1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Geist und Körper - wie harmonisch vereinen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von chaya_wien, 10. Oktober 2012.

  1. chaya_wien

    chaya_wien Guest

    Werbung:
    Geht das überhaupt? Sind nicht oft gerade die durchaus vitalen oder animalischen Bedürfnisse/Triebe des Körpers in einem Widerspruch zu den geistigen Höhen, die man jedenfalls mitunter meint zu erlangen, bevor man wieder fällt? Ist Liebe die Möglichkeit, diese scheinbare Ambivalenz aufzulösen? Aber was, wenn der Partner dann eines Tages sagt, er findet diese und jene Begierde zu dunkel, um sie im Rahmen einer liebevollen Partnerschaft zu leben?
     
  2. Damour

    Damour Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2010
    Beiträge:
    3.778
    Ort:
    Himmel aka Hölle aka Planet Erde
    Warum sollte das ein Widerspruch sein?

    :lachen:Jaaaa.... warum auch nicht, denn scheitern tut man ja gerne daran, diese beiden zu einen......:tomate: bin ja selbst Spezialistin darin ;)



    Ich denke, genau das ist das, wonach wir uns sehnen, aber was auch eine immense Herausforderung ist für uns Menschen. Und dieser Zwiespalt ist manchmal so groß, dass eine Menge Chaos daraus entsteht.

    Was einst ein Kampf war um die Gattung Mensch am Leben zu erhalten, hat ja eigentlich heut ausgedient.

    Aber was machen wir daraus? Wir kämpfen immer noch....
    Wir sehnen uns nach Liebe, aber auch in der Liebe fließt zuwenig und herrscht immer noch zuviel Kampf.

    Was meinst du mit dunklen Begierden? Geht s zB um Sex?
    Falls ja: was hat Liebe zB mit Pornographie, SM oder ähnlich gearteten Dingen zu tun.....

    Eigentlich nichts.... das hat mit anderen Dingen zu tun, aber wenig mit Liebe und Vereinigung. Es ist der Versuch, sich zu spüren, wo man verlernt hat, sich noch fühlen zu können. Es ist ein Hirngespinst im Kopf, es geht um Kontrolle, um Macht. Mit Liebe hat das nichts zu tun.

    Und irgendwie wahrscheinlich doch. Ein Widerspruch, der keiner ist. All dies drückt das Gegenteil der eigentlichen Sehnsucht aus.

    Und ich denke, dass manch einer diese dunklen Begierden vllt ausleben muss, um sich später davon lösen zu können.

    Ich glaube nicht, dass ein harter F*** vereinend ist, zumindest nicht für die Seele des Menschen. Es ist ein Erleichtern, es ist zutiefst voller Unliebe, es ist ein Mißbrauch an sich und an seinem Partner. Hört sich jetzt vielleicht hart an, aber ist meine Meinung. Wenn es aber in gegenseitigem Einverständnis passiert, dann ist es nichts, was ich als unmoralisch oder so beurteilen würde. Es ist nur nicht von Liebe geprägt. Vielleicht liegt sich das Paar aber danach zärtlich in den Armen, nachdem es seine Aggressionen und Triebe gemeinsam einsam abgebaut hat und hat den Kopf frei, sich jetzt fallen zu lassen und gemeinsam eben nicht mehr einsam zu sein.

    Vllt werden sie das ein Leben lang so praktizieren... und das ist eben ihre Wahl. Vllt werden sie aber auch immer weiter gehen müssen, weil sie nicht Erkennen, nie befriedigt sein werden.... oder eben auch im Umkehrschluß die Erkenntnis gewinnen, dass man sich von Dingen befreien kann (Angst, Ohnmacht, Aggression, Wut etc) und ein liebevolles, harmonisches, angstfreies Leben führen kann in Vereinigung mit sich selbst und dem Anderen.
     
  3. winnetou

    winnetou Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2008
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    n.ö.
    meinem verständnis nach erfolgt die annäherung über das bewusstsein.
    geist und körper suchen einander und schwingen miteinander in einer spannung.
    sinn sucht sinnlichkeit und sinnlichkeit sucht sinn, ohne moralansprüche.

    lg winnetou:)
     
  4. PanThau

    PanThau Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.166
    Wer beurteilt denn was oben und unten ist... nur der Verstand. Selbstliebe und Akzeptanz sind der Schlüssel in diesem Fall.
     
  5. vergessen

    vergessen Guest

    "Geist und Körper - wie harmonisch vereinen?"

    Für einen kleinen Moment, vielleicht mit Musik ...



    Ansonsten würde ich sagen könnte es momentan schwierig sein/werden, bei den kosmischen Verschiebungen. :confused:
    (Das Magnetfeld, Sonnenstürme usw.)

    "Transformation der Materie"
     
  6. chaya_wien

    chaya_wien Guest

    Werbung:
    @damour: danke für den input. ich meinte mit den dunklen begierden bestimmte sexpraktiken, aber im gegenteil zu dir bewerte ich sie nicht negativ, vor allem, da ich glaube, dass animalische seiten zum menschen genauso gehören, wie sanfte und zärtliche. ich habe mal einen interessanten artikel von einem sogenannten traumforscher gelesen und dieser meinte, dass im schlaf ungefiltert vom unterbewußtsein emotionen und auch bilder hochkommen, die so in dieser weise schon in unseren urahnen waren und die es noch immer gibt, egal wie viel scheinbare zivilisation seitdem passiert ist. darum können wir auch von rohster gewalt träumen, wenn wir im wachzustand zartbesaitete und friedliebende menschen sind.
    er meinte, dass man aufhören sollte, sich vor diesen träumen zu fürchten oder gar für sie zu schämen, sie wären lediglich unsere verbindung hin zu unseren anfängen, fernab von normen und gesellschaftlichen regeln.

    beim sex ist es aber natürlich in jedem fall so, dass es nichts bringt, ihn egoistisch zur alleinigen bedürfnisbefriedigung durchzuzuiehen und hier beginnt das wirkliche problem: wenn zwei nicht dasselbe wollen oder der eine meint, das schließt sich in einer liebesbeziehung aus und der andere das nicht so sieht. man kann dann zwar versuchen diese sache abzuhaken und sich auf liebevollen sex zu beschränken, aber irgendwie fehlt was und das obwohl ich keinerlei probleme dabei habe, mich zu spüren. ich suche auch nicht den schmerz, um das mal klarzustellen. ;)
     
  7. chaya_wien

    chaya_wien Guest

    das klingt nach einem solo, zur partnerschaftlichen liebe und dem sex gehören jedoch zwei. ;) wenn ich alleine das ohnehin ähnlich sehe wie von dir beschrieben, jedoch der andere nicht, dann habe ich ein problem, dass ich weder mit selbstliebe noch akzeptanz lösen kann, da prallen einfach zwei verschiedene sichtweisen aufeinander.
     
  8. PanThau

    PanThau Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.166
    Naja ich weiss zumindest genau wovon du sprichst. Bisher hab ich das mit meinem eigenen Ratschlag auch noch nicht auflösen können. :D

    Aber zumindest hab ich imho recht damit, sich selbst erstmal nicht zu verurteilen. Die Frage ist nur, was machen diese Schwingungen mit unserem Körper/Geist, abgesehen von der eigenen Bewertung... ich für meinen Teil erwisch mich dann oft dabei, das ich mir denk das muss ja eigentlich nicht sein. Aber immer erst im Nachhinein *g*
     
  9. Damour

    Damour Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2010
    Beiträge:
    3.778
    Ort:
    Himmel aka Hölle aka Planet Erde
    Da lag ich ja mit dem Sex richtig ;)

    Nein, da hast du mich falsch verstanden. Ich bewerte es nicht. Oder doch? Doch, vielleicht... Verwirrung.. ich muss nachdenken darüber....

    Ich schließ mich, was "dunkle Begierden" anbelangt da ja nicht aus und was du oben schreibst, dem kann ich zustimmen. Und wie gesagt, das als Paar dann gemeinsam auszuleben ist in Ordnung, ich finde das nicht schlimm oder unmoralisch.

    Aber letzten Endes denke ich, ist das Ziel sich davon zu lösen.... zu transzendieren, was Angst macht, was zerstört..... ich hab mal was von Osho dazu gelesen, was mir gut gefallen hat und auch selbst schon das ein oder andere Erlebnis gehabt, was mich in meinem Glauben bestärkt.
     
  10. lumen

    lumen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    7.502
    Ort:
    Weltenbummler
    Werbung:
    zu transzendieren vor dem -was Angst macht, was zerstört.
    So wie ich bisher alles verstanden habe - oder auch nicht- ist, dass du zuerst deine männliche und deine weibliche Qualitäten IN dir zusammenbringen solltest, denn nur dann bist du nicht gierig und abhängig von den Qualitäten nach denen du dich sehnst und dir selber nicht finden kannst. Deshalb benötigst du immer einen Partner bei dem du hoffst eben diese zu finden. Abhängigkeit, zu große Erwartungen und Enttäuschungen sind vorprogrammiert....hhmm. Oder?
    Die Yogis haben da bestimmte Techniken, und sie sagen nicht dass man sex. abstinent sein soll, sondern eben darauf zu achten ist, nicht abhängig zu sein. Also erstmal der Meister über dich selber zu sein,deine Energie lernen zu bündeln und nicht mit Praktiken zu verschwenden die ins Leere schießen..(hi,hi)denn es kürzt ganz eindeutig die Lebenszeit, unabhängig von Begierden zu sein.. usw...

    Lg
    Lumen
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen