1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gefühle anderer übernehmen

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von Deleila, 16. November 2012.

  1. Deleila

    Deleila Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2010
    Beiträge:
    38
    Werbung:
    Ich war schon immer sehr sensibel und konnte oft die Gefühle anderer Menschen fühlen.
    Jedoch ist es oft auch so, dass wenn jemand in meiner Nähe sich nicht gut fühlt oder negative schwingungen hat, dass das auf mich hinüber geht.
    Aber nur solange ich in dessen Nähe bin.

    Wie kann ich mich davor schützen?

    Dass ich zwar immer noch weiss was mit dem Gegenüber los ist aber die Energien nicht auf mich rüber kommen?

    Ich spüre auch sonst sehr viel aber dennoch stehe ich oft zwischen meinem Spüren und meinem Verstand..ich frage mich dann ob dass wirklich so ist oder ob mir da mein Verstand nur etwas vormacht?

    Allerdings ist das nur so wenn es um Sachen geht, die nicht in meiner Nähe sind.
    Wenn jemand oder etwas direkt vor mir ist, dann spüre ich es meistens ganz genau.

    Ich weiss ich schreibe etwas verwirrend aber ich bin es momentan auch ein wenig.

    Aber die allerwichtigste Frage ist, wie kann ich mich allgemein Schützen?
    Bevor ich z.B Karten lege oder eben im Bezug auf die Gefühle anderer oder im Alltag usw.

    :danke: Ich bedanke mich im Voraus schon mal ganz herzlich für eure Antworten und wünsche euch allen einen wunderschönen Abend voller Licht und Liebe! :umarmen: Liebe Grüsse eure Deleila
     
  2. Ireland

    Ireland Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    10.936
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Das ist doch ganz normal ... :confused:

    Nur der geringste Prozentsatz zwichenmenschlicher Kommunikation entfällt auf den Sachaspekt, der weitaus größere Teil betrifft den Beziehungsaspekt, die Selbstoffenbarungsebene und die Appellebene.
    Und daß sich da oft was vermischt, was man hinterher schwerlich differenzieren kann, ist ur-menschlich.
     
  3. Bibo

    Bibo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2007
    Beiträge:
    3.069
    Ort:
    sehr im Süden Deutschlands
    Du kannst nicht die Gefühle anderer fühlen. Was immer Du fühlst sind Deine eigenen Gefühle.
     
  4. Ireland

    Ireland Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    10.936
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Jep, das kommt dann auf die "Feininterpretation" an. :)
     
  5. jüre

    jüre Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2010
    Beiträge:
    10.401
    Ort:
    Emmental, CH
    Geteilte Gefühle solls ja auch geben....
     
  6. Ayatala

    Ayatala Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    594
    Werbung:
    Hi,

    du kannst dich davor schützen indem du das, woher die destruktiven gefühle kommen, liebst. Ist die liebe da, fühlend in dir, können die destruktiven gefühle nicht mehr so tief in dich rein dass sie einfluss auf dich selbst nehmen können. Fühlt man andere gefühle liebend fühlen sie sich eher neutral an. Klarer. Zu lieben kann man lernen, am anfang kann man die gedanken dazu benutzen, später braucht man dann keine gedanken mehr dafür.

    Grüsse
     
  7. Sayalla

    Sayalla Guest

    So ist es. Und offenbar ist es eine Kunst, damit umgehen zu können...
    sodass es allerlei Verhinderungsmethoden gibt.
     
  8. Solis

    Solis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    2.909
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Mit jeder Gabe ist immer verbunden, mit ihr umgehen zu können. Die Gabe wird zwar in die Wiege gelegt, aber nicht die Fähigkeit, mit ihr umgehen zu können. Der rechte Umgang muss also später erworben werden.
    Fühlt jemand die Gefühle anderer als Gabe, kommen diese sozusagen ungefiltert in die eigene Seele hinein, so dass fremde Gefühle zu den eigenen werden, sie beginnen dann sich aufzudrängen und die Regie zu übernehmen. Der rechte Umgang besteht darin, sich durch das Denken klar zu machen, dass die Wahrnehmung anderer Gefühle, die der anderen sind. Es muss eine innerseelische Begrenzung enwickelt werden, die sagt: Bis hierhin und nicht weiter. - Das soll nicht die Wahrnehmung als solche begrenzen. Wenn ich etwas mit meinen physischen Organen wahrnehme, dann ist das Wahrgenommene weiterhin im Außen. Sehe ich einen schlimmen Unfall, appelliert das Gesehene mein Mitgefühl, aber dieses darf nicht dazu führen, die Gefühle der Opfer zu meinen zu machen.

    Wer Gefühle anderer hellfühlend wahrnehmen kann, muss mit klarem Verstand eine angemessene Begrenzung sich erarbeiten. Die Wahrnehmung kann erst dann eine Bereicherung werden, um den anderen besser verstehen zu können.
     
  9. Teekanne

    Teekanne Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2012
    Beiträge:
    30
    Einen Therapeuten der nicht abstinent ist. (Heisst, nach der neuen Lehre reden sie mit einem, und sind nicht mehr so schweigsam) D.h. ich kenne das, nachdem ich mir die ganze Zeit selbst einen Sockenschuss attestierte, traue ich mich ganz langsam wieder daran heran. Eben mit Sockenschuss zu leben *ggg. Nein, im ernst, alle Schutzrituale, von denen ich eh wenig halte, da ich davon ausgehe, wenn ich in Ordnung bin, dann wird auch der Rest gut und richtig, halfen nicht. Mir wurde NLP von Freunden empfohlen, was auch nicht half, andere empfohlen Lichtsäulen - ich gehe tief in mir davon aus, das ich geschützt bin, für was eine Lichtsäule ?!?!. Außerdem ging es mir mit dem Zeug immer schlechter. Es hilft nur die eigenen Knoten zu lösen. Nachdem ich Seiten über HSP las, war ich auch etwas geschockt, ein geborenes Weichei zu sein. Mittlerweile freunde ich mich damit an. Aber an dem Thema Abgrenzung kommt keiner vorbei, der "dünnhäutig" ist. Von Kartenlegern etc... würde ich zunächst die Finger lassen. Bei mir kippen die esoterischen Praktiken fast alle in das Gegenteil, normale Menschen mit beiden Füßen auf dem Boden sind mir am liebsten. Wenn sie dazu noch ein wenig Herz haben, fühle ich mich persönlich wohl. Das ist für mich Leben.
     
  10. Seelenengel

    Seelenengel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2012
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Bayerm
    Werbung:
    bevor man andere als gefühl wahrnimmt,..sollte man erstmal seine kennen lernen,..und das lernt man erst mit der zeit,..drum gebe ich jupp recht,...es sind immer die deinen,...ihm ersten moment,..was danach kommt,...kann ein gefühl von aussen sein,..dann bist du hellfühlig,...das zu unterscheiden,..braucht lange zeit,..und erfahrung,...und übung,...sensibilität ist dazu da,...um sich selber kennen zu lernen,...als selbsterfahrung,...ihn der spirituellen welt,..alo sprich ihm geist,..lg seelenengel
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen