1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gedenktage

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Shimon1938, 14. Mai 2016.

  1. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.711
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:
    "Heute Jährt sich der Tag, da der Saat Israel gegründedt wurde - der 14. Mai 1948 -
    zum achutsechzigsten Mal. Vor einhundertzwanzig Jahren, 1896, publizierte der Wiener Journalist Theodor Herzel deine Schrift "Der Judenstaat", das historisch wirkmäßigste Programm des auch heute immer wieder heftig kritisierten Zionismus.
    Obwohl inzwischen angesichts des syrischen Bürgerkriges mit seiner halbe Million Todesopfern und seiner mindestens drei Millionen Flüchtlingen unübersehbar deutlich geworden sein dürfte, dass der Israel-Palestina-Konflikt keinesweges das Kerproblem des Nahen Osten ist, stoßen sich noch imer viele politisch Interesierte an Zionismus - nicht selten mit antisemitischen Untertönen."

    So beginnt Micha Brumlik, der bekannte Jornalist und emeritierter Professor der Uni Berlin seine kritische Auseinadersetzeung mit dem Buch: "Herzel Reloaded". Das Buch beschäftigt sich miet der gegnwertägen Disskussion zwischen Doron Rabinovici und Natan Sznaider über "die israelische Gegenwartspolitik, der neuenen Antisemitismus und die jüdische Diaspora" - so die taz von 14/15 Mai, 2016.

    Noch ein Zitat von Micha Brumlik:
    "Wer also daran intersiert ist die Diskussionen einer jüdischen Linken in Israel und in der Diaspora in ihrem unterschiedlichen kontroversen Haltungen zum jüdischen Saat und seinem rechten, nationalkonservativen Regeirungen mitsamt ihrer völkerrechtswidrigen Siedlungspolitik kenenzuzlernen und nachvollzuziehen der möge zu Doron Rabinovicis und Natan Szneiders "Herzel Reloaded greifen.
    Kurzweiliger und eindringlicher kann man sich derzeit nirgends über Israe und Zionismus informieren."

    taz. am wochenende, 14/15 Mai, 2016 auch : www.taz.de

    Das Buch: Doron Rabinowici, Natan Szneider: "Herzel Reloaded". Kein Märchen. Jüdischer Verlag im Surkampverlag, 2016, 19,95 €.


    Shimon
     
    trollhase, Eisfee62 und flimm gefällt das.
  2. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.711
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    30 aufrufe und keiner hat eine Meinung - das hätte ich hier wirklich nicht erwartet!

    Shimon
     
  3. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.711
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Im Übrigen: ich habe heute auch das Buch bestellt, und wenn ich es gelsen habe werde ich darüber berichten.

    Shimon
     
    trollhase und flimm gefällt das.
  4. Nephren-Ka

    Nephren-Ka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2015
    Beiträge:
    1.489
    Danke, aber die Litanei von der (angeblich) völkerrechtswidrigen Siedlungspolitik habe ich satt, ebenso wie das vergiftete Lob der israelischen Linken von deutscher Seite. Israel leidet heute noch darunter, dass es sich unbedingt gütlich mit den ansässigen Arabern einigen wollte, obwohl die immer wieder unter Beweis gestellt haben, dass sie nicht bereit sind, Juden als gleichberechtigt anzuerkennen (oder, wenn wir ganz ehrlich sind, auch nur als daseinsberechtigt). Man hätte Judäa und Samaria spätestens in den 70ern erobern und eingliedern und die Araber vor die Wahl stellen müssen, entweder israelisches Recht anzuerkennen oder zu verschwinden. Da Israel wesentlich freiheitlicher und demokratischer ist als jeder einzelne muslimische Staat der Welt und auch Muslime dort wesentlich freier leben als in muslimischen Staaten, wäre daran auch nichts auszusetzen gewesen. Appeasementpolitik gegenüber Fatah, Hamas und Co. hält den Krieg am Laufen und ist langfristig selbstmörderisch für Israel. Das wissen die Deutschen und deshalb pochen sie so sehr darauf.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Mai 2016
    trollhase gefällt das.
  5. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.711
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD


    so gut mir auch dein stellungdnahme gefallen müsste - du trittst wehement für das lenbensrechtrecht israel ein - genaus missfällt mir der anfang. die situation zwischen palestinser und israellist ist so vergiftet, dass dort kaum ein frieden in absehbarer zeit möglich ist. das ist für beide seiten tödlich.

    auch in israel selbst ist ein lange zeit anhaltender gesellschaftlicher stillstand zu beaobachten, israel bemüht sich gar nicht um eine frieden mi der palestinenser. das halte ich sehr schade, obwohl ich weiss mit der hamas geht es kaum.

    gerade deswegen ist es so wichtig, dass eine disskussion ensteht und dedswgen finde ich diese buch auch so wichtig. es geht nicht nur um das schicksla israels in diesem buch: "Herzel, Rabinovici und Sznaider tereten in einem Trialog über Judentum, über israelische Gegenwart und jüdiche Diaspora....Was hat uns Herzel heute noch zu sagen?" (Citat aus dem Bucheinband.)

    ich gebe zu, dieser roman (es ist eine fiktion geschrieben von rabinovici in tel aviv geboren und in wien aufgewachsen und sznaider dermit 20 jahren aus europa nach israel ging) ist vor allem für uns juden geschrieben, weil das ganze problem uns am meisten betrifft. egal ob wir in israel oder in der diaspora leben ist für uns wichtig, was in den kommenden jahrzehnte mit israel passiert. allerdings es lässt sich auch nicht leugnen, dass eine endgültieg vernichtung israels seiten der araber auch einen atomaren krieg zwischen die grossmächten entfässeln könnte und somit betifft das problem jeden der heute lebt.

    ich habe das buch heute erhalten, werde es lesen und weiter darüber schreiben und hoffe auf weitere interessenten.

    shimon
     
    trollhase gefällt das.
  6. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.711
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:
    je öfter ich dein en beitrag durchlese, desto mehr fällt es mir auf, wie rückwärtsgewandt du argumentierst. ich will als jude natürlich israel erhalten und es ist mir auch klar, wie notwendig im jahre 48 die staatsgründung war. welche fehler damls gemacht wurden ist ziemlichh uninteressant, da wir heute diesen fehler kaum mehr rückgägig machen können.

    frage ist wie kann es erreicht werden, dass die juden in israel in frieden leben können und wie lässt sich das wachsende antsemitismus in europa aufhalten? auf keine fall wird in israel dadurch in ruhe leben könnnen dass wir aufzehlen welche fehler gemacht wurden.

    und auch das antisemitismus wächst in europa und dem müssen wir entegegntreten. diese antisemitismus hat in europa vile fasetten: noch immer gibt es teilweise eine relligiöse antimitismus in christentum und islam (in christentum: juden als "jesusmörder" geistert immer noch herum). dann gibt es ein tisemitismus durchg 2israelkritik" und es gibt auch immer eine widerkehrende "neidebatte" darüber, dass juden eine widergutmachung erhielten/erhalten... ohne das die meisten nichtjuden wüsten, wie klein diese renten sind!!! alle diese tatsachen mahcen eine debatte noitwendig.

    shimon
     
  7. Colombi

    Colombi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2014
    Beiträge:
    10.561
    Dann also alles Gute zum Geburtstag! (y)

    Schalom - und Masel tov :)
     
  8. Colombi

    Colombi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2014
    Beiträge:
    10.561
    Ich habe meine Meinung nun gesagt! :)
     
  9. Colombi

    Colombi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2014
    Beiträge:
    10.561
    ..... und eben waren es nun 78 Aufrufe. :)
     
  10. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.711
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:
    Liebe Gemekinschaft... das Buch ist lesenswert das kann ich euch schon verraten.. allein schon diese Idee: Doron Rabinovici bekommt ein EMail am 13.12.2014 von Tedy Herzel aus Altneuland ( Anmerkung: Altneuland ist ein Roman von Theodor Herzl, der auch das Judenstaat geschrieben hat.)

    Shimon
     

Diese Seite empfehlen