1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gedankenkontrolle, Gedankenzucht....

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von seam, 12. September 2005.

  1. seam

    seam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    25
    Werbung:
    Hallo Leute!
    Ich hab jetzt den theoretischen Teil und die ersten drei praktischen Stufen vom Buch "Der Weg zum wahren Adepten gelesen". Hab auch mit den Übungen der Stufe1 angefangen, nur hänge bei der allerersten Übung:
    Man soll den Lauf seiner Gedanken verfolgen und sich zu diesen wie ein stiller Beobachter stellen, aber dabei nicht einschlafen oder sich verlieren......

    Nur weiß ich nicht, wie ich das BEWUSST machen soll, dass ich nur ein stiller, unabhängiger Beobachter bin.
    Könnte mir jemand das ein bisschen anders erklären, als ich Buch von Franz Bardon?
    Ich will nur wissen, dass ich nichts falsch mache - schließlich soll es ja eine sehr wichtige Übung sein.

    Danke im vorraus!
     
  2. Sat Naam

    Sat Naam Guest

    Wie soll man das noch anders erklären ??
    Entweder du hast das Gefühl du bist Pinoccio der an den Fäden hängt und durch sie bewegt wirst, oder du bekommst das Gefühl selbst an den Fäden zu sitzen und den Pinoccio zu lenken.
    Alles ist letzendlich nur ein analoger Vergleich eines inneren Erlebnisses. Übe solange bis du das erlebnis hast. Dann weißt du auch, das es genau das ist. Wie lange das aber dauert steht in den sternen.
     
  3. tamash

    tamash Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2005
    Beiträge:
    1.198
    "Der Weg zum wahren Adepten" ist Schwachsinn, da hat dir jemand teures Altpapier angedreht.

    Bereits der Titel ist gegen jeden Verstand. Ein "Adept" ist man dadurch, dass man Wissen sucht. Jeder Adept sucht einen Weg wie er Meister werden kann. Jeder Magier erkennt, dass dieses Buch nur für Menschen gedacht ist, die Adepten bleiben sollen...
     
  4. Tariel

    Tariel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2003
    Beiträge:
    1.373
    Ort:
    Kosmopolitanien
    Guten Abend seam,

    Du kannst nichts falsch machen,wenn du mit dein Herz an den Übungen gehst.Die ersten Übungen werden dir,selbst gemeistert,innere Autorität,Stärke,Willenskraft und Selbssicherheit geben.

    Denn diese Übung wird nicht immer gleich ausgelegt.
    Eine gewisse Vorstellung wirst du bestimmt haben.Arbeit mit sich selbst und an sich selbst kann man auch nur selbst bewältigen.

    Nun zu der Übung:
    Genauso wie erklärt.
    Laß "deine" Gedanken an dir vorüberziehen,ohne bewußt in die Gedanken/gänge einzugreifen.Du beobachtest also,als wärst du ein Außenstehender,die Qualität deiner Gedanken.Greife nicht in das Geschehen ein.Der anfängliche Sturm wird sich sänftigen und die Gedanken werden überschaubarer.Nach dieser Übung wirst du soviel von deinen Gedanken/gänge wie möglich aufschreiben.Lasse nichts aus,nur weil du keine Lust hast zu schreiben.Denn mit Selbstbetrug und Verleumdung kannst du dich nicht vervollkommnen.Mache dieses Übung täglich und immer dasselbe Spiel.
    Du weißt,nur Übung macht den Meister,wie Bardon es dir immer wieder wissen läßt.

    Und nun vergleiche mal deine qualitativen Gedanken nach einiger Zeit.
    Wenn du wirklich etwas ändern willst,und das willst du ja mit dem Studium der Magie,dann ändern sich auch die Gedankengänge.
    Du mußt immer wieder nachschauen,wie und wohin sich so dein Wesen ändert.

    Du kannst lenken,dahin,wohin du willst.

    Erst einmal genug für den Anfang

    Komm doch mal ins Franz Bardo forum vorbei,kann ich dir gerade als Anfänger nur empfehlen.

    Alles Liebe auf deinen Weg wünscht dir
    Tariel :banane:
     
  5. Tariel

    Tariel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2003
    Beiträge:
    1.373
    Ort:
    Kosmopolitanien
    Nabend,
    Warscheilich wirst du irgendwie den Begriff Adept falsch auslegen.
    Ein Adept ist ein Eingeweiter,ein Magier,ein Meister!

    Angehäuftes Wissen ist Kot wert,wenn es nicht angewandt wird.

    Lese das Buch und du wirst verstehen.

    In lieben Gedenken
    Tariel :banane:
     
  6. tamash

    tamash Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2005
    Beiträge:
    1.198
    Werbung:
    Danke für den Hinweis, ich kenne die ersten 10 Seiten aus diesem Buch. Nach den ersten 10 Seiten wurde mir die Qual zu gross, ich konnte diesen Schwachsinn nicht länger ertragen...

    Adept kommt von "erreichen", wenn man aber die Bedeutung des Jüngers berücksichtigt, kommt man auf so etwas wie: "einer der auf dem Weg ist etwas zu erreichen".

    Wie auch immer, das Buch ist schlecht, auch wenn ich mich bezüglich der Bedeutung von "Adept" irren sollte :D


    PS: Ich sollte erwähnen warum ich weiss, dass das Buch Müll ist. Es ist der fehlende Respekt gegenüber den Dingen, die der Mensch weder verstehen noch beschreiben kann.
     
  7. joelei

    joelei Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    987
    ich kenne das buch zwar nicht und kann mit dem begriff adept auch nichts anfangen,
    aber wenn ich richtig verstanden habe, sollst du nur noch deine gedanken
    beobachten und nicht selber denken oder?

    es gibts soviel unbewusste gedanken die man einfach nicht wahrnimmt...
    ich würde das mal so vergleichen, wenn 2 personen vor dir stehen... ein
    redet laut mit dir und der andere flüßtert.. kaum zu verstehen... und du findest
    in diesem moment das was die laute stimme sagt wichtiger oder so.. auf
    jedenfall konzentrierst du dich nur auf die leicht... schon ist es die unmöglich
    überhaupt nur wahrzunehmen, das noch jemand mit dir redet... weil so oder
    so er so leise spricht, das wenn du dich darauf konzentrierst ihn kaum hörst.

    nun mal zum gedanken beobachten würde ich denken, das es so gemeint ist...
    wenn ich z.B. mich in den gedankenlosen zustand begebe..fang ich ab und zu
    an auf einer anderen art und weise gedanken zu bekommen.. ich mir bewusst
    nicht kreiert habe... doch kann ich selber den gedanken nicht verstehen dann,
    ich fang an mich darauf zu konzentriern, was für ein gedanke da grad kam..
    bzw. anfange mir gedanken über diesen gedanken zu machen...

    geht mir auch manchmal so, das ich annehme in diesem... zustand bezeichne ich
    es einfach mal.. stimmen zu hören.... doch sobald ich mich konzentriere..
    damit ich besser hören kann was ich da höre, bzw. darüber nachdenke was
    diese stimme sagt ... verschwindet diese stimme

    nun könnte ich mir vorstellen das genau das der fehler ist... das man üben
    muss einfach anzunehmen das ich sie nicht verstehe und nicht versuchen
    sie zu verstehen.. um eventuell zu trainieren das ich sie irgendwann versteh...
    mein gehör dafür zu trainieren... oder so

    und genauso mit den gedanken...einfach bewusst gedankenlos sein und
    wenn "leise" gedanken auftauchen nicht versuchen sich darauf zu konzentrieren

    sondern einfach es so seinen lauf lassen und beobachten anstatt versuchen zu verstehen.
     
  8. Sat Naam

    Sat Naam Guest

    Den du aber hast, ja ???

    Wie kannst du wissen, das dieses Buch Müll ist, wenn du es selbst weder verstehen noch beschreiben kannst.
    Sehr seltsam, deine Logik.
    Ich könnte ja noch verstehen, das es nach deinem Erkenntnisstand Müll ist. Aber es so absolut zu wissen, grenzt ja schon an Erleuchtung. Das widerspricht sich dann aber wieder mit dem Respekt den man doch dann haben sollte.
    Was für ein Respekt ist das denn, etwas als Müll zu bezeichnen, was man selbst nicht versteht ???
     
  9. tamash

    tamash Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2005
    Beiträge:
    1.198
    Mein Erkentnissstand gibt mir das Wissen, dass man wahres Wissen nicht in Worte fassen kann.

    Respekt gegenüber Gedanken und Weltvorstellungen habe ich im selben Sinne, wie der Jäger das Wild respektiert, das er zur Strecke bringt und erlegt.
     
  10. Tariel

    Tariel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2003
    Beiträge:
    1.373
    Ort:
    Kosmopolitanien
    Werbung:
    Du bringst mich am frühen morgen schon zum schmunzeln,daß hat seit langer Zeit niemand außer mir selber geschafft,thanks.

    Aber so wie du dir das erlegte Wild dann schmecken läßt,hältst du es auch mit den Gedanken,oder?
    Mit deinen Erkenntnisstand und befruchtende Resultate von erlegten und zerlegten Gedanken innehabend könntest du eine große Hoffnung für die Menschheit sein.

    Ohne den Respekt von geordneten,kontrollierten und bewußt gelenketen Gedanken schon einen "respektvollen" Erkenntnisstand erreicht zu haben,grenzt schon an ein Wunder!

    Lass dir den Kombucha schmecken
    Liebe Grüße
    Tariel :guru:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. curcuma
    Antworten:
    120
    Aufrufe:
    8.678
  2. Calileo
    Antworten:
    42
    Aufrufe:
    3.308

Diese Seite empfehlen