1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gegangen

Dieses Thema im Forum "Trauer" wurde erstellt von Meggie, 3. April 2008.

  1. Meggie

    Meggie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2008
    Beiträge:
    13
    Werbung:
    Am 10. Dez.2007 starb meine Tante, die ich sehr gerne hatte und der ich vieles zu verdanken habe. Sicherlich war es für sie , nach langer Krankheit, eine Erlösung.
    Doch mit ihr verlor ich gleichzeitig meine Familie( Cousins und Cousinen) da sie das letzte Bindeglied zur Familie war.
    Damit umzugehen ist sehr, sehr schwer und obwohl ich dies schon lange vorher ahnte, so recht wollte ich dies nie wahrhaben.
    Da ich auch keine Geschwister habe, fühle ich mich allein und ausgeschlossen.

    Nun, ich denke, dass ich neue Wege finden muß, denn ich bin verheiratet und habe einen Sohn.

    Dennoch fällt es unglaublich schwer.

    Liebe Grüsse
    meggie
     
  2. Rozo

    Rozo Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2008
    Beiträge:
    67
    Ort:
    NRW
    Liebe Meggie,

    es tut mir leid, dass Du einen lieben Menschen gehen lassen musstest.

    Vielleicht gehen die Anderen davon aus, dass Du "nur" als Nichte, den Verlust nicht so stark empfindest? Vielleicht denkst Du selbst, Du hättest kein Anrecht auf die Gemeinschaft der Anderen, die - nur aufgrund näherer Verwandschaft zu Deiner Tante "mehr trauern dürfen"?!
    Ruf sie doch einfach mal an. So eine Katastrophe birgt eigentlich immer auch die Chance, dass alle etwas mehr zusammen rücken.
    Vielleicht kannst Du irgendeinen Anlass, den Ihr sonst zusammen gefeiert habt (Geburtstag der Tante o. ä.) als Vorwand benutzen, um erneut Kontakt aufzunehmen. Oder frag einfach mal nach, ob Du bei der Grabpflege helfen kannst.

    Bei uns ist es tatsächlich so passiert, dass wir uns nach dem Tod meines Mannes im letzten Jahr in der Familie näher gekommen sind als je zuvor. Und das hält noch immer an.

    Gib Deiner Verwandschaft noch eine Chance, vielleicht freut sich jemand über Deine Anteilnahme.

    Alles Liebe

    Rozo
     
  3. Meggie

    Meggie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2008
    Beiträge:
    13
    Nein, so ist es leider nicht.
    Meine Tante war sehr vermögend, was für mich nie eine Rolle spielte doch für die restliche Familie schon.
    Dabei habe ich gar keinen Anspruch:confused:

    Doch ich bin in dem Geschäftshaus meiner Tante groß geworden.Sie hat 3 Söhne und wünschte sich immer eine Tochter.
    So hatte ich ein sehr inniges Verhältnis zu ihr, ahnte aber nicht, wie groß die Eifersucht ihrer Söhne wirklich war.
    Sie sagten es mir am Tag der Beerdigung.

    Ja, so hat sich dies Thema wohl für mich erledigt, denn meine Cousins sind wesentlich älter ( ca. 15 Jahre) als ich.

    Liebe Grüsse
    Meggie
     
  4. Esofrau

    Esofrau Guest


    Liebe Meggie,

    wieso ist der Kontakt zu Menschen so wichtig, die dich gar nicht wollen? Nur der Familie wegen?
    Du hast eine Familie (Mann und Sohn) weshalb möchtest du dich mit Menschen umgeben, die dir ganz offensichtlich nicht gut tun?
    Hast du etwa Gewissensbisse ihnen gegenüber? Die kannst du nicht loswerden, indem du dich ihren spitzen oder auch nicht spitzen Bemerkungen aussetzt. Das kannst du ganz allein für dich lösen.

    LG
    Esofrau
     
  5. Meggie

    Meggie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2008
    Beiträge:
    13
    Hallo Esofrau,
    die reage ist gar nicht so leicht zu beantworten.
    Ich bin in dieser Familie aufgewachsen, dachte sie würden wichtig für mich sein.
    Ich habe mich schrecklich geirrt.
    Aber glaube mir, es hat sehr, sehr weh getan, daneben zu stehen und ausgeschlossen zu sein.

    Ich habe große Schwierigkeiten, diese Menschen loszulassen, auch wenn sie mir nicht gut tun.
    So werde ich es wohl lernen müssen, denn niemand hat mich gefragt was ich möchte.
    Vielleicht ist ein Kapitel in meinem Lebensbuch beendet.

    Liebe Grüsse
    Meggie
     
  6. Esofrau

    Esofrau Guest

    Werbung:
    Weißt du, was du möchtest?
     
  7. Meggie

    Meggie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2008
    Beiträge:
    13
    Ja, ich möchte sie in Liebe loslassen können.

    Liebe Grüsse
    Meggie
     
  8. Esofrau

    Esofrau Guest

    Also sind sie nicht wichtig?


    Ja, das glaube ich dir! :trost: Aber es scheint mir auch ein generelles Problem zu sein: Zugehörigkeitsgefühl... Weißt du wo du hingehörst?

    Kannst du benennen warum? Kann es sein, dass du sie nicht loslassen willst, weil du dann vielleicht "gar nichts mehr" hast? Dein Mann und dein Sohn sind zwar auch deine Familie, aber nicht deine Herkunftsfamilie - es ist anders...

    LG
    Esofrau
     
  9. Meggie

    Meggie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2008
    Beiträge:
    13
    Liebe Esofrau,

    Du hast mitten ins Schwarze getroffen.

    Ich liebe meinen Mann und auch mein Kind,

    doch meine Wurzeln würden gekappt.

    Liebe Grüsse
    Meggie
     
  10. Esofrau

    Esofrau Guest

    Werbung:
    Hast du dich schon mal mit Familienstellen beschäftigt? Das wäre eine große Hilfe für dich, weil da alle Familienmitglieder aufgestellt werden und es kann gelöst werden auch in der Ahnenreihe... Ich könnte mir vorstellen, dass das das Richtige für dich sein könnte... Schau mal hier im Forum... vielleicht ist ja auch jemand in deiner Nähe, der dir das genauer erklären kann...

    Oder aber du arbeites mit deinem Inneren Kind - NLP-Therapeuten machen das zum Beispiel (NLP-Practioner, NLP-Master). Dabei wird das Innere Kind "geheilt", indem es innerlich "erwachsen" werden darf. Denn das Gefühl, das du derzeit hast, ist im Kindesalter entstanden und hängt da auch noch fest. Deshalb muss es in die Gegenwart geholt werden, indem auch auf energetischer Ebene Loslösungen gemacht werden.

    Ich wünsche dir alles Liebe :liebe1:

    LG
    Esofrau
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen