1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Geist, Schutzgeist? Was war das???

Dieses Thema im Forum "Engel" wurde erstellt von Kaffeegeist, 9. Januar 2005.

  1. Kaffeegeist

    Kaffeegeist Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2004
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Germany
    Werbung:
    Erstmal hallo, bin neu in diesem Forum und es ist mein erster Beitrag.
    Ich möchte euch von einem Erlebnis erzählen, dass zwar inzwischen schon ca. 6 Jahre zurückliegt, mich aber immer noch beschäftigt. Ich habe ein neues Thema erstellt, da ich nichts gefunden habe (gut, habe natürlich nicht alle threads gelesen, ist zuviel) was von der Art her ähnlich ist... Also, ich leg mal los....

    Als ich Teenie war hat meine Mutter mal von ner Freundin ein Buch geschenkt bekommen (Penny McLean) über Schutzengel, etc. Sie hats nicht interressiert und ich habs gesehen und einfach mal gelesen. Und es hat mich fasziniert... Daraufhin habe ich zwei weitere Bücher von Ihr gekauft. Da war ich so 14-15 Jahre alt. Hab zu der Zeit auch bissel angefangen zu meditieren (Engel-Medi). Hatte aber nie Erfolg und irgendwann so mit 16 hat mich das alles auch nicht mehr besonders interessiert. Das nur so als Vorgeschichte.
    Ich bin dann mit 17 ausgezogen und hatte das Erlebnis in meiner Wohnung.

    Ich kam mittags von meinem dam. Nebenjob heim und hatte mich etwas hingelegt, da ich ko war. Bin dann auch eingeschlafen. Als ich langsam aber sicher wach wurde, lag ich auf dem Rücken (und ich schlafe NIE auf dem Rücken!!!) und hatte keinerlei Kontrollle mehr über meine Arme und Beine. Die Augen waren offen, aber ich konnte mich nicht mehr bewegen. Wirlich nicht! Mein Kopf funktionierte aber einwandfrei. Ich war bei vollem Bewußtsein. Panik beschlich mich, da ich wie gesagt meine Gliedmaße nicht bewegen konnte. Und plötzlich auf der rechten Seite des Bettes begann auf einmal etwas zu Gestalt zu werden. Es ist schwer das zu beschreiben, was ich gesehn habe: es sah aus wie unzählige winzigkleine hellblaue Perlen, die sich zusammen fügen, zu einer fluorezierenden Masse. Und es wurde größer.... es nahm Form an (Schemen). Es ist wirklich zu schwer, dass in Worten auszudrücken. Ich weiß genau, wie panisch ich wurde, da ich mich auch nicht bewegen konnte. Ich hab mir dann nur immer wieder im Geist gesagt: ich bin nicht reif für sowas, will es nicht sehen. Und plötzlich verschwand es, war weg. Langsam kerrte wieder Gefühl in meine Körperteile ein und ich knnte mich wieder bewegen. Danach hatte ich wochenlang Angst und konnte nächtelang kaum schlafen.
    Das ist mir nur einmal in meinem Leben passiert. Wie gesagt, es beschäftigt mich bis heute (bin inzwischen 24). Habe bisher mit drei Leuten darüber gesprochen. Keiner kann es verstehen, alle haben gemeint, ach das war ein Traum, etc. Ist ja auch schwer zu verstehen.Wenn mir das emand erzählt hätte, hätte ich evtl auch gedacht die spinnt. Aber eins ist ganz sicher: geträumt habe ich das nicht. Es war da! Es war auch kein Halbschlaf. Ich habe es gesehn! Bei vollem Bewußtsein. Ohne Drogen o. Alkoholeinfluß. Heute macht mir das Erlebte auch nicht mehr wirklich Angst, ich wüßte halt nur gerne was es war o. ob jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat. Such vielleicht auch eine Erklärung....

    :danke: fürs Lesen ist ziemlich lang geworden und vielleicht auch etwas wirr.

    Euer Kaffeegeist
     
  2. SilberFisch

    SilberFisch Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2005
    Beiträge:
    208
    Ort:
    München
    Hallo Kaffegeist,

    also ich hatte eine ähnliche erfahrung als ich 17 Jahre alt war, damals war es das erste mal wo ich mit den themen, parapsychologie, esoterik, magie usw beschäftigte, naja was heisst hier beschäftigt, gelesen hab ich halt weil ich sehr neugierug war, also ich war damals in ausbildung und ich habe mit einen freund das zimmer geteilt, wir waren im bett und jeder hat ein Buch gelesen. Plötzlich hörte ich ein rauschen im zimmer und dann ein windgeräusch wie ein kleiner wirbelsturm, plötzlich merkte ich das ich mich nicht bewegen konnte und meinen zimmergenossen konnte ich auch nicht aufmerksam machen, ich war wie gelähmt und eine eisige kälte hatte mich ergriffen, und panische Angst. Ja ich weiss nicht wie lange es gedauert hat, und plötzlich war es weg. Ich habe dann meinen freund gefragt ob es mitgekriegt hatte und er hatte mir gesagt das er nichts bemerkt hatte und das es wahrscheinlich meine fantasie war und das kommt davon wenn man ´sich so einen "scheiss" reinzieht. Ich weiss auch nicht mehr was es war aber von einen tag zum anderen habe ich alle meine Bücher weg geschmissen und das thema esoterik und co von meinen Leben weg gelassen. Jezt bin ich 34 und wieder so neugierig, schaun ma mal was kommt. :)


    Alles liebe

    Cobayaschi
     
  3. Kaffeegeist

    Kaffeegeist Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2004
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Germany
    @cobayaschi

    Ja, ist schon lustig, wie die meisten auf sowas reagieren. Hab meinem Freund auch davon erzählt und er meinte, dass man halt ne Macke kriegt, wenn man sich mit dem "Esoterikzeug" beschäftigt... Aber ansonsten ging es mir auch wie Dir: ich hab sogar meine Bücher verbannt. Aus Angst, dass mir sowas nochmal passieren könnte. Aber in letzter Zeit übt das alles schon wieder irgendwie einen Reiz auf mich aus.... Schon komisch...

    Viele Grüße
     
  4. SilberFisch

    SilberFisch Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2005
    Beiträge:
    208
    Ort:
    München
    Ja ich bin auch vorsichtig mit äusserungen in meiner privatumgebung oder in der arbeit, aber wenn man erstmal gecheckt hat das da wirklich was dahintersteckt, kann man ja nicht einfach wieder die augen verschliessen und weiter machen so als wär nix gewesen oder ?

    Grüsse


    Cobayaschi :hamster:
     
  5. WhiteSoul

    WhiteSoul Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Kärnten
    Werbung:
    Hello ;)!

    Ich kann dazu nur sagen, dass man wahrscheinlich größtenteils anfangs, wenn man seine ersten "paranormalen Erfahrungen", wie Vorahnungen, sehen,hören,fühlen von Geistwesen oder was auch immer macht, Angst hat, weil man nicht weiß: "was war da jetzt los? wieso passiert grad mir das? etc.".

    Wenn man sich aber näher mit der Materie beschäftigt und merkt, dass genügend Leute rumlaufen, die die gleichen oder ähnliche Erfahrungen machen, kann man auch leichter über seine eigenen Erfahrungen leben und auch DAZU STEHEN, was sehr wichtig ist. Ich habe mich auch lange Zeit mit meinen unzähligen Erlebnissen im Hintergrund gehalten, 1. aus Angst für verrückt gehalten zu werden und 2. aus Angst, dass ich meine "Fähigkeiten" verlieren oder die vielen "übernatürlichen erlebnisse" nicht mehr haben könnte, warum auch immer.

    Mit der Zeit habe zumindest ich gelernt, mich über alles zu freuen, was mir so alltäglich passiert, was ich früher für sehr sonderbar gehalten habe, wenn ich zb, etwas spürte aber nicht zuordnen konnte; vorahnungen, voraussagende Träume, ... egal was.

    Freut euch darüber und steht dazu, denn nicht jeder hat das Glück solche Dinge erleben zu dürfen bzw. viele wollen es gar nicht!!!
    Lernt es schätzen und nutzt es nach Möglichkeit im positiven Sinne ;)!!!


    So viel dazu!

    Liebe Grüße

    Christian
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen