1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gedanken

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von illusionen, 23. Juni 2014.

  1. illusionen

    illusionen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2014
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Hallo, an euch alle,ich bin so froh diese Seite gefunden zu haben.
    seit längerer Zeit beschäftigt mich nun diese Frage, aber ich finde keine Lösung.
    Ich werde euch unter anderen ein paar meine Erlebnisse beschreiben.

    1 Fall. Es geht um die Lehrerin meines Sohnes. Wir hatten ein schwieriges Verhältnis, nach erneuten Vorfall wollte ich zum Direktor gehen und mich beschwerden. In diesem Moment fließ mir auf einmal durch den Kopf ein Gedanke, "lass es sein, es wird sich alles regeln zum Mitte des (X) Monats". Wie so oft habe ich das nicht ernst genommen, aber am Ende habe mich dann doch auf mein Gefühl verlassen. Nach einiger Zeit ist die Lehrerin krank geworden, und war paar Wochen lang krank geschrieben. Kam nachher wieder in die Schule, aber nur ganz kurz. War erneuert krank, und fehlte dann bis Ende des Jahres. Damit hat sich das Problem für mein Sohn gelöst, der hat eine andere Lehrerin geckriegt und hatte eine bessere Note im Zeugnis.

    2 Fall. Nach dem Tod meine Oma hatte ich ein Traum. Meine Oma kam zur mir und war sehr traurig, hat mir gesagt, dass sie noch nicht gehen wollte. Ich wusste wie sie an meinem Grossvater hängte (er ist sehr früh gestorben), und sagte zur ihr:"Jetzt kanns du aber Grossvater sehen, du hast ihn so vermisst." Worauf antwortete sie:" Ich wollte mich noch um den Sohn meines Onkels X(mein Onkel ist der Sohn von Oma) kümmern." Zu dem Zeitpunkt hatte mein Onkel keine Kinder, der Junge wurde erst mal nach einem Jahr geboren. Das heisst das meine Oma, wo ich das Traum mir ihr hatte, wusste nicht nur das mein Onkel zum Vater wird, die kannte ich das Geschlecht des Kindes.

    Ich hatte noch ein paar Vorahnungen, die sich dann in Zukunft bestetigt haben, es hat aber kein Sinn, die alle zu beschreiben.
    Auf jeden Fall kreisen mir so viele Gedanken im Kopf, besonders nach dem Fall mit der Lehrerin, obwohl es für mein Sohn die Sache gut ausgegangen . Ich denke mir immer wieder, wir, Menschen leben, schmieden Pläne und wissen nicht das in unserer Zukunft möglicheweise was anderes "geplant" ist. Ich habe ein wenig Angst von den Leben, habe Angst das was schlimmes passieren konnte. Ich wusste nicht wie ich dieses Gefühl wieder los werde, vielleicht hat jemand ein Tip, oder ich sehe mit eure Hilfe die Sache von einem anderen Winkel, vielleicht muss ich mich nur ausprechen, wer weiss.

    Genug von Schreiben:confused:, ich glaube das war ein bisschen zu viel :)

    Vielin Dank. Liebe Gr.
     
  2. Ich finde es gut das du vorher schon weißt was sein wird, nur du solltest vielleicht besser nicht alles so zu Herzen nehmen, damit du besser damit umgehen kannst.;)
     
  3. illusionen

    illusionen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2014
    Beiträge:
    3
    Werbung:

    Danke, Sternenlicht333. Ich denke mir, jede Medaille hat 2 Seiten. Wenn ich nicht so sensibel wäre, dann könnte ich wahrscheinlich diese Sachen nicht wahrnehmen.

    Und ich bin eigentlich sehr froh das ich so bin, manchmal ist das auch sehr nützlich:) Nur das ich das Sinn des ganzes nicht verstehen kann, und ich kann leider, oder auch zum Glück nicht alles vorher sehen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen