1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Gefühle formen Realität

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von AlphaOmega71, 19. Juni 2018.

  1. AlphaOmega71

    AlphaOmega71 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2017
    Beiträge:
    591
    Ort:
    wenn ichs dir sage, muss ich dich töten
    Werbung:
    Die ersten drei Lebensjahre erleben wir unsere Umwelt hauptsächlich emotional.
    Gleichzeitig sind diese Jahre unsere prägenden/formenden Jahre.

    http://www.esoterikforum.at/xfa-blo...r-gefuehle-oder-am-anfang-war-erziehung.7676/

    Auf diesem Gefühlsfundament bilden sich unsere Glaubenssätze über uns und über unsere Um-Welt.

    In diesem Zeitfenster entstehen auch unsere schwersten emotionalen Verletzungen/Traumata und werden zu Blockaden.

    Fühlt sich ein Baby/Kleinkind abgelehnt, wird es später durch diese Resonanz Ablehnung anziehen.
    Fühlt es sich dagegen bedingungslos angenommen, wird es auch als Erwachsener bedingungslos geliebt.

    Das fatale an diesen frühen Traumata ist, dass sie nicht willentlich veränderbar sind, stattdessen unser Verhalten und Denken steuern, da sie unbewusst sind.

    Gedanken basieren also auf Gefühlsmustern und formen auf diese Weise unser Verhalten.
     
    Mrs. Jones, Inti und Wortdoktor gefällt das.
  2. Solis

    Solis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.576
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Sehe ich nicht so. Zumal stört mich die Bedingunslosigkeit, die ein anderer Begriff ist für ein Totales oder Absolutes. Keine Mutter kann das ihrem Kind gegenüber. Wer oder was das kann, mögen wir das Göttliche nennen.

    Sehe ich so auch nicht, denn hier wird wieder zu verabsolutiert. Ein frühkindliches Trauma hat zweifellos seine Macht bis ins Erwachsenenalter und vielleicht auch bis zum Tode und kann im Leben den einen oder anderen sogar in die Psychiatrie gebracht haben, doch mag es zunächst zwar fatal sein, so gibt es aber gleichsam Kräfte, Fähigkeiten und Möglichkeiten - man mache was draus!
     
    catlady5 gefällt das.
  3. AlphaOmega71

    AlphaOmega71 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2017
    Beiträge:
    591
    Ort:
    wenn ichs dir sage, muss ich dich töten
    Um das Können geht es hier nicht, sondern lediglich um den Tatbestand.
    Ausserdem glaube ich schon, dass es Mütter gibt, die ihr Kind bedingungslos lieben können.

    Würdest du richtig liegen, könnten viele Menschen ihre Probleme selber lösen und ihr Leben in geordnete Bahnen lenken und es gäbe keine Serienmörder oder Menschen, die aus "Liebe", "Gier" ... töten.
    Ich will dich nicht angreifen, wenn ich sage, du hast keine Ahnung davon, wie sich emotionale Erfahrungsmuster aus den ersten 3 Lebensjahren auswirken. Sie sind für den bewussten Verstand und Willen nicht zugänglich! Wenn du das nicht glauben kannst, musst du eben mit deiner Version der Wirklichkeit weiter leben.
     
    Inti gefällt das.
  4. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    15.912
    Ort:
    Nordhessen
    Und dieses "bedingungslos lieben" heißt nicht, dass sich die Eltern verstellen/lügen/unehrlich sind, sondern z.B. dass sie ihre Kinder auch lieben, trotzdem sie mal schimpfen.
    Das sehe ich auch so, dass der Verstand dort nicht hinkommt, aber auf der Gefühlseben kann man dorthin gelangen und dann kann sich der Verstand anschauen, was das Gefühl einem zeigt, dafür gibt es verschiedene Therapiemöglichkeiten.

    LGInti
     
    Azurblau und Mrs. Jones gefällt das.
  5. AlphaOmega71

    AlphaOmega71 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2017
    Beiträge:
    591
    Ort:
    wenn ichs dir sage, muss ich dich töten
    Genau.

    Das ist treffend ausgedrückt: Der Verstand kommt nicht dort hin; kann das Gefühl nicht erreichen und aus seiner Erstarrung erlösen. Gefühle lassen sich eben nur fühlen und nicht denken.

    Wir alle, und damit schließe ich mich nicht aus, sind emotional unreif, in unterschiedlichem Ausmaß. Das mag hart klingen, aber so ist die Realität.
    Es ist möglich, emotional nachzureifen und tief verankerte Traumata nachträglich zu verarbeiten, indem sie fühlend durchlitten werden. Dann löst sich die Blockade und das Verhalten lässt sich ganz leicht willentlich steuern.

    Ich habe meine eigenen "Therapie- bzw. Verarbeitungsmöglichkeiten" entdeckt/erkannt/gefunden ... und damit löse ich Muster für Muster (Traumata/Blockaden) nacheinander auf ... und werde langsam erwachsen, in dem ich emotional nachreife ...

    http://www.esoterikforum.at/xfa-blo...r-gefuehle-oder-am-anfang-war-erziehung.7676/

    „Solange Unbewußtes nicht bewußt gemacht wird, lenkt es Dein Leben und DU nennst es Schicksal.“ Carl Gustav Jung
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juni 2018
    Inti gefällt das.
  6. Solis

    Solis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.576
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Werbung:
    Ich nicht!

    Den ich abstreite!

    Können sie auch!

    Viel zu absolutistisch ausgedrückt!

    Du hast sicher nicht bemerkt, dass ich dich eigentlich bestätigt habe!
     
  7. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    15.912
    Ort:
    Nordhessen
    Ich schon
    Klar, der Heiler sitzt immer in einem selber, aber manche inneren Heiler brauchen Hilfe von Außen
    Das fällt bei dir auch oft sehr schwer zu erkennen

    LGInti
     
  8. AlphaOmega71

    AlphaOmega71 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2017
    Beiträge:
    591
    Ort:
    wenn ichs dir sage, muss ich dich töten
    Deine Anti-, Aggrohaltung und Ignoranz sind mir zu giftig.
    Ich werde dich jetzt auf Igno setzen, da ich deine Beiträge weder interessant, noch konstruktiv, lehrreich oder sonstwie positiv erfahre.
    Vermutlich bist du einer von den Robots hier; anders kann ich mir so eine destruktive "Diskussionskultur" nicht erklären.
     
  9. AlphaOmega71

    AlphaOmega71 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2017
    Beiträge:
    591
    Ort:
    wenn ichs dir sage, muss ich dich töten
    Nach Jahren der Selbstheilungsarbeit bin ich zu der Erkenntnis gelangt, dass man niemanden heilen kann.
    Aber man kann lehren, wie man Heilung aktiv bei sich selber geschehen lassen kann.

    Ich selber habe viele "Therapieangebote" in Anspruch genommen, von Heilpraktikern über Homöopathen, Therapeuten, Heilern ... niemand konnte mir helfen. Aber sie haben alle an mir "rumgedoktort".

    Letztlich habe ich sprichwörtlich durch deren Versagen gelernt, wie es "richtig" geht.
    Ich habe verstanden, wie man Heilung geschehen lassen kann und gebe meine Erfahrungen weiter.
     
    east of the sun und Inti gefällt das.
  10. Solis

    Solis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.576
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Werbung:
    Ich versuche, mit dir zu diskutieren.

    Mach das, bei mir ist jedenfalls keiner auf Igno, aber du wirst dann nicht mehr auf meine Ansicht reagieren können.

    Du verstehst unter einer Diskussion wohl eher eine Bestätigung deiner Ansichten?! Eine Diskussion ist ja eigentlich auch noch gar nicht entstanden.
     
    Almaz und anco29 gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden