeutung hat, dennoch eine weniger fassbare, dann aber auch eine die voll mit zeichen war. es war die finale erklärung eines wesens das den wagen, schon intus hatte. wie man so schön sagt ist alles eins, doch diese wesen nennen wir es toratega war so verspielt aber auch weise, da es die wahrnehmung um ein leichtes verschieben konnte, eine erklärung wert, durch geschichten wahrheiten zu erzählen. eine davon wurde auf der basis eines kartenspiels dargelegt. von wo das wesen dieses enorme wissen hatte weiß man bestimmt. von den menschen! das spiel nannte sich tarot, doch wie es dieses wissen über die zeit rettete samt bilder, also ein follendetes karten deck plus deuterisches wissen, kann sich jeder mensch vorstellen, wer nicht hat keine ahnung welch ein sternzeichen er selbst ist. doch jetzt sind wir am wesentlichen fast vorebei gelaufen. denn dieses wesen war jenseits! von esoterischen wissen. es spracht die sprache der en-gins und versprach einiges, woran man zu schließen vermochte dass das wesen in einer sprache sprach die der absicht untergeordnet war. es war eine multifämenonale absicht rudermentär zu absicht number 1. so zog eben die prinzessin 4 karten aus dem stapel. eine war und diese erachte ich als die wichtigste 1.Füle 2.Prinzessin der schwerter 3.Ritter der kelche 4.Die kaiserin. die erklärung zu den karten wird euch erspart auch wenn das wesen weit und breit zureichend und gerne erkärungen lieferte, bei uns geht es vollkommen gleich zu der vollendung, des versprechens des wesens, das versprochen haben soll und der königen die erst zu einer königin wurde, das tor zu einer anderen welt öffnen sollte; ob es dazu kommen wird wird in der nächsten geschichte erzählt werden, doch ein urteil müsst ihr euch selbst bilden, was wahr ist und was erlogen ist.
     
  5. zanzil

    zanzil Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2005
    Beiträge:
    180
    Ort:
    Niederösterreich
    Werbung:
    1). der geistheiler sezte sich mit mir an einen tisch und wir begannen zu trinken und ein gespräch über den fortlauf der dinge entwickelte sich. er versprach mir etwas für mich zu tun und holte mich ins hier und jetzt. danach war ich so beflügelt, das ich verrückt wurde.

    falsch oder wahr?

    2). die prinzessin hieß doch jede von beiden. stellt sich die frage ob ihr bezeichnender name doch ein starker indiz für die herrschaft einer seele über 2 körper oder doch über mehr körper sein sollte.

    frage : falsch oder wahr?

    3). der wagen ist der herrscher über die welten da er als vehikel für alle einbahnstraßen des bewusstseins die fahrtrute kennt

    falsch oder wahr

    B). die vollendung dachte sich. wenn derjenige alle rätsel lösen kann wird er ein anderer mensch werden und sich anderst entwickeln als gedacht. die vollendung dachte sich sie habe einen anstoß geliefet, das tat sie.

    B=Beweis
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen