1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gefahr

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von Pelisa, 22. Mai 2006.

  1. Pelisa

    Pelisa Guest

    Werbung:
    Ein leichter Lufthauch. Stärker. Dumpfes Grollen. Anschwellend.
    Dann tauchen die zwei Scheinwerfer wie böse Augen aus der Dunkelheit auf.

    Sie tritt näher an den Abgrund, über die gelbe Linie, in den verbotenen Bereich. Wenn man springen wollte, welcher wäre der rechte Zeitpunkt? Noch ist es zu früh. Man muss es ganz knapp tun. Die Schienen singen vom Tod. Dort, wo du nicht bist, dort ist das Glück.

    Der Abgrund, die Schienen, die unter Getöse nahende Maschine. Ihre Gedanken wirbeln, steigen hoch, der Kopf wird leer. Es sollte doch nur ein Experiment sein, eine hypothetische Frage: Wann wäre der rechte Zeitpunkt?

    Nicht jetzt.

    Spring, singen die Schienen, wir tragen dich heim. Heim in die Dunkelheit an deinen Platz, den dir bestimmten.
    Die Scheinwerferaugen glitzern böse. Spring, wir fressen dich, du gehörst uns, zu uns, zur Unterwelt, zur Finsternis. Du weißt es. Spring.
    Jetzt.

    Sie spürt den richtigen Moment und sammelt sich. Wenn sie jetzt loslässt, sich eine Spur, eine winzige Spur, weniger konzentriert, wird der Dämon in ihr gewinnen, sie an der Hand nehmen und mit ihr in die Nacht gehen. Der Dämon, die dunkle Schwester, das Es. Sie wollen gehen. Sterben. Vergessen. Ruhig werden für immer und die Tränen ungeweint lassen. C`est plus la peine.
    Und Gott schweigt, lässt sie den Kampf alleine ausfechten, führt sie in Versuchung.

    Sie siegt.
    Der Moment vergeht und sie hält still unter Aufbietung aller Lebenskraft.
    Die Schienen schweigen.

    Sie steigt in die U-Bahn, sie zittert nicht, ihr ist nicht kalt, nichts, sie ist ruhig. Scheinsieg. Pyrrhus, beschütze mich. Die Schienen werden wieder singen. Die Dunkelheit wird locken. Ihre Kräfte sind begrenzt. Sie wird müde werden.
    Und eines Tages…
     
  2. Bigenes

    Bigenes Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2005
    Beiträge:
    2.939
    Ort:
    Hamburg
    Wow!
    So intensiv beschrieben!

    :escape:

    *grusel*
     
  3. SchwarzerLotus

    SchwarzerLotus Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2005
    Beiträge:
    188
    *staun* gefällt mir
     
  4. Pelisa

    Pelisa Guest

    danke :)
     
  5. Женечка

    Женечка Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2006
    Beiträge:
    2.395
    Ort:
    erde/sbg.at
    Es ist interessant,
    dass manche Bereiche "verboten",
    aber "ein" von allen Tagen - erlaubt sind... :)

    Wer
    sperrt ihr den Schmerz
    und lockt zum "Glück" an ? :D

    Könnte es sein,
    dass sie nach "leb einfach wohl !" sucht ? :)

    Fein.

    --
    Die körperlichen Gefühle der Hauptdarstellerin -
    sind mir unklar geblieben... :clown: :cool: :)
     
  6. wolky

    wolky Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2005
    Beiträge:
    4.149
    Werbung:
    ..doch dieser Sieg ist ein größerer, als sie annimmt, denn sie hat das Schicksal selbst in die Hand genommen und triumpfiert mit dem Leben über die Entscheidung den Tod zu wählen. Gestärkt aus diesem Bewusstsein geht sie hervor. Auf ein Neues,denn Wärme und Geborgenheit durchflutet den Körper.
    Never give up. :)
    lg wolky
     
  7. Pelisa

    Pelisa Guest


    Die körperlichen Gefühle in einer solchen Situation entziehen sich meiner Phantasie.

    Eugen, dazu bitte eine nähere Erklärung: aber "ein" von allen Tagen - erlaubt sind... :)

    Das "verboten" ist natürlich zweideutig gemeint, aber die eine Bedeutung ist, dass es in den Wiener U-Bahnstationen tatsächlich eine gelbe Linie am Rande des Bahnsteigs gibt, die man nur dann übertreten soll, wenn die U-Bahn gehalten hat.
     
  8. Женечка

    Женечка Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2006
    Beiträge:
    2.395
    Ort:
    erde/sbg.at
    Werbung:
    Ja ? :) Danke.

    Richtig :)
    An Gefühle kann man sich nur erinnern und sie nie "entwickeln"... :)
    (Also war keine Freundin von Dir, die Du fragen könntest... :D)

    "sind" -
    weil "Bereiche" und "Tag"

    "erlaubt" ist "ein Tag" -
    weil "Und eines Tages..." :)

    Bindestrich vor "erlaubt" -
    weil ich wahrscheinlich ihr auch die "Bereiche" erlauben will :D

    Leb einfach wohl :)
     

Diese Seite empfehlen