1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Geister und Familienstellen

Dieses Thema im Forum "Familienaufstellung" wurde erstellt von freeheart, 21. November 2007.

  1. freeheart

    freeheart Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2003
    Beiträge:
    531
    Ort:
    Nürnberg
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,

    ich habe in Franz Rupperts Buch, "Trauma, Bindung und Familienstellen" gelesen
    dass in jeder Geistergeschichte ein Fünkchen Wahrheit drin steckt.
    Ich habe es so verstanden dass Geistergeschichten die in einer Familie erzählt werden (z.B dass der Opa mal einen Geist gesehen hat), auf...ähm...
    verdrängte Traumen hinweisen können?

    Nun ist es bei uns in der Familie so:

    Seit dem ich denken kann *g* kommunizierte meine Oma mütterlicher Seits mit Gesitern. Sie nahm mit ihnen Kontakt mittels "Gläserrücken" auf.
    Vor ca. 10 oder mehr Jahren fing es bei ihr in der Wohnung zu spucken an.
    Sachen verschwanden und tauchten woanders wieder auf, man hörte Schritte, Türen gingen auf un zu. Irgendwannmal zeigte sich dieser Geist soger meinen Großeltern. Meine Oma ist fast verrückt geworden, ist sogar zum Psychiater und hat sich Medikamente verschreiben lassen.
    nach einiger zeit hat sie die wieder abgesetzt. Sie hat sich an ihren Hausgeist gewöhnt und lebt in Frieden mit ihm zusammen :)

    Bei meiner Mutter fingen die Geisterbegegnungen nach der Trennung von meinem Vater an, als sie in ihre eigenen 4 Wände zog.
    In dieser Wohnung hat sie die ähm...unglaublichsten Dinge erlebt.
    Mehrere Geistsichtungen, verschwundene Gegenstände, ihr wurde schon mehrmals die Decke weggezogen, einmal hatte sie das Gefühl dass sich einer zu ihr ins Bett gelegt hätte, das eine mal wars so: sie wachte Nachts auf und lag mit seitlich ausgestreckten Armen im Bett. Es fühlte sich an als würde sie jemand an den Handgelenken ans Bett pressen und dann sah sie weißes Licht dass durch ihre Hände in sie hineinfloß.

    Naja und vor einiger Zeit ist es bei meiner Schwester auch losgegangen.
    Bei ihr verschwinden im Moment eigentlich nur Gegenstände und tauchen entweder gar nicht mehr auf oder dann an einer anderen Stelle.

    Heisst es jetzt, dadurch dass das so verstärkt in meiner mütterlichen Linie vorkommt, dass da ganz stark etwas schlimmes verheimlicht wird???
    Oder wie hat es denn der Herr Ruppert mit den Geistern gemeint?

    Ich frage mich die ganze Zeit, was sich hinter den ganzen Geistergeschichten verbergen könnte?

    Vielleicht weiss einer von euch wie es der herr Ruppert mit den geistern gemeint hat?

    LG freeheart
     
  2. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Wenn du das wissen willst gibts eigentlich nur einen Weg - schreib ihn an und frag ihn - alles, was du hier bekommen kannst sind Spekulationen darüber, was er gemeint haben könnte - was ER wirklich meint kann dir nur ER beantworten.
     
  3. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo freeheard,

    das genannte Buch habe ich auch gelesen. Wo stand das mit den Geistergeschichten, denn daran kann ich mich nicht mehr erinnern etwas davon gelesen zu haben?

    Ich kann mich erinnern, dass er von Familiengeheimnissen gechrieben hat, die als Geistergeschichten dann kursieren, und die je nachdem erzählt oder verheimlicht werden.

    Ansonsten schließe ich mich ChrisTina an.

    LG Pluto
     
  4. freeheart

    freeheart Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2003
    Beiträge:
    531
    Ort:
    Nürnberg
    Hallo Pluto,

    ahh jetzt ja *g* stimmt, er hat geschrieben dass Geistergeschichten auf ein Familiengeheimnis hinweisen können...oder sowas.
    Sorry...habe das Buch leider auch nicht mehr zur Hand.
    Aber an den Satz dass in jeder Geschichte ein fünkchen Wahrheit drin steckt habe ich mir gemerkt :) (wenn vielleicht nicht wort wörtlich)

    lg freehart
     
  5. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    Das ist ja eh ein altbekannter Stehsatz und keine sensationelle Neuformulierung. Und es stimmt ja auch, oder? Nur kommt die Wahrheit eben oft in Bildern daher und es erschließt sich für jeden auch anders, was diese Wahrheit ist...

    Alles Liebe,
    Jake
     
  6. freeheart

    freeheart Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2003
    Beiträge:
    531
    Ort:
    Nürnberg
    Werbung:
    Ach menno...
    dass in jeder Geschichte ein Fünkchen Wahrheit drin steckt, ist nix neues :)
    Diesen Satz gibts seit eh und je :)

    Ich meinte dass in jeder Geistergeschichte ein Fünckchen Wahrheit drin steckt,
    (Hab mich vertippelt) ist für mich neu und erst recht in Bazug auf familiäre Verstrickungen usw.
     
  7. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Hi Freeheart,

    was genau verstehst du unter *Geistergeschichten*?
     
  8. freeheart

    freeheart Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2003
    Beiträge:
    531
    Ort:
    Nürnberg
    Darunter fallen z.B die Geschichten, die meiner Oma, Mutter und meiner Schwester zustoßen, die ich bereits in meinem ersten Posting erwähnt habe.
     
  9. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    Ja eh... das gilt auch für "Geistergeschichten". Es gibt auch im Bereich der Wahrnehmungen mehr Dinge zwischen Himmel und Erde, als unsere Schulweisheit sich träumen lässt... und ich kann mir durchaus vorstellen, dass sich systemische Verstrickungen (nicht unbedingt nur Familiensystem, sondern gern auch das "System eines Ortes") manchen Menschen in Form von Spuk zeigen. Daraus würde ich nichts Allgemeines ableiten wollen ... wenn ich selbst solche Wahrnehmungen hätte, wäre es eine Möglichkeit, das in einer Aufstellung anzuschauen. Und wenn ich davon berührt wäre, dass Verwandte von mir solche Wahrnehmungen hatten, könnte ich's ebenfalls aufstellen, wenn es mich über die pure Neugier hinaus bewegt, und dann würde sich wohl zeigen, ob und wie ich damit (und womit) verstrickt bin ... das wäre dann das zu entdeckende "Fünkchen Wahrheit".

    Alles Liebe,
    Jake
     
  10. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Werbung:
    Ja - das geht. Bei einer Frau rumpelte es dauernd in der Küche und Geschirr flog durch die Gegend. Bei der diesbezüglichen Aufstellung begann es mit Aufstellungsbeginn im Dach zu klappern und zu scheppern. Wirklich seltsam. Ich ging extra ins Freie um zu schauen, ob ein Wind die Ursache sein könnte - es war aber VÖLLIG windstill (auch ausserhalb des Seminarraumes war es iim Haus völlig ruhig - nur im Seminarraum selbst rappelte es gehörig.)

    Dann wurde in der Aufstellung eine Lösung gefunden und es hörte sowohl im Raum das Klappern auf, als auch im Wohnhaus der Frau war anschließend Ruhe. Die Lösung war damals, einen entsprechenden "Schutzgeist" um Hilfe zu bitten. (Wie immer man das verstehen mag, was da geschehen ist - es hat geholfen.)

    LG, Gawyrd
    .
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen