1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gefangen unterm Dach

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Berlinerin, 6. März 2008.

  1. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    Hallo,

    ich bin zwar noch mit meinem letzten Traum beschäftigt, habe aber diese Nacht den Traummaster um Aufklärung gebeten. Da kam dieser folgende Traum, aber verstehen tue ich noch nicht. Er ist leider wieder symbolträchtig.


    Ich bin irgendwie durch den Dachboden in ein Gasthaus/Restaurant gelangt, die Tür war offen und ich ging rein. Das Restaurant war über 2 Etagen groß. Es befand sich direkt unter dem Dach.

    Da war eine Bekannte, mit der ich mich dort lange aufhielt und mit ihr sprach usw. Nun wollte ich aber raus, nach Hause wieder, das war nun aber nicht möglich!

    Alles war inzwischen verschlossen. Sowohl der Durchgang durch das Dach/den Dachboden, als auch der Durchgang zum Keller. Es gab nur die 2 Durchgänge. Ich war völlig gefangen.

    Meine Bekannte sagte mir, nein du kannst jetzt nicht raus, du mußt schon abwarten, bis ich morgen wieder den Dachdurchgang aufschließe!
    Na toll! Ich mußte also dort so lange verweilen :( bis sie gnädigerweise wieder aufschließt.
    Den Schlüssel hat sie, aber sie hat schon zugeschlossen und ich muß so lange warten, bis sie morgen wieder aufschließt. Ich war darüber überhaupt nicht begeistert.

    Ich wartete ewig lange, ich versuchte aber ich kam nicht raus. Frühmorgens schaute ich unten, eine Etage tiefer, ob sie bereits wach ist und mir aufschließt. Ich schaute in ihr Zimmer, da war ein leeres (benutztes) Einzelbett. Die Bekannte war nicht mehr im Bett drin. Der Wecker stand neben dem Bett. Ich wunderte mich das sie nicht da war. Ich schaute auf den digitalen Uhrenwecker, um zu sehen, wieviel Uhr es denn jetzt sei. Ich wunderte mich, denn jetzt wechselte die Uhr von Digital auf Analog um (also ich meine so: statt 14 Uhr war es 2 Uhr - 24Std. Anzeige oder so.) Ich schaute auf die Zeit, die Uhr zeigte: 2 Uhr. Ich dachte mir: hmm.... ist das nicht ein bischen sehr früh um aufzustehen und zu arbeiten? (komisch)

    Also ich war natürlich sauer über den ganzen Vorfall, dass ich gefangen war.

    Irgendwie kam es (das zeigte mir der Traum nicht, oder ich weiß es nicht mehr), dass ich (sehr höchstwahrsch. über den Dachbodendurchgang) doch wieder auf die Straße nach draußen endlich gelangte. (Ich selbst tat/schaffte das). Ich war dann sehr froh wieder in Freiheit zu sein.

    Die Straße war hell. Da sah ich einen Bekannten (jungen Mann), mit dem war ich böse. Ich glaube ich war böse, weil ich solange dort gefangen war und er wohl irgendwie Schuld ist oder Mitschuld oder so. Jedenfalls sagte ich ihm das, dass ich sauer bin und ich RISS SEINEN PULLOVER ENTZWEI auf der Straße!! Ich versuchte seinen Pullover zu zerreissen (merkwürdig). (Wahrscheinlich vor Zorn und Wut). Auf dem Pullover war eingestrickt ein auffällig großes HERZ und rote und weiße Querstreifen. Ich zerrte und zerriss ihm dann seinen Pullover. So dass nur noch 2 getrennte Strickteile an seinem Körper hingen. Was er darauf sagte, weiß ich nicht mehr. (Es war wohl nicht so ganz schlimm - keine Ahnung).

    Danach dachte ich mir:
    So, jetzt bin ich endlich auf der Straße in Freiheit.
    Jetzt habe ich vor, mir ein Taxi zu rufen und es dort vor der Tür warten zu lassen, denn ich will mit dem Taxi nach Hause fahren - ABER NICHT OHNE VORHER MEINE SACHEN ABZUHOLEN, die ich dort oben noch gelassen habe, weil ich ja weglief.

    Also ich wollte UNBEDINGT meine eigenen (alten) Sachen von dort noch mitnehmen, ohne die würde ich N I C H T weiterfahren / nach Hause fahren wollen!!!

    (Obwohl ich weiß, dass ich dort gefangen genommen wurde, wollte/mußte ich das Risiko erneut eingehen dort oben hinzugehen, weil ich unbedingt noch meine alten Sachen - die ja mir gehören, mitnehmen will!)

    Ende des merkwürdigen unverständlichen Traumes.

    Kann mir jemand bitte wieder helfen?
    Regina??
    Wenigstens mit einer kleinen Idee bitte.

    Herzlichen Dank
    Lieben Gruß,
    Wally
     
  2. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    was waren das für Sachen?
    Kleider? :D
    ..ich rate jetzt einfach mal, wegen dem Pullover und dem Herz und weil Du denkst, dass Du auf wen anderen angewisen bist, um "frei" zu sein...


    DU KANNST DAS!

    AL

    Regina
     
  3. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Werbung:
    Liebe Wally,

    das Zerreissen des wärmenden Herz-Woll-Pullovers könnte dafür stehen, dass falsche Herzenswärme als Fassade enttarnt wird.

    Fernerhin nimmst du das Taxi nicht ohne deine (alten) Sachen, d.h. für einen neuen Anfang in einer neuen Rolle bist du noch nicht bereit. Du hast dich mit dem alten nicht genügend auseinandergesetzt. Und diese Auseinandersetzung ist wichtig für deinen Weg "nach oben", aber noch orientierst du dich in deinen Lösungsansätzen an anderen (die Bekannte hat den Schlüssel). Der Traum könnte der Aufruf sein, sich alter Bewußtseinsvorstellungen klar zu werden und sich selbst neuen Aufgaben zu stellen, vor denen man nicht mehr davon laufen kann.

    LG Loge33
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen