1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gefühle der Intuitionen loslassen, aber wie?

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von shiane, 18. Januar 2009.

  1. shiane

    shiane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2009
    Beiträge:
    18
    Werbung:
    Hallo alle miteinander!

    Ich habe ein ziemliches Problem! Mein Partner hat sich nach 7 Jahren und 2Jahren hin und her endgültig von mir getrennt. Ich habe immer gefühlt, wo er gerade steht, was er gerade macht, auch als er jemanden kennengelernt hat,... War mir auch immer absolut sicher, in jeder Phase, dass wir zwei zusammengehören. Auf alle Fälle habe ich mich jetzt darin geübt bei mir zu bleiben, ohne ihn vollständig zu werden, mich von ihm abzugrenzen, habe einen Loslassbrief geschrieben und verbrennt, habe gedanklich unser Verbindungsband getrennt, habe ihn über eine Brücke gehen lassen und Erzengel Michael um seine Hilfe gebeten.

    Gestern hatte ich dann einen sehr guten Tag, hab viel nur für mich getand und mich total wohl gefühlt, plötzlich kommt ein Schwall, dass er sich nicht sicher ist, ob seine Enscheidung richtig ist und es ihm schlecht geht. Ich wollte mich auf das nicht mehr einlassen und habe ihm gedanklich geschickt, dass ich ihm jetzt nicht helfen kann und er mich in Ruhe lassen soll. Nach einer Zeit, war dieses Gefühl dann auch wieder weg. Heute höre ich mir eine "Loslass-CD" an. Was passiert? An der Stelle, wo wir uns sehen und uns verabschieden sollen, fallen wir uns total glücklich in die Arme. Das Band mit dem wir verbunden waren, war aber sehr lang und locker und hat überhaupt nicht gezerrt.

    Loslassen gut und schön, aber wie soll denn das bitte gehen?

    Würde mich über eure Meinung und Ratschläge echt freuen!
     
  2. Belle

    Belle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2008
    Beiträge:
    3.386
    Ort:
    Niflheim
    Nicht böse sein, aber je mehr Du Dir selber eintrichterst ich muss um so mehr manipulierst Du Dich damit selber.

    Das ist ungefähr so, wie wenn ich folgendes von Dir möchte - versuch mal 5min nicht an einen blauen Affen zu denken, wetten das schaffst nicht!

    Mach nicht so viele Übungen und auch eine Zeit des trauerns ist wichtig!
     
  3. shiane

    shiane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2009
    Beiträge:
    18
    ja, wahrscheinlich hast du recht, aber ich fühl mich schon total am Ende, in den letzten 2 Jahren hat es das Glück nicht unbedingt gut mit mir gemeint und durch das ständige aufkämpfen fühle ich mich nur mehr energielos und will alles hinter mir haben.

    Danke für deine Antwort!
     
  4. Sternenkind08

    Sternenkind08 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2009
    Beiträge:
    1.014
    liebe shiane


    du kannst nichts forcieren, geh liebevoll mit dir selbst um und tu dir was gutes
    das brauchst du jetzt. und klammer dich nicht an die vergangenheit sondern bleibe bei dir selbst und lebe die gegenwart. :umarmen:



    Schicksalsgenius Saturn



    ich sitze auf einem hohen Berg
    und blicke hinunter auf mein
    Vergangenes Leben
    erkenne Muster
    die mein Genius
    einmal zusammen
    mit mir plante...
    das war
    vor
    langer
    Zeit aber
    ich beginne
    mich zu erinnern...
    zu begreifen und zu lieben
    unendlich zu lieben zu verstehen.

    da waren Schmerzen
    da war die bleierne Stille
    des Saturn, diese Wand
    die alle sieben Jahre wirkt...
    wenn wir eine Hürde nehmen
    wird die nächste niedriger...

    ich lerne... denn ich will sie nicht mehr
    diese Schmerzen, dieses Leid... diese bleierne Wand
    und etwas wunderbares geschieht: Saturn bringt Weisheit
    aus dem durchgestandenen Leid entsteht Weisheit und Liebe...

    die Kräfte wachsen
    und auch die Freiheit
    und die Akzeptanz
    gegenüber meinem
    Schicksalgenius
    nicht mein Wille
    dein Wille geschehe!


    von A. 2005





    sternenkind:umarmen:
     
  5. ZachConxento

    ZachConxento Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2008
    Beiträge:
    10
    Ich nenne das liebevoll das "Nietsche-oder-Schopenhauer-oder-wer-das-auch-immer-gesagt-haben-mag-Problem"

    Geht so: Mensch kann tun was er will, aber nicht wollen, was er will.

    Hatte ich auch bei einem Menschen. Unendliche Anstrengungen und Therapien um loszulassen. Aber ich konnte nicht loslassen, weil ich nicht WIRKLICH loslassen wollen konnte. Verstehst du? Manchmal geht es einfach nicht. Manchmal braucht man einfach jemanden, um sich vollständig zu fühlen. Und das sollte man irgendwie... annehmen oder was weiss ich. Ich habe diesen Menschen vor länger als fast zwei Jahre zum letzten Mal gesehen. Aber losgelassen habe ich noch nicht. Werde ich vermutlich nie. Vielleicht irgendwann. Auch wenn du das nicht hören willst: Es gibt keine Lösung für dein Problem. Aber man kann damit leben. Irgendwie geht es, ich weiss nicht wie, aber ich schaffe es auch. Vielleicht wenn du dich neu verliebst, ja, das sollte klappen. Verlieb dich neu, das geht immer ;) Am besten unerfüllt. Unerfüllte Liebe ist am schönsten....
     
  6. shiane

    shiane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2009
    Beiträge:
    18
    Werbung:
    Liebes Sternenkind08, danke für das schöne Gedicht und deinen Zuspruch. Ich werde jetzt versuchen, mich nicht mehr so unter Druck zu setzen.

    Lieber Zach Conxento!
    wie glücklich bist du, wenn du diesen einen Menschen so lange Zeit nicht loslassen kannst? Das möchte ich auf keinen Fall, das es nicht soo schnell geht, wie ich mir das vorstelle, habe ich schon bemerkt. Ich möchte an meinen Expartner auch immer Erinnerungen haben, aber ich möchte frei leben können und vielleicht auch eine neue "erfüllte Beziehung" eingehen können, auch wenn ich mir das jetzt noch nicht vorstellen kann.

    Ich denke, auch du wirst es schaffen, denn ich kann mir vorstellen, dass es dir dabei nicht immer gut geht.

    Liebe Grüße Bianca
     
  7. ZachConxento

    ZachConxento Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2008
    Beiträge:
    10
    Zach Conxento... was für ein fürchterlicher Name. Nenn mich bitte nicht so :(

    Ich weiss auch nicht. Aber irgendwie geht es eben. Irgendwann tut es nur noch sehr selten weh. Durch die Zeit und die Tatsache, dass man den Menschen gar nicht mehr kennt, oder vielleicht gar nie kannte, sondern ihn sich immer nur vorgestellt hat, entwickelt sich so eine gewisse Distanz dazu. Eine Angenehme. Ja, wer ist er denn, dieser Mensch? Wer ist es denn, wenn nicht ich selbst? Das, was ich mir wünsche, das, nachdem ich mich sehne und wer ist er, wenn nicht der, der ich auch sein will? Und irgendwie kann das eben schön sein. Irgendwo ist er. Ja, irgendwo in der Welt und irgendwo im Kopf und irgendwo in der Seele. Aber wo genau? Und wie fühlt es sich eigentlich an? Ich weiss es nicht. Und manchmal frage ich mich, ob ich mir nicht nur alles eingebildet habe und... aber nein, irgendwie gab es den Menschen wirklich und es tat alles so weh ...Aber dann tut es eben auch überhaupt nicht weh, sondern ist irgendwie einfach nur da, irgendwo. Aber wo? Ach, das kann man nicht beschreiben und erklären. Aber irgendwie finde ich es gut. Alle haben gesagt, ich muss mich davon lösen, um wieder normal sein zu können, um ein lebenswertes Leben haben zu können. Aber sie hatten unrecht. Ja, vielleicht finde ich das schön. Dass ich damit zurecht komme. Und dass ich manchmal – etwa am Jahrestag der letzten Begegnung – zusammenbreche und kaputt bin und irgendwie tot, das nehme ich in Kauf. Auch das ist irgendwie angenehm. Im Nachhinein, jedenfalls. Das ist doch auch eine Erfahrung, ein Gefühl.

    Die Zeit hat an sich zwar keine heilende Eigenschaften. Aber irgendwie bringt sie viel Neues und viel Erweiterung und diese Dinge heilen dann auch. Und man kommt damit zurecht. Aber ja, wie glücklich bin ich denn, mit diesem Menschen? Mit meiner Sehnsucht, mit mir, mit dieser Last? Und warum sollte ich mich davon lösen?
    Irgendwie ist es so: Es entsteht eine gewisse Zärtlichkeit, die sich über alles andere legt. Über den Hass, über den Schmerz, die Enttäuschung, über die Freude. Alles bleibt das Selbe. Schmerz bleibt Schmerz und Verzweiflung Verzweiflung. Aber eben mit einer gewissen Zärtlichkeit und mit einer gewissen Leichtigkeit. Das ist schön.

    Oder ich weiss auch nicht. Vielleicht bin ich heute auch nur gut gelaunt.
    Aber echt, du kannst das annehmen. Du kannst alles annehmen und erfahren, was dir passiert. Du musst ihn nicht loslassen und dir vorstellen, dass du irgendwann mit jemand anderem glücklich sein kannst. Darfst dich ewig im Kreis drehen oder ganz stehen bleiben. Und du darfst verzweifeln, daran. Und du musst nicht stark sein und dich weiterbringen. Ist das nicht auch irgendwie schön, dass du das alles darfst? Sternenkind08 hat natürlich Recht, irgendwie. Dann aber auch nicht. Du darfst auch in der Vergangenheit leben und irgendwann... ja, irgendwann Zärtlichkeit. Wirklich. Versprochen.


    Schaffen kann man sowas nicht. Das passiert dann einfach. Und wenn es dann passiert, dann bemerken wir es vermutlich gar nicht.
     
  8. shiane

    shiane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2009
    Beiträge:
    18
    Lieber ...!

    Ich weiss nicht, wie ich dich nennen soll! Es tut mir leid, wenn ich dich jetzt nicht verstehen kann, vielleicht kann ich es irgendwann. Aber ich möchte einfach nur glücklich sein, ich habe es sehr lange in der Beziehung versucht, ich habe nie aufgegeben, ich bin immer ein absolut positiv Denker in dieser hinsicht gewesen und dachte, dass alles gut wird. Leider war es nicht so.

    Aber auch, wenn mir im Moment die Kraft für das Positive fehlt, spüre ich tief in mir, dass auch immer noch der Glaube da ist, dass alles gut wird. Ich möchte mich nicht gleich verlieben und ich möchte mich nicht in die nächste Beziehung in der nächsten kurzen Zeit stürzen. Ich kann dir nicht sagen, was mein Ziel ist, ich will nur glücklich werden. Natürlich habe ich im Moment noch die Fesseln an mir, dass ich glaube, dass es nur mit meinem Expartner wieder gut wird. Aber ich denke, die Zeit wird es bringen. Wenn es dir in deinem Leben gut geht, dann ist das natürlich schön. Wie gesagt,vielleicht kann ich es irgendwann verstehen.

    LG Bianca
     
  9. regenbogentraum

    regenbogentraum Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2009
    Beiträge:
    10
    Ort:
    bei Nürnberg/Deutschland
    Hallo Bianca,
    habe das gleiche erlebt wie du, daher kann ich dich sehr gut verstehen. Der Schmerz ist fast unerträglich und wenn man dann noch fühlt wie es dem anderen geht, macht es das ganze nicht einfacher. Ich denke es gibt keine Möglichkeit dieses Band vollständig zu trennen.
    Ich habe meinen Expartner kennen gelernt und wusste einerseits, dass ist ER, der Mann des Lebens, andererseits fühlte ich aber auch sofort Probleme. Mir flog immer etwas mit zwei Jahren durch den Kopf. Tatsächlich trennte er sich nach 2,5 Jahren für eine wesentlich jüngere von mir. In der Zeit, in der wir zusammen waren, fühlte ich aber auch immer wieder, dass er unsere Beziehung erst zu schätzen weiß, wenn er noch andere Erfahrungen macht. Ich fühlte auch immer wie es ihm ging, wann er log, aber ich wollte es einfach nicht wissen. (Er betrog mich ein halbes Jahr bevor er sich trennte).
    Diese Trennung liegt nun vier Jahre zurück, aber in dieser Zeit fühlte ich, wann es Probleme in seiner Beziehung kam, als sie nach kurzer Zeit heirateten (konnte ich gar nicht glauben, aber ich bekam alles bestätigt) und ich fühle noch immer, dass zwischen uns noch nicht alles gesagt ist. Wann er mir wieder über den Weg läuft ist nicht klar, kann auch in zehn Jahren sein. Dies wurde mir auch von zwei Bekannten bestätigt, von denen eine sehr empathisch ist. Sie hatte mir das sofort gesagt, nachdem sie von meiner Trennung erfuhr, was sie auch schon vorher wusste. Manchmal denke ich, ich spinne, aber bisher haben sich alle meine Eingebungen erfüllt. Ach ja, ich wusste aber auch, dass die Trennung von ihm einen wichtigen Weg für mich frei gibt. Das habe ich inzwischen verstanden und es ist gut so, auch wenn er sehr, sehr schmerzlich ist. Nur kann ich so in eine bessere, glücklichere Zukunft gehen. Ob wir dann noch mal zusammen kommen oder nicht, spielt nun für mich eine untergeordnete Rolle. Kann sowohl als auch in die Zukunft sehen. Sehe dieses Band auch nicht mehr als Belastung an.
    Und JA, man kann sich sogar wieder verlieben, auch wenn das nicht so einfach ist. Habe über ein halbes Jahr gebraucht um überhaupt für mich halbwegs sicher zu sein. Inzwischen bin ich sehr glücklich mit ihm, nehme es so wie es kommt. Sei dir sicher, es passiert einfach und zwar genau dann, wenn es für dich richtig ist, selbst wenn du nicht dran glaubst. Habe vorher auch öfter versucht eine neue Beziehung einzugehen, aber die hätten mir alle nicht gut getan, wie ich jetzt weiß und habe nun der Partner der jetzt genau der richtige für mich ist und endlich Ausgeglichenheit in mein Leben bringt.
    Also, erzwinge nichts, es kommt eh alles so wie es für dich gut ist, auch wenn du es erstmal nicht glauben kannst. Auch der Schmerz wird irgendwann vergehen, weiß aber auch wie schlimm die Zeit ist. Hoffe nur du hast Freunde die dich auffangen und auch genügend Hobbys (die haben mir etwas geholfen). Such dir was, was du regelmäßig machst, worauf du dich freuen kannst. Bei mir war es der Sport, meine Motorradtouren und die Wanderungen in den Bergen. Hauptsache man kommt mal raus.
    Liebe Grüße und sende die viel Durchhaltekraft
    Regenbogentraum
     
  10. shiane

    shiane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2009
    Beiträge:
    18
    Werbung:
    Hallo Regenbogentraum!

    Danke für deine Antwort, es tut soo gut, dass man verstanden wird und auch andere ähnliches durchgemacht haben. Es geht mir mittlerweile schon etwas besser, ich sehe die Dinge klarer. Aber spüren tu ich ihn immer noch. Noch dazu kommend die Tatsache, dass er sich gestern bei mir gemeldet hat, weil er Probleme hatte. Ich habe ihm aber klipp und klar erklärt, dass ich ihm nicht mehr helfen kann. Er ist ein Stück weiter in seiner Selbsterfahrung gekommen und das hat ihn erschreckt. Aus dieser Sicht ist es gut, dass wir keinen Kontakt haben, damit aucher sich entwickeln kann.

    Heute noch ein SMS mit Inhalt von, dass ich immer ein Teil von ihm bleiben werde, dass ich mich bei allen Problemen melden sollen, dass ich alles bekommen werde, was ich mir wünsche und ein letztes Bussi. Ich habe einfach nicht geantwortet. Aber ich habe meinen Glauben wieder gefunden, ja ich werde kriegen, was ich mir wünsche und ich werde glücklich werden.

    Ich habe immer das Gefühl in mir, dass das noch lange nicht das Ende zwischen uns ist, aber ich kann schon einiges annehmen und bin viel ruhiger und zufriedener geworden. Ich habe einfach Vertrauen. Und ein neuer Mann bringt mir im Moment ohnehin noch nichts, dafür ist es für mich noch zu früh.

    LG Shiane
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen