1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

gefängnissmauern

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von tomsy, 29. November 2005.

  1. tomsy

    tomsy Guest

    Werbung:
    in den letzten stunden fiel mir verdammt viel auf. ich weiss nicht, aber ich bemühte mich stets um sicherheit und baute eine schutzmauer um mich auf. owbwohl ich nicht merkte in welchem gefängnis ich sass. ich versuchte meine mauern um jeden preis zu schützen. schon vor dem kleinsten windstoss fürchtete ich mich. was würde passieren wenn diese mauern einstürzen! ich weiss es nicht. ich wäre vielleicht gestorben.
    um ja von dieser katastrophalen vorstellung loszukommen unternahm ich alles, um diesen negativen gedanken aus meinem bewusstsein zu schleudern. oder anders gesagt, ich versuchte diesen negativen gedanken so zu manipulieren, damit ich von dieser vorstellung keine angst haben muss! so baute ich hinter meinen gefängnissmauern zusätliche stützmauern auf. und mein gefängniss wurde kleiner und kleiner und meine bemühungen um meine sicherheit schienen wirkung zu tragen.
    nun letzendlich war es eine illusionäre sicherheit und auch die mauern waren nicht viel wert.
    ich weiss zwar nicht was ich machen werde. aber eines weiss ich:
    wenn ein windstoss kommt bleibe ich einfach da stehen.
    :blume:
     
  2. tomsy

    tomsy Guest

    nun ich weiss wirkllich nicht, was das soll. aber ich habe das gefühl, die gefängniswerter bauen wieder ein gefängnis für mich auf.
    :blume:
     
  3. meshy

    meshy Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2005
    Beiträge:
    80
    Ort:
    Berlin
    hallo Tomsy,
    da fällt mir einer meiner lieblingswitze ein:
    ein total betrunkener wankt aus ner kneipe
    er kann kaum noch stehen, geschweige denn laufen
    so tastet er sich an den häuserwänden entlang
    torkelt über den gehsteig an eine litfassäule
    tastet sich an der litfassäule entlang
    einmal rum, zweimal rum..........
    nach etlichen malen sackt er zusammen und denkt:
    scheisse, eingemauert!

    keine ahnung ob du mit dem witz was anfangen kannst.
    ich find ihn lustig weil er deutlich aufzeigt wie einfach es
    für gehirn und wahrnehmung sein kann uns zu täuschen.

    ich selber saß mal ein jahr in der kiste
    ist schon ne halbe ewigkeit her!
    eins hab ich dort gelernt:
    das einzige was frei ist sind meine gedanken

    da wo die angst ist, ist die schwelle

    nur mut!
    alles liebe dir:blume:
    meshy
     
  4. tomsy

    tomsy Guest


    meshy.
    mit dem witz kann ich was anfangen. auch wenn ich nicht über ihn lachen kann.
    dir wünsche ich auch alles liebe!
    :blume:
     
  5. Maraiah

    Maraiah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    7.663
    Ort:
    Siebengebirge
    es gab eine zeit, da habe ich oft davon geträumt - diese art von sehr intensiven träumen - eingemauert, bzw. in einem turm eingesperrt zu sein. ich habe mich damals sehr viel mit dem tarot beschäftigt ... das hat meine angst nicht gemildert, im gegenteil, denn dort steht ja, dass es äußere begebenheiten sein können, die uns aus dem turm holen ... die uns sozusagen rauskatapultieren, die den turm (von oben - schicksalmäßig, sozusagen) mit einem blitz treffen und zerstören und wir fallen dann ...

    ich denke deshalb, dass du auch deine mauern nicht einreißen kannst, so einfach ... aber auch kein wind wird das können. da muss schon ein sturm oder ein blitz aus heiterem himmel dich treffen ...

    ich glaube es geht um das selbstvertrauen tomsy. wir lernen durch diese blitze, diese schläge, unsere stärke kennen, wir lernen dadurch, dass wir stark genug sind zu leben, das wir standhalten können - egal was kommt und damit verlieren wir unsere angst - die angst vor uns selbst und die angst vor dem leben ...

    du machst da zur zeit schöne sachen in dir ... :)
    mach weiter so !!

    :blume:
     
  6. tomsy

    tomsy Guest

    Werbung:
    ich glaube du hast recht!
    alles gute wünsch' ich dir. :blume:
     
  7. illustris

    illustris Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2006
    Beiträge:
    35
    Werbung:
    Meshy, Du hast vollkommen Recht. Leider sperren sich so viele selber ein. Habe leider und auch Gott sei Dank eine jahrelange Erfahrung "hinter Gittern" hinter mir. Für viele wäre es oft heilbar, da sie nur dort sich wirklich mit sich selbst auseinander setzen müssen. Habe in der "Männerpension" die Ruhe und den Weg zu mir selbst gefunden. Denn wenn der Körper eingesperrt ist, lernen wir, dass der Geist durch nichts einzugrenzen ist. In Gedanken können wir im Augenblick sofort und überall sein...

    Gedanken haben enorme Kräfte. Wir bestimmen, was uns widerfährt.

    illustris
     

Diese Seite empfehlen