1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Geduld finden?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Huperzia, 6. März 2009.

  1. Huperzia

    Huperzia Guest

    Werbung:
    Hallo,

    aus gewissen Gründen wird mir (für meine Verhältnisse) enorme Geduld abverlangt. Aber ich finde keine mehr, das führt zu emotionalen Ausbrüchen die wiederum nichts an der Sachlage ändern. Wie/wo findet man Geduld wenn man keine mehr hat?

    LG Hupi
     
  2. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    vielleicht ..ist die zeit einer veränderung angebrochen und geduld eben nicht mehr das richtige mittel:)
     
  3. tobieras

    tobieras Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Du hast es sehr abstrakt beschrieben. Ich vermute, dass Du meinst, dass Du keine innere Ruhe findest? Geduld und innere Ruhe muss meiner Ansicht auch aus dem Inneren kommen und kann in dem Sinne nicht "gefunden" werden. Man muss sie sich in einem Prozess antrainieren.

    Versuche es doch mal mit Meditation. Ich fange damit auch an, hab mir eine CD dazu bestellt. :D
     
  4. Huperzia

    Huperzia Guest

    Tja diese Idee hatte ich auch schon, aber woher die Klarheit nehmen?
    Wenn man verhältnismäßig lange in etwas drin steckt gewöhnt man sich mit der Zeit an die Tatenlosigkeit. Das innere Aufbegehren hatte ich schon die ganze Zeit in mir, aber jetzt drängt es massiv nach draussen.
     
  5. Huperzia

    Huperzia Guest

    @Toberias
    Danke, aber ich meditiere schon seit einiger Zeit täglich, das hilft nur sporadisch (meistens schlafe ich dabei ein).
    Es geht mir auch nicht um innere Ruhe, es geht mir ums Aushalten und nichtmehr-Ausflippen.
     
  6. AnimaMea

    AnimaMea Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2008
    Beiträge:
    795
    Ort:
    Ostfriesland
    Werbung:
    Hallo Hupi:D

    Ich denke,das es darauf ankommt,um was genau geht?!
    Denn "aushalten" hört sich für mich jetzt nicht unbedingt gut an!

    Ich habe da auch so meine Probleme.Bei mir liegt es in der Erziehung meiner Kinder.Da gibt es Situationen,wo ich nicht "aushalten" kann.Wenn es Konflikte gibt,dann bin ich nicht "klar" genung und ziehe mich schnell zurück,gebe nach,weil ich es nicht aushalten kann bei meinem "Nein" zu bleiben.Oder ich flippe auch mal aus...:confused:
    Liebe Grüsslies
    AnimaMea
     
  7. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.733
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    shalom huperzia,

    du findest geduld.... an der stelle, wo du stehst....wenn du stehen bleibst!

    shimon1938
     
  8. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    6.071
    Ort:
    burgenland.at
    Werbung:
    Ich kann nicht sagen, was Geduld sein soll, oder wie man sie bekommt.
    Aber dafür kann ich beschreiben, was ausgeflippt ist.

    Etwa so:

    Max und Moritz beschließen mit dem Telefon Schabernack zu treiben.

    Max nimmt den Hörer und ruft Tante Liselotte an:

    „Guten Tag, kann ich bitte mit Onkel Gustav sprechen?“

    „Nein. Hier ist Tante Liselotte. Sie sind nicht mit Onkel Gustav verbunden. Tut mir leid.“


    Max meint dazu: „Siehst Du, das ist erstaunt.“

    Dann ruft Max erneut bei Tante Liselotte an:

    „Guten Tag, kann ich bitte mit Onkel Gustav sprechen?“

    „Nein. Ich habe Ihnen schon gesagt, hier ist Tante Liselotte und nicht Onkel Gustav.“


    Max erklärt nun: „Siehst Du, das ist verärgert.“

    Daraufhin beginnt Moritz die Nummer von Tante Liselotte zu wählen, und spricht:

    „Guten Abend. Hier ist Onkel Gustav.“

    „- - - „.


    Danach sagt Moritz zu Max: „Und das, das ist ausgeflippt.“




    und ein :weihna2
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen