1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

"Gegenentwurf zu Pegida"

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Shimon1938, 29. Februar 2016.

  1. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.733
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:
    Viele sind gegen "Pegida", das sehen wir auch dran, dass immer wieder auch gegen "Pegida" demonstriert wird. Also ist es auch selbstverständlich dass eine Gegenorganisation gibt. Diese Organisation heisst "DeutschPluss" und wurde von Fahrad Dilmaghani gegeründet. In der heutigen "taz" ist ein kurzer Interwiew mit Herr Dilmaghani. www.taz.de

    Auszug aus der Interwiew:

    taz: "Herr Dilmafhani, am Wochenende haben sich postmigrantische "Neue Deutsche Organisationen" in Belin zu einem Kongress getroffen.Was war das Ergebnis?

    Fahrad Dilmaghani: Wir würden begrüßen, wenn sich daraus eine Ineteressenvertretung gründen würde, die diese vilefältigen Stimmen bündelt. Als DeutschPluss hasben wir uns sehr gefreut, dass unsere Forderung nach einem Grundgesetzänderung auf breite Resonanz gestoßen ist.

    Was ist DeutschPluss?
    Wir sind ein NGO, die sich für die Gestaltung der Einwanderung einsetzt: der Gegenentwsurf zu Pegida & Co. bei uns machen Leute mit und ohne Migrationshintergrund mit. Der harte Kern besteht aus 20 Aktivisten, dazu87 kommen 350 Fördermitglieder und über die sozialen Netzwerke erreichen wir 4.500 Menschen.

    Ist das ein Karrierennetzwerk?
    Wir wollen unsere Kompetenzen bündeln, um junge Leute zu fördern. Mit der Reihe "Scool Talks" bringen wir Berufsvorbilder an sogenannte Brennpunktschulen, mit der Auswärtigen Amt arbeiten wir daran, dass deren Nachwuchs diverser wird, und mit der Bundesfamilienministerium habedn wir ein Projekt entwickelt, dass die Radikalisierung vorbeugen soll, in dem man Zugehörigkeit junger Leute zu diesem Land stärkt."

    Näheres in der "taz.die tagheszeitung" 29. Februar 2016, o. www.taz.de
    oder "DeutschPluss".


    Shimon
     
    ralrene, sage, flimm und einer weiteren Person gefällt das.
  2. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Jede Initiative, die sich aktiv um Lösungen bemüht, ist zu begrüßen. Ich wünsche ihnen, dass sie große Unterstützung bekommen.
     
    ralrene, Lucia und flimm gefällt das.
  3. schiwapi

    schiwapi Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2016
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Markkleeberg
    Werbung:
    Dem kann ich nur zustimmen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen