1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gedankenkontrolle

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von curcuma, 18. September 2013.

  1. curcuma

    curcuma Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2013
    Beiträge:
    381
    Ort:
    Hausnummer 80
    Werbung:
    Welchen Stellenwert gebt ihr der Gedankenkontrolle in der Magie? Ist sie notwendig um magisch zu arbeiten ? Und wie sieht Gedankenkontrolle in eurem alltäglichen Leben aus?
    Freu mich über jede Antwort!
     
  2. Fruchtfliege

    Fruchtfliege Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2013
    Beiträge:
    256
    Gedankenkontrolle hm glaub eine Manipulation findet allein im Täglichen Leben statt in den man tut was zb. Was die Firma möchte.Man denkt wenn ich dies oder jene nicht mache kann das folgen haben.Auch im Privat leben man denkt oft an den Partner wie er das wohl jetzt finden würde usw.also Magie hin oder her .Man lenkt und wird gelenkt durch Vergangenheit und Erfahrung .Einfach weil wir andere Menschen brauchen um uns wohl zu fühlen;)
     
  3. Mipa

    Mipa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2012
    Beiträge:
    3.166
    Ort:
    zwischen burgen, klöstern und reben
    Ich weiss nicht genau warum, aber beim lesen deines posts fiel mir eine übung ein, die Frater VD in seinem buch hohe magie I beschreibt und die ich mal gemacht habe: Das schreiben eines briefes, worin man bestimmte, definierte worte, ev. auch buchstaben vermeiden soll. Nach dem schreiben des briefes, soll man ihn einige tage liegen lassen und dann korrigieren. Ev. wieder liegenlassen und nochmals korrigieren, wenn man noch 'fehler' findet.
    Es geht dabei darum, die aufmerksamkeit und konzentration zu schulen und sie zu diesem zweck auf eine bestimmte, klar definierte tätigkeit zu lenken. Was entgeht einem (ev. immer wieder)? Wo ist man besonders bewusst? Im briefbsp. sind es nun worte und buchstaben, aber solche übungen lassen sich auch auf anderes anwenden.

    Wenn man seine wahrnehmung schulen will und darauf achten möchte, dass einem - scheinbar unwesentliche details - neben einem gesamtzusammenhang nicht entgehen, ist eine gewisse kontrolle vielleicht sinnvoll. Allerdings immer mit dem wissen im hinterkopf, dass man alles zulassen will und kann und nur aus bestimmten gründen gedanken beschränkt, bzw. kontrolliert.
    Ich bin in der sache nicht so stark. Bei mir fliesst alles und in chaotischen gedankengängen fällt mir dann oft etwas ein. Ich mag meine gedanken auch nicht kontrollieren, weil es mir zu viel aufwand ist. Ich betrachte gedanken als etwas zu mir gehöriges, aber selbständiges und machtvolles. Im besten fall ist das toll, weil es kreativität bedeutet, im andern fall entmachte ich durch annahme, nicht durch kontrolle.

    Bin jetzt aber nicht sicher, ob das alles hierhin passt.
     
  4. Abbadon

    Abbadon Guest

    Das Wort Gedankenkontrolle halte ich für recht unglücklich, weil es doch eben unser Wunsch nach Kontrolle ist, der uns Gedanken macht.

    Ich habe letztens mit meiner Armbrust geschossen, während ein paar Mücken lauernd um meinen Kopf schwirrten. Leichter trifft man das gewünschte Ziel, wenn keine Mücken da sind. Wenn sie aber schon mal da sind, dürfen sie mich nicht vom Zielen abhalten.

    Die Mücken werden im Laufe der Jahre bei der magischen Arbeit und somit automatisch im Alltag weniger. Du kannst das vorher trainieren, solltest Dich aber nicht unter Leistungsdruck stellen nach dem Motto " Erst wenn der wahre Magier 5 Min. Gedankenleere..." blabla..
     
  5. polarfuchs

    polarfuchs Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2012
    Beiträge:
    6.432
    Ort:
    Samsara
    Um es zusammenzufassen: Gelassen bleiben.

     
  6. Abbadon

    Abbadon Guest

    Werbung:
    Vor zwei Wochen war ich mit gelassenen Freunden Gleitschirm springen. Nach zwanzig Minuten brachten wir einen ins Krankenhaus.
     
  7. Grey

    Grey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.309
    Ort:
    -
    In der ernsthaften Magie ist das eine absolut notwendige Grundlage und Vorraussetzung für "höhere" Praktiken. Für den Alltag findest du ja ein entsprechendes Beispiel bei Franz Bardon: Die strikte gedankliche Trennung von Arbeit und "Freizeit".
     
  8. Abbadon

    Abbadon Guest

    Was ist denn der Unterschied zwischen ernsthafter Magie und Magie? Wenn ein kettenrauchender Magier es als absolut notwendig empfindet, als Magier nicht zu rauchen?
    Man lernt nicht für die Schule, sondern fürs Leben. Ähnlich sinnvoll wäre dann die Trennung von Freizeit und Arbeit bzgl. Magie.
    "Gedankenkontrolle" ist "notwendig".
    Es ergibt sich im Tun.
     
  9. Grey

    Grey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.309
    Ort:
    -
    [editiert, da in Richtung OT gehend]

    Na, wie du meinst.
     
  10. curcuma

    curcuma Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2013
    Beiträge:
    381
    Ort:
    Hausnummer 80
    Werbung:
    Kann den Sinn dieser Aussage nicht verstehen. Vielleicht hab ich grad einen Knoten im Hirn, aber egal -

    Das kann ich nachvollziehen und gleichzeitig erscheint mir die obige Aussage jetzt noch verwirrter.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Calileo
    Antworten:
    42
    Aufrufe:
    3.306
  2. seam
    Antworten:
    11
    Aufrufe:
    1.602

Diese Seite empfehlen