1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gedankenaustausch oder mehr?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Nefertiti, 12. Mai 2005.

  1. Nefertiti

    Nefertiti Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2005
    Beiträge:
    16
    Werbung:
    Sicherlich kennt das jeder, man ist auf den Weg irgendwo hin und hat ein ungutes Gefühl, vielleicht ärgert man sich auch irgendwie über die Person wo man hinfährt, und was passiert? es gibt Streit. oder man denkt an jemanden, dass Telefon läutet und es ist genau die Person an die man dachte,etc.

    Nun stelle ich bei meinem Sohn und mir immer öfter fest, dass er genau das anspricht, woran ich gerade denke. Denke ich z.B. an den Unterhalt vom Vater meines Sohnes, der wieder mal ausblieb, fragt mein Sohn mich, wann hat mein Vater eigentlich das letzte mal gezahlt.
    Das ist nur ein Beipiel und ich könnte viele aufzählen.

    Aber was ist das? Wie kann es sein, dass mein Sohn immer genau die Sachen anspricht über die ich mir Gedanken mache und von denen ich gar nicht rede. Manchmal denke ich, hoffentlich spricht er mich jetzt nicht darauf an, und genau das macht er aber dann.

    Ist das wirklich Gedankenübertragung oder sind das Zufälle?

    Wie sind eure Erfahrungen darin und wir kann man sowas erweitern?

    Vielen Dank für eure Antworten
     
  2. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.770
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Hallo Neferti,

    das ist kein Zufall.Du überträgst Deine Gedanken auf Deinen Sohn,ihr kennt beide Eure Prioritäten.

    Das ist Telepathie.

    Ist doch auch schön, oder?

    East of the sun
     
  3. Nefertiti

    Nefertiti Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2005
    Beiträge:
    16
    Hallo East of the sun,,

    doch schön ist es ich bin manchmal richtig glücklich darüber dass er es schon wieder geschafft hat mich auf etwas anzusprechen worüber ich mir Gedanken mach, manchmal hoffe ich aber auch, dass er mich nicht gerade darauf anspricht, aber es passiert dann doch. In dem Moment sind es dann Themen wo ich denke, ich muss ihn damit jetzt nicht belasten.
    Aber nun frage ich mich, geht es wirklich vom mir aus, oder ist es mein Sohn?
    Kann man das eigentlich irgendwie testen?
     
  4. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.770
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Du meinst,dass eigentlich Dein Sohn den Gedanken zuerst hat?

    Nein,ich denke,daß er einfach spürt was Dich bewegt.Sobald Du diesen Gedanken hast,sendest Du ein Signal aus.

    So stelle ich es mir vor.Mir geht es auch oft so.

    Sei froh,daß er sich für Deine Gefühle und Gedanken interessiert und ihr auch darüber reden könnt.

    Kinder (Sohn oder Tochter)spüren alles Mögliche.
    Ich habe die Trennung meiner Eltern geahnt lange bevor sie sich trennten.Mit Niemanden konnte ich darüber reden und meine Eltern krachten sich ja nicht,sondern "diskutierten" im Zimmer und ich stand allein auf dem Flur.

    Also nimm es als Geschenk an.

    East of the sun
     
  5. Diddi

    Diddi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2005
    Beiträge:
    1.583
    Ort:
    Köln
    Jeder Gedanke ist ein energetischer Prozess, der seine Energie nach außen strahlt.
    Das heißt zu gut deutsch, dass jeder Gedanke wie von einem Sender abgestrahlt
    wird, also nicht im Kopf verbleibt, sondern sich "in alle Winde" verstreut.

    Zum Glück gibt es noch nicht sehr viele Menschen, die so empfindsam sind,
    um diese Gedanken zu empfangen. Meistens sind das nur Menschen in der
    unmittelbaren Umgebung, wie eben Eltern und Kinder, weil die stärker auf
    die "Sendefrequenz" trainiert sind.
    Stark ausgeprägt ist das natürlich auch bei Seelengefährten.

    Wir sollten uns aber damit vertraut machen, dass es immer mehr Menschen
    lernen werden, solche schwachen Signale zu empfangen. Wir befinden uns
    nun mal alle in einem gewaltigen Entwicklungsprozess, die Menschheit und
    dieser Planet.
    Ich habe mein Gedankengut schon seit einiger Zeit so geordnet, dass ich
    eigentlich keine Angst davor haben muss, wenn jemand "mithört", weil es fast
    nur positives zu hören gibt. Man braucht eigentlich nur Liebe zum Grundprinzip
    des Lebens zu machen, dann ergibt sich der Rest.

    Liebe Grüße,
    Diddi. :kiss4:
     
    Oktarin gefällt das.
  6. Nefertiti

    Nefertiti Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2005
    Beiträge:
    16
    Werbung:
    Eigentlich kann es auch nur so sein wie ihr es mir erklärt, denn wenn ich über die Sachen nachdenke, müssen die Gedanken ja immer zuerst da sein. Ich betrachte es als Geschenk, es ist wirklich oft ein schönes Gefühl, wenn mein Sohn mich auf etwas anspricht über was ich gerade nachdachte. Ich empfinde es dann immer wieder als eine tiefe Verbundenheit und diese macht mich glücklich.
    Ich habe diese Erfahrung aber nciht nur in der Familie gemacht, sondern auch schon bei einer Freundin. Allerdings nicht so intensiv wie bei meinen Sohn. So ein Beispiel, ich lege gerne Karten und mache das auch sehr gut, aber ich habe immer wieder Zweifel ob ich das wirklich machen soll, also habe ich mir gewünscht, ein Zeichen zu bekommen, ob ich mich damit mehr beschäftigen soll. Meine Freundin kam 2 Tage später zu mir und hat aus heiterem Himmel das Kartenlegen angesprochen, sie sagte mir, dass sie es toll findet wie sehr mir das lliegt, und das man spürt das es mir Freude macht den Menschen die Karten zu legen. Für mich war es mein gewünschtes Zeichen und warhrscheinlich auch wieder eine Art Gedankenübertragung.

    Vielen Dank für eure Antworten, diese haben mich wieder ein Stückchen weitergebracht :danke:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen