1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gehirn & Geist Astrologie Umfrage !

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von pontus, 9. Januar 2008.

  1. pontus

    pontus Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2007
    Beiträge:
    265
    Werbung:
    Liebe Leserinnen und Leser,

    Kaum eine Publikumszeitschrift verzichtet auf ein Horoskop. In G&G März 2008 geht daher unser Autor Edgar Wunder der Sternengläubigkeit auf den Grund: Warum glauben so viele Menschen an astrologische Vorhersagen? Steht unsere Zukunft tatsächlich in den Sternen?
    Dafür bitten wir Sie, die folgenden Fragen zu beantworten. Die Ergebnisse unserer Umfrage finden Sie in G&G März 2008. Lesen Sie, was G&G-Leser von der Macht der Sterne halten!

    Herzlichst
    Ihr Carsten Könneker

    http://www.gehirn-und-geist.de/artikel/913884&_z=798884
     
  2. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    Ich habe mir erlaubt, im Feld für allfällige Kommentare zur oben gelinkten Umfrage zu deponieren, dass hier einmal mehr Astrologie mit Zeitungshoroskopen gleichgesetzt wird. Letztere sind ein zwar stark wahrgenommenes, aber hinsichtlich fachlicher Bedeutung und Reputation äußerst marginales Betätigungsfeld von Astrologie. Zudem wird in der Umfrage die übliche falsche Terminologie verwendet und von Sternzeichen statt Tierkreiszeichen gesprochen, was nicht nur eine semantische Spitzfindigkeit ist, sondern das astrologische Handwerkszeug von den realen "Sternzeichen/Sternbildern" unterscheidet. Es wird auch nur nach Gläubigkeit gefragt, also von vornherein vorausgesetzt, dass Astrologie ohnedies nichts anderes sein könne als Glaubensangelegenheit.

    Input Garbage - Output Garbage. Stünde da nicht groß in der Überschrift "Astrologie-Umfrage", wäre das Ganze nicht der Rede wert und könnte als anekdotischer Überblick über die Rezeption von Zeitungshoroskopen, als Feuilletonbeitrag durchgehen. Wenn es das und nichts anderes bleibt und wenn der Etikettenschwindel vermieden wird, das als "Studie über Astrologie" zu vermarkten, wird sich zeigen, welche Beiträge das zu Gehirn und/oder Geist leisten kann. Wenn's tatsächlich als "Umfrage zu Astrologie" angelegt sein sollte, kann ich mir das nur aus einer Silvesterlaune erklären, bei der sowohl Gehirn als auch Geist schon abgetaucht waren.

    Jake
     
  3. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.052
    Ich finds wirklich verwunderlich, dass ein offensichtlich so seriöses Blatt, eine dermaßen simple Umfrage zum Thema Astrologie startet, die davon zeugt, dass der Redakteur sich bisher noch nicht ernsthaft mit dem Thema auseinander gesetzt hat.

    Gabi
     
  4. paula marx

    paula marx Guest

    Mein Beitrag, kurz und bündig, mit der Ankreuzung - ausschließlich - bei Geschlecht:

    Diese Umfrage hat nichts mit Astrologie gemeinsam. Wenn man eine Befragung mit diesen Fragen zusammenstellt, fragt man höchstens nach Zeitungshoroskopen.
    Immerhin war Astrologie einmal ein universitärer Fach, in Würzburg noch bis Mitte des neunzehneten Jahrhunderts.
     
  5. Sunna

    Sunna Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2007
    Beiträge:
    1.293
    Ort:
    Bayern
    Mein Kommentar dazu:

    Eine sehr platte Umfrage, man möchte nicht glauben, daß diese von einer Zeitschrift durchgeführt wird, die wissenschaftlichen Anspruch erhebt. Für eine ernsthafte wissenschaftliche Studie sind die Fragen in dieser Form denkbar ungeeignet, und ich glaube nicht, daß sie damit das geistige Niveau Ihrer Leserklientel ansprechen.

    Da bei den einzelnen Fragen keine Möglichkeit eines Kommentars besteht und ich sie nicht durch plattes Ankreuzen beantworten kann, möchte ich zum Thema dieses anmerken:

    Ich selbst beschäftige mich seit Jahren mit Astrologie, zwar nur als interessierter Laie, aber auch als solcher ist mir bekannt, daß nicht allein unser Sonnenzeichen (d. i. das Zeichen, in welchem wir geboren sind) unsere Persönlichkeit ausmacht, sondern weitere astrologische Faktoren, die auch bei gleichem Sonnenzeichen individuell sehr verschieden sei können, zu einer seriösen Persönlichkeitsdeutung herangezogen müssen - und daß Zeitungshoroskope aufgrund dieser Tatsache nur sehr allgemein gehalten sein können.
    Ich lese keine Zeitungshoroskope, wohl aber astrologische Literatur, da die Astrologie eine sehr komplexe Wissenschaft ist, durch die man, wenn man sich intensiver damit beschäftigt und zusätzlich in der Lage ist, intuitiv zu erfassen, viel über sich selbst und seine Mitmenschen erfahren kann. Außerdem bietet eine längere seriöse Beschäftigung mit der Astrologie auch Möglichkeiten, für andere beratend tätig zu sein.
     
  6. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Werbung:
    Meinen Vorschreibern möchte ich mich anschließen.

    Allerdings möchte ich anfügen, dass viele Menschen, die zur Astrologie gekommen sind, einst auch die Zeitungshoroskope gelesen haben und u.U. wissen wollten, wie sowas funktioniert. Umsonst werden nicht die vielen Büchlein zu den Sternzeichen erfolgreich verkauft, worin einzig das Sonnenzeichen berücksichtigt wird.

    Liebe Grüße Pluto
     
  7. paula marx

    paula marx Guest

    Es kommt mir ein ganz anderer Gedanke. Nachdem "Profil" seine Astrologie-Hinterfragung, wie fast jedes Jahr in Januar, veröffentlicht, um, meiner bescheidenen Meinung nach, Verkaufsziffern zu steigen, glaub ich fast, in diesem Fall liegt à priori ähnliche Absicht vor.
     
  8. Sunna

    Sunna Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2007
    Beiträge:
    1.293
    Ort:
    Bayern
    Natürlich, mit Zeitungshoroskopen hat es wohl bei jedem angefangen, und würde die Umfrage z. B. in einer Fernsehzeitschrift oder einer Unterhaltungs-Illustrierten stehen, wäre es auch in Ordnung so.

    Was mich jedoch befremdet, ist, daß es ein wissenschaftlicher Verlag ist, der da offenbar seine Leserschaft auf dem Niveau der Zeitungshoroskope-Leser ansiedelt. Für die Klientel dieses Verlages müßte die Umfrage viel differenzierter und umfassender gestaltet sein.
     
  9. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.052
    Da könnte was dran sein. Hab mir grad schon selbst überlegt, ob ich mir die Märzausgbe kaufen werde und ich denke, das geht auch anderen so.

    Pontus, du hast deinen Beitrag ganz kommentarlos reingesetzt. Darf ich fragen, ob du Leser dieser Zeitschrift bist oder Mitarbeiter?

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  10. pontus

    pontus Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2007
    Beiträge:
    265
    Werbung:
    hallo gabi,

    ich wollte auch noch was dazu schreiben. Kenne die Zeitschrift Gehirn&Geist eigentlich kaum. Bin aber im net durch eine google suche mal auf die gestossen und fand manche online beiträge wie z.b. "das manifest" recht interessant und so gehe ich ab und zu mal drauf um zu sehen was es so neues gibt. War letztens in der Bahnhofsbuchhandlung auch erstaunt wieviel ausgaben auf einmal von G&G angeboten werden. Günstig sind sie auch nicht aber wenn man sich über das eine oder anderen Thema informieren möchte doch recht umfangreich.

    Ja zur verlinkung der AstroUmfrage war ich mir vorerst nicht sicher aber ich dachte auch die bei G&G sollten Unterstützung zu diesem Thema obwohl hier ja eher Astromenschen sind und die Umfrage etwas verfälschen könnten. Wenn wir es genau nehmen dürfte kein "nicht" leser der G&G mitmachen da ausschliesslich die durch die Ansprache angesprochen wurden. Trotzdem haben sie aber die Umfrage offen für alle gestaltet.

    Bin mal gespannt was im März so herauskommt.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen