1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gefahren bei einer Rückführung?!

Dieses Thema im Forum "Rückführungen und frühere Leben" wurde erstellt von Fallin Angel, 11. Januar 2006.

?

Haltet ihr eine Rückführung für gefährlich?

  1. Nein

    45 Stimme(n)
    26,8%
  2. Ja

    33 Stimme(n)
    19,6%
  3. Nicht unbedingt

    90 Stimme(n)
    53,6%
  1. Fallin Angel

    Fallin Angel Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2005
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Wuppertal
    Werbung:
    Hallo!

    Ich habe vor eine Rückführung zu machen.
    Allerdings gibt es ein paar Dinge die mir großes Kopfzerbrechen bereiten.

    Es heist ja, das das jetzige Verhalten auf das/die frühere Leben schließt
    wie zB eine Abneigung gegen irgendetwas.
    Das heist dann ja, dass wenn ich eine Abneigung gegen zB Mord habe, dass
    ich in einem meiner früheren Leben Mörder gewesen sein muss, um diese
    Abneigung zu "entwicheln".

    Was ist, wenn ich in meinem früheren leben wirklich Mörder o.Ä. Schlimmes
    war und es bei meiner Rückführung sehe ?!

    Mann kann zwar jeder Zeit diese Sitzung freiwillig abbrechen, aber diese Bilder
    sind dann schon da. Ich glaube nicht das ich das wissen will, wenn es so ist!

    Sind meine Ängste un- begründet ?
    Was kann noch auf mich zukommen womit ich nicht rechne?
    Ist eine Rückführung in dem Sinne gefährlich?

    Bitte sagt mir was ihr davon haltet oder was für Erfahrungen ihr schon
    gemacht habt !

    Liebe Grüße,
    Fallin Angel
     
  2. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Wozu überhaupt willst du eine Rückführung machen? Nur weil es das gibt? Ich empfehle den Leuten immer, sich um das aktuelle Leben zu kümmern und im Jetzt zu leben. Wenn wir uns an vergangene Leben erinnern sollen, wird schon dafür gesorgt werden, dass diese Erinnerungen auch aufsteigen.

    Und wegen deiner Ängste:
    Ich kenne eine Frau, die wurde als kleines Kind sexuell missbraucht und hatte auch später das Talent, immer wieder vergewaltigt zu werden. Sie geriet einfach immer in solche Situationen. Eine Kinesiologin, bei der sie Therapie war, empfahl ihr eine Rückführung. Da sagte man ihr dann, dass sie all diese sexuelle Gewalt in ihrem Leben nur darum erleben würde, weil sie im letzten Leben selbst ein ganz böser Vergewaltiger gewesen wäre. Und das Ergebnis? Seither gehts ihr noch dreckiger und anstatt sich um die Aufarbeitung ihrer Traumata in diesem Leben zu kümmern, versinkt sie nun im schlechten Gewissen ob ihrer bösen Seele.

    Muss man wirklich alles versuchen, nur weil es möglich ist? Anstatt nach Sri Lanka oder Afrika fahren wir mal eben schnell das letzte Leben besuchen?
    Ich halte Rückführungen für unverantwortlich und rate jedem dringend davon ab!

    Etwas anderes ist es, wenn in einer persönlichen Meditation oder einem Ritual Bruchstücke alter Leben auftauchen. Aber dieser ganze Rückführungskommerzsch.... Nein danke.
     
  3. Madelaine

    Madelaine Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2005
    Beiträge:
    41
    Ort:
    München
    Hallo Fallin Angel,

    also ich würde Dir von einer "künstlich" herbeigeführten Rückführung abraten. Kennst Du die metaphysischen Hintergründe? Weisst Du aus welcher Ebene der inneren Bildergalerien diese Bilder kommen? Kennst Du den Unterschied zwischen Astralbildern (psycho-mental) und Akasha-Chronik (göttlich-spirituell)? Wenn man sich auf eine künstlich herbeigeführte Rückführung einlässt, die immer nur in die astrale Bildergalerie führt, eine Bildergalerie ohne ihren spirituellen Hintergrund, dann finde ich muss man das wissen, denn solche Bilder haben für den Menschen wenig Wert. Es mag zwar imposant erscheinen, irgendwo hingeführt zu werden, wo man Bilder sieht, aber wer kann Dir garantieren, dass es tatsächlich Bilder sind, die mit einem früheren Leben korresondieren?
    Die größte Gnade ist, aus seinem eigenen göttlich-spirituellen Selbst heraus den zu Deinem jetzigen Leben adäqauaten Hintergrund bzw. Vorleben zu bekommen, die Dein jetziges Leben bestimmt haben. Der Unterschied zwischen einer solchen Erfahrung direkt aus dem göttlichen Selbst, dem Weisheit und spirituelle Ordnungsprinzipien innewohnen und der künstlichen Herbeiführung ist folgender: Bei der künstlichen Methode gelangt man NUR in die astrale Bildergalerie, d.h., diese Erfahrungen bringen keine wirkliche Transformation und Lösung der Problematik, sondern mehr Erstaunen und vielleicht das Gefühl, zukünftig mehr Demut im Leben zu haben, aber wirklich transformierend, sinnvoll lösungsorientiert sich mit dem jetzigen Leben verknüpfend sind diese Erfahrungen nicht. Während die Erfahrung aus dem göttlich-spirituellen Selbst (Akasha-Chronik) den gesamten Menschen, von seiner göttlichen bishin zu seiner psycho-mentalen Natur völlig erneuern und den Rückweg zur Wiedergutmachungen aus einem Zusammenhang völliger Weisheit bnet, fehlt einer künstlich herbeigeführten Rückführung diese Transformation des gesamten Menschen und der Lösung der Wiedergutmachung und somit des Durchbrechens der alten Muster der Wiederholung alter Fehler.
    Schau doch im Internet unter Akasha und Astralwelt. Beschäftige Dich damit näher, würde ich Dir empfehlen und dann finde heraus, was für Dich das richtige ist. Ich würde Dir dringend abraten davon. Es ist ein unweises nicht-ganzheitliches herummanipulieren und das ist ein Betrug am Thema Reinkarnation, eine Verzerrung und Verfälschung.

    LG Madelaine
     
  4. silberstern

    silberstern Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    146
    Genau das interessiert mich auch sehr!

    Ich würde auch gerne mal eine Rückführung wagen, andererseits: Wenn es so sein sollte, daß man etwas über sein vorheriges Leben weiß, dann wäre es so und man wüßte es.

    Und da wir nun mal "nach dem Bad des Vergessens" nichts mehr wissen, wenn wir auf diese Welt kommen, soll es auch so sein, daß wir nichts darüber wissen.

    Und das hätte dann schon seinen Sinn.

    !?!
     
  5. Serafim

    Serafim Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Franken, Nähe Nürnberg
    Hallo, Madeleine, bleib auf dem Boden! Viele Leute hier werden wahrscheinlich noch nicht mal wissen, was die Akasha-Chronik ist, geschweige denn, wie man Zugang " zur großen Bibliothek" hat oder überhaupt erstmal dahingelangt. Viel Geschwafel von Deiner Seite, tut mir leid, aber Rückführungen gibt es seit Jahrtausenden und -Zigtausenden.-Schamanismus. Gute Sache, wenn in erfahrenen Händen. Natürlích führt man den Klíenten oder Ratsuchenden nicht gerade ins größte Traumata hinein, so funktionert es nicht.
    Und nach so einer Sitzung hat es ja wohl kaum Sinn, in Stagnation zu verfallen. Man hat die Antwort, also ist angesagt, gegen alte falsche Verhaltensmuster anzuarbeiten, um diese Hürde zu überwinden, wie würde Esso oder Aral sagen : Es gibt viel zu tun, packen wir`s an !!!

    Liebe Grüße

    Serafim
     
  6. Madelaine

    Madelaine Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2005
    Beiträge:
    41
    Ort:
    München
    Werbung:
    :liebe1: :liebe1: :liebe1: Hallo Serafim,

    in der Eso-Szene gibt es für mich nur eines was hilft und das ist UNTERSCHEIDUNGSVERMÖGEN. Das ist keine Spielwiese, es geht um das Sinnhafte, aber nicht um das Sensationelle. Der Mensch will immer pfuschen und allem vorgreifen, will die Zeit nicht reifen lassen, will den Weg, der zur Reifung solcher Dinge führt nicht gehen, will keinen Schmerz, kein Schicksal mehr. Der Mensch soll erstmal mit sich selbst und seinem Leben fertig werden, an seiner Person arbeiten, und zuerst die innere Gewissheit aufbauen, dann öffnen sich diese Dinge von selbst. Sorry Serafim, das ist nicht gegen Dich persönlich gerichtet.

    LG Madelaine
     
  7. Madelaine

    Madelaine Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2005
    Beiträge:
    41
    Ort:
    München
    sorry, technischer Fehler.
     
  8. Serafim

    Serafim Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Franken, Nähe Nürnberg
    Hi, Madeleine, hab ich auch so nicht aufgefasst, um Gottes Willen.
    Da gebe ich Dir 1000% Recht, wir sind denke ich hier, um die Aufgaben zu meistern, die wir uns selbst gestellt haben. Es soll kein Wegflüchten sein, wir sollten natürlich ganz feste mit beiden Beinen auf dem Boden stehen und einfach dadurch, was unser Leben ausmacht. Trotzdem denke ich, daß man die Rückführung durchaus begleitend zu problematischen Lebensabschnitten anwenden könnte, das ist nicht jedermans Ding, vielleicht gibt es für den Ein oder Anderen eine andere geeignete Methode.
    Möglichkeiten gibt es ja wie Sand am Meer. Ich finde es eine gute und geeignet Sache für die, die es anspricht, aber für labile Menschen ist es bestimmt nicht das Richige. So, ich denk, ich brauche eine Erfrischung. :baden:

    Liebe Grüße,
    Serafim
     
  9. Fallin Angel

    Fallin Angel Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2005
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Wuppertal
    @Ellinaelea :

    Ich möchte eine Rückführung machen, weil mein Vater vor ca. 9 Monaten gestorben ist, und ich mir seitdem viele Gedanken über den Tod und Leben danach mache. Ich habe seitdem große Angst vor dem Tod - und obwohl ich weis das es meinem Vater gut geht - frage ich mich ob wirklich alles mit dem Tod vorbei ist. Ich glaube es zwar nicht, aber wenn ich eine Rückführung mache und WEISS das es ein Leben danach gibt, hätte ich keine Angst mehr davor.

    Ich glaube allerdings nicht, dass ich ein schlimmer Mensch war, da ich glaube ich ein guter Mensch bin und das, was mir an schlimmen Dingen passiert ist, sich immer wieder zum Guten wendet bzw. mir eher weiterhilft. So zu sagen geht es mir nach einem schlimmen Ereigniss hinterher (auf eine andere Weise) besser als vorher.

    Liebe Grüße,
    Fallin Angel
     
  10. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Werbung:
    Nun Fallin Angel, das scheint mir ein vertretbares Motiv zu sein, wenn die Rückführung der Abklärung von etwas so Grundsätzlichem gilt und kein Fluchtweg aus dem aktuellen Leben werden soll.
    Als alte Hexe würde ich dir zu dem Zweck jedoch eher ein Samhain-Ritual empfehlen oder vielleicht ein eigenes Tranceritual, dass diesen Punkt für dich klären könnte.
    Aber ja... wir sind alle verschieden und wenn dieser Weg für dich der richtige ist, dann will ich nicht mehr widersprechen.

    Du solltest deinem Führer durch die Trance aber mitteilen, dass du keine Probleme aufarbeiten willst damit, sondern etwas Grundsätzliches klären möchtest.

    Viel Glück :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen