1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gedankenlesen lernen????

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Seelenlicht, 9. November 2004.

  1. Seelenlicht

    Seelenlicht Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Düsseldorf
    Werbung:
    Hallöchen

    Ich habe da mal eine (wichtige) Frage...
    Was meint ihr zu Gedankenlesen?
    Und wie kann man es erlernen?

    :danke: fürs lesen, ich hoffe ihr könnt mir helfen...

    LG
     
  2. Chaozmagier

    Chaozmagier Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2004
    Beiträge:
    149
    Ort:
    Lilienthal
    :koenig:


    hi mich interessiert es auch ziemlich wie man sowas lernen kann... mir wolltes es ma jmd. beibringen aber irrgentwie hatte er nie zeit....

    ich kenn das nur unter guten freunden bzw. geliebten deren frequenz sich gegenseitig angepasst haben bzw. "einen gemeinsammen nenner" gefunden haben... naja so is meine theory... :schaukel:
     
  3. Taliesin

    Taliesin Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2004
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Eggenfelden
    HI HI HI,

    ich kanns in einem gewissen maß.
    Ich denk einfach an nichts - und lass alles auf mich einwirken.
    Hat zwar gedauert bis ich mich frei von Gedanken gemacht hab.


    Viele liebe Grüße
    Taliesin
     
  4. Jemand

    Jemand Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2004
    Beiträge:
    27
    Hi
    Ich wills auch lernen
    hab schon recht viel gelesen darüber
    viele quellen meinen man könne nicht direkt gedanken lesen sondern nur die Gedanken die sowieso immer von allen gesendet werden(sogut wie jeder mensch sendet immer irgendwas halt unterbewusst) empfangen und dann auswerten.
    aber TP(=Telepathie) ist schon recht interessant
    man braucht auf jedne fall jemanden mit dem man viel übt und so muss ideser dann auch gut motiviert sein weilz schon weng dauert denk ich bis man die ersten resultate sieht...
    cu
     
  5. Seelenlicht

    Seelenlicht Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Düsseldorf
    Ja, ich würds auch gern lernen.
    Leben würde dadurch doch in vielen Sekunden sehr viel einfacher werden...
    Ich kenne jemanden der es konnte...
    Er hat diese " Gabe " geßtern auf unerklärliche Weise verloren und ist sehr traurig darüber ...

    Weiß jemand wie man es lernen kann?

    LG
    VERI
     
  6. Milchmann

    Milchmann Guest

    Werbung:
    Hallo Ihr werdenden Gedankenleser !

    Um Gedanken lesen zu können, muss man jahrelang täglich üben und vorher sich moralisch entwickeln.

    Da ist es doch viel einfacher, denjenigen zu fragen, dessen Gedanken man wissen möchte. Diese Frage dauert doch nur einige Sekunden.... :)

    Eine kleine Geschichte aus Indien : Ein Schüler weilte einige Jahre bei seinem Yoga-Mesiter. Dann verliess er ihn und schlug sein Domizil weit entfernt neben einem Fluss auf.

    Nach dreissig Jahren kam der Yoga-Meister vorbei. Der ehemalige Schüler freute sich sehr. Während der Unterredung sagte er ganz stolz zum Meister,
    das er nun nach jahrzehntelangen Üben eine ganz hervorragende, magische
    Fähigkeit erworben habe, nämlich über das Wasser gehen zu können. Und ohne die Antwort des Meisters abzuwarten, schritt er auf dem Flusswasser hin und her, ohne einzusinken.

    Sein Meister schaute ihm nach der Vorführung voll Liebe an und sagte :
    Mein Sohn, für diesen Unsinn hast Du Jahrzehnte geopfert ? Siehe doch, dies geht doch ganz einfach, ohne ein halbes Leben dafür zu vergeuden. Und der
    Meister stieg in ein dort befindliches Boot und zeigte dem Schüller, wie man über den Fluss und zurück rudern kann.

    Ist nicht Gesundheit, Harmonie mit der Familie und am Arbeitsplatz und mit den Nachbarn sowie ein gutes finanzielles Auskommen weitaus wichtiger wie der Firlefanz von Gedankenlesen ?

    Aber ich gebe zu, am Anfang haben mich ebenfalls die Wunderkräfte der Yogis sehr, sehr begeistert. Wenn man zuerst glaubwürdig davon hört, möchte man sie unbedingt auch selbst besitzen. Und das Problem mit den Wunderkräften ist, man muss sich selbst entwickeln und da gehört unbedingt die VERNUNFT dazu. Und wenn man vernünftig geworden ist, sind andere Prioritäten. Aber den Sinn für das Wunderbare kann man dabei behalten... :)

    Viele Grüsse - Mm
    --------------------------------------------------------------------
    Liebe Gott von ganzem Herzen und Deinen Nächsten wie Dich selbst. Dies ist das ganze Gebot.
     
  7. Jemand

    Jemand Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2004
    Beiträge:
    27
    Hallo Mm,
    also in diesem Punkt stimme ich nur teilweise mit dir überein, denn was tut man wenn man kein boot hat?? Chaosmagier meinte schwimmen lernen - nunja wenn man nicht daran glaubt dass man schwimmen recht einfach lernen kann dauerts auch ewig und so ist es auch mit den magischen fähigkeiten. man sagt es würde ewig dauern weil es heute noch nicht alltäglich ist.
    chaozmagier meinte auch man müsse für TP erst synaptische bahnen aufbauen
    zum schwimmen auch denn man muss ide musklen kontrollieren
    nur ist es so das man das schon kann denn man verwendet muskeln im täglichen leben oft
    so wird es auch mit den magischen fähigkeiten irgnedwann sein
    wenn sie gut erforscht sind und alltäglich werdeen wird TP genauso einfach zu erlernen sein wie schwimmen weil man dann die synaptischen bahnen nicht nur für TP sondern auch für andre mag. Fähigkeiten braucht.

    Jemand
     
  8. nocoda

    nocoda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    935
    Ich denke nicht die Frage WIE man so etwas erlernen kann, ist ausschlaggebend, sonder WAS will ich damit tun?

    Die Zeit etwas zu erlernen ist relativ, zwar aus Menschensicht recht begrenzt, aber es ist ja selbst nach dem Tod nicht verloren, somit spielt es keine Rolle, ob es 1 Jahr, 10 Jahre oder 50 Jahre dauert.

    Irgendwann wird das Gedankenlesen eh zur Normalität gehören und daneben dann auch die Fähigkeit, sich nicht in seine Gedanken schauen, bzw. lesen lassen zu können...
    Erst wenn die Menschen spirituell auf einer Frequenz liegen und kollektiv denken, wird es m.E. so etwas wie Gedankenlesen unvoreingenommen geben.

    *lg
    nocoda
     
  9. Milchmann

    Milchmann Guest

    Zitat von Mm : "Ist nicht Gesundheit, Harmonie mit der Familie und am Arbeitsplatz und mit den Nachbarn sowie ein gutes finanzielles Auskommen weitaus wichtiger wie Gedankenlesen ?"

    # 7 Hallo Jemand - ein Scherzantwort - wenn kein Boot vorhanden, dann mittels der magischen Wunderkräfte über den Fluss FLIEGEN.

    Es geht hier um die Prioritäten. Die Wunderkräfte sind das Motiv, um sich mit
    Magie zu beschäftigen. Und weil die weissmagischen Bücher die Charakterveredelung fordern, bemüht man sich halt darum. Und - dies sehr poetisch ausgedrückt - dann wird in eine veredelte Seele etwas Weisheit oder mehr Vernunft einziehen.

    Und bei Erreichen von etwas Vernunft kommen wieder die Prioritäten zum
    vorschein. Und wenn man vernünftig lebt, gewinnt man wieder etwas mehr Weisheit. Und wenn sich Güte (aufgrund der Charakterveredelung) mit Weisheit mengt, entwickelt man Kraft und Macht, um sein Schicksal zu verbessern. Aber an den Wunderkräften kann man sich gerne immer wieder aufs neue motivieren.

    Und für den magisch-mystischen Weg nach Franz Bardon wird sogar verlangt, dass man die Wunderkräfte, korrekter ausgedrückt die magischen Fähigkeiten, entwickelt. Denn als entwickelter Mikrokosmos kann man den
    Makrokosmos schauen. Aber dies ist bereits reine Mystik.

    Viele Grüsse - Mm
     
  10. elem

    elem Guest

    Werbung:
    @milchmann

    schön philosophiert, aber das interess an neuem und unbekannten kann ich durchaus nachvollziehen.

    aber sei es drum... am nächsten kommt taliesin noch der technik. allerdings noch etwas eingeschränkt. man muß weder lange üben, noch irgendwelche magischen rituale zelebrieren...

    was uns behindert als kollektivwesen zu denken, d.h. in die gedanken anderer einzutauchen und ihnen welche zu senden, ist unsere weltanschauung...

    wir erlernen die welt mit den augen unserer eltern zu sehen. dass wir individuen sind, jeder für sich... das wir nur begrenzte zeit zu leben haben, etc.

    aber was ist eigentlich unsere welt? elektrische impulse, interpretiert von unserem verstand (sinngem. zitat aus matrix). öffnet euren geist und beantwortet euch eine frage: woraus besteht alles, was ihr seht und seid?

    aus atomen! und atome wiederum bestehen aus elektronen, protonen, neutronen, etc. ... diese wiederum bestehen alle aus energieladungen.

    fazit: alles was wir sind, alles um uns herum, sogar die luft, die wir atmen besteht im grunde aus reiner energie.

    wenn wir also alle aus demselben bestehen und uns im selben "raum" befinden, sind wir also alle miteinander verbunden.

    was genau also sollte uns behindert, die gedanken andere zu lesen, sie zu denken und ihre gegenwart zu spüren???

    elem
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen