1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

gedichtband-an welchem Verlag wenden?

Dieses Thema im Forum "Bücher" wurde erstellt von economist, 31. Mai 2007.

  1. economist

    economist Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2005
    Beiträge:
    8
    Ort:
    mondsee
    Werbung:
    Hallo,

    hab ne Frage welche ihr mir vielleicht beantworten könnt. Meine Freundin hat einen mystisch - spirituellen Gedichtsband verfasst und möchte diesen nun mal an einen Verlag senden. Habt ihr eine Ahnun wie man das am bestem angeht? welcher verlag, was muß man unbedingt beachten. wie siehts mit dem Schutz geistigen Eigentums aus? (c)

    ich weiß dass sind eine Menge Fragen, aber vielleicht hat der ein oder andere ein paar Ansätze.

    liebe Grüße und vielen Dank
    :zauberer1
     
  2. Hamied

    Hamied Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    11.580
    Ort:
    Uguc
    huhu :)

    ich habe das auch schon länger im kopf, daher würde mich das auch näher interessieren.

    ich hoffe dass sich der ein oder andere, der sich damit auskennt noch melden wird :)

    lg
    hamied:liebe1:
     
  3. ich weiß nur, dass du eine Kopie deines Werkes versiegelt beim Notar hinterlassen solltest;
    falls es zum geistigen Klau kommt, bist du rechtlich abgesichert.
     
  4. economist

    economist Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2005
    Beiträge:
    8
    Ort:
    mondsee
    hallo umar,

    vielen dank für deine Antwort; dass mit dem Notar ist ein guter Gedanke, besteht doch vielfach die Gefahr, dass einem die Zeilen geklaut werden. ich denke mir auch, dass der Zusatz (c) nicht ausreichend ist und einem vor einer bösen Überraschung bewahren kann.
     
  5. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Werbung:
    Macht einen Auszug von ca. 20 Seiten und sucht euch Verlage raus, die schon ähnliches gedruckt haben - schickt denen diesen Auszug - und übt euch in Geduld

    Schaut euch ähnliche Werke an und fragt dann die Verlage, welche die rausgebracht haben.

    (c) ist nicht nötig, das sowieso immer derjenige das Urheberrecht hat, ders als Erster geschrieben hat. Das Copyright wird dann meist im Vertrag mitn Verlag festgelegt und bleibt meist dann bis zu einem bestimmten Zeitpunkt beim Verlag.
     

Diese Seite empfehlen