1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Geist/Seele sehen beim Händeauflegen?

Dieses Thema im Forum "Reiki" wurde erstellt von *Sunny*, 5. August 2005.

  1. *Sunny*

    *Sunny* Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2005
    Beiträge:
    212
    Ort:
    im schönen Bayern
    Werbung:
    Gestern hatte ich ein komisches Erlebnis und wollte mal hören, was ihr dazu sagt:

    Ich lege meinem Mann abends vorm schlafen gehen gerne die Hände auf, weil er da meist am besten entspannt.
    Also legte ich ihm zuerst nur die linke Hand auf den Bauch, die Energie floss, aber nicht übermäßig - eher angenehm normal. Er atmete tief durch und ich konnte spüren, dass er sich entspannt und fallen lies.
    Meine rechte Hand wurde immer heißer, also machte ich mir bewußt, dass meine Füße mit Wurzeln mit der Erdmitte verbunden sind - ich visualisier das immer, doch irgendwie kam ich mit der Visualisierung meiner Wurzeln nicht weit.
    Ein kleiner Junge tauchte auf, ca. 6-9 Jahre alt, blonde, leicht lockige Haare, blaue Augen, ein graues Shirt und etwas gelbes (ähnlich einer Brusttasche) um den Hals hängend. Er fühlte sich gut an, hell, leuchtend, aber er stoppte meine Visualisierung, unterbrach sie. Ich habe es einige male probiert, aber immer wieder war dort der kleine Junge.
    Ich wechselte die Hand und legte meinem Mann die rechte Hand auf den Bauch, da diese scheinbar heißer/ernergiegeladener war.
    Der Junge sagte nichts, ich bekam keine Informationen - plötzlich spürte ich ihn ganz deutlich im Raum, er war definitiv da, ich konnte ihn eindeutig spüren. Langsam verabschiedete er sich von mir, ich wusste er geht jetzt - ich habe ihn gefragt wohin, aber bekam keine Antwort mehr.

    Vielleicht hat einer eine Idee?
     
  2. Willow

    Willow Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2003
    Beiträge:
    858
    Ort:
    Mamas Bauch
    Solch ein Erlebnis ist mir noch nicht vorgekommen, aber ich habe
    mal gehört, das sich....Manifestationen im Körper fest setzen können.

    So ne Art Wesen oder Geister....
    Die dann von der Energie leben.

    Das viel mir spontan zu deinem Erlebnis ein, aber ob es das nun wirklich
    war, weiss ich nicht.
     
  3. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    ..mir ist eher spontan das innere kind eingefallen ...

    lg lilaengel :winken5:
     
  4. *Sunny*

    *Sunny* Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2005
    Beiträge:
    212
    Ort:
    im schönen Bayern
    Er war mir fremd - er fühlte sich zwar gut an, aber fremd - eher ein bisschen fragend, als ob er unterstützung bräuchte...aber nicht wirklich hilfe...
     
  5. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    das innere kind deines mannes kannst du ja auch nicht kennen !?
    vielleicht bräuchte er unterstützung oder hilfe ??

    lg lilaengel
     
  6. Osiris

    Osiris Guest

    Werbung:
    Ich hatte vor ca. 2 Jahren ein aehnliches Erlebnis, mit einen Hund, dieser ist nicht von mir, sondern von meiner damaligen Vermitterin, dieser Hund war ein mal die Woche bei uns. Ich ging meistens mit ihm, Bruno spazieren. Was mir an ihm auffallen war, ist das er sehr traege war und er konnte gut Schauspielern, er tat so als ob es ihm schlecht ginge aber ich sah in seinen Augen das gegenteil.
    Mein Gefuehl sagte mir der Hund probiert mich zu rollen. Aber als ich das ganze benehmen von dem Hund auf die Besitzerin des Hundes uebertrug ging mir ein Licht auf, das ganze Leben ist eine grosse Theaterbuehne.
    Na gut eines Abends ging ich wieder mit ihm spazieren und ich ging neben ihm auf die Knie und legte meine rechte Hand auf seinem Brustkorb schloss die Augen und sah einen traurigen Hund hinter einem Gitterfenster stehn.
     
  7. *Sunny*

    *Sunny* Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2005
    Beiträge:
    212
    Ort:
    im schönen Bayern
    Mein Mann hat sehr jung (ca. 5) seinen Vater verloren und er sagt selbst, dass er sich nicht daran erinnern kann, wie er sich damals gefühlt hat. Ich denke, dass diese Trauer, die er als Kind einfach verdrängt hat, eine große Blockade ist und ihm in seiner jetzgen Gefühlswelt Probleme bereitet.
    Er spricht nicht gerne über Gefühle, alles was mit Gefühlen zu tun hat handelt er sachlich ab.
    Aber wie gesagt, dass Kind kenne ich nicht - es sieht niemandem ähnlich, ist also für mich nicht erkennbar zu wem es gehört.
     
  8. Jo-Hannes

    Jo-Hannes Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juli 2005
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Osttirol
    Liebe Sunny,

    es bestimmt das innere Kind. Die Heilung des inneren Kindes kann unter Umständen sehr lange dauern. Visualisiere eine Wiese in der eine Art Erdloch befindet. Bevor du hinabsteigst, visualisiere zuerst das Sei Heki Symbol und sprich 3 x das Mantra dazu. Dann visualisiere das Choku Rei und sprich ebenfalls 3 x das Mantra. Steig hinab und folge dem weißen Lichtstrahl. Am Ende des Ganges wird dann das innere Kind - bei deinem Mann "Vorschulkind" -am Boden sitzen. Er soll es nur liebevoll ansehen. Sollte sich das Kind nicht "rühren", ist es besser, sich nach einer Weile wieder zu verabschieden mit der Aussage, ich komme wieder und besuche dich. Nach mehrmaliger Wiederholung des Rituales wird sich bestimmt das Kind vom Boden lösen können und in die Arme deines Mannes laufen (gehen). Er soll es mitnehmen und sehr tief in seinem Herzen einpflanzen.

    Liebe Grüße
    Johannes

    PS: Ein Versuch wäre es wärt ;-)
     
  9. Romaschka

    Romaschka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    5.096
    Ort:
    D
    Lieber Jo-Hannes,
    danke schön für diese wundervolle Beschreibung!
    Das hat mir auch gut weitergeholfen!

    liebe Grüße, Romaschka
     
  10. *Sunny*

    *Sunny* Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2005
    Beiträge:
    212
    Ort:
    im schönen Bayern
    Werbung:
    Ich muss das nochmal aufgreifen, da ich erneut so ein Erlebnis hatte.
    Diesmal war an Stelle des Kindes, dass ich damals sah, eine schwarze gemeine Fratze, die mich sehr erschrecken lies. Ich habe sie in Licht gehüllt, so wie ich das mit dunklen dingen immer tue und dann war sie weg und ihr folgen immer mehr solcher dunklen gestalten.
    Letztlich habe ich meine Hände weggenommen.

    Ich komme nicht wirklich dahinter.....
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen