1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gedanken zum Thema Kartenlegen

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von sonnenkind58, 23. Januar 2009.

  1. sonnenkind58

    sonnenkind58 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2007
    Beiträge:
    435
    Ort:
    Leipzig
    Werbung:
    Hallo,

    nachdem ich vor ein paar Jahren mit dem Thema Kartenlegen in Kontakt gekommen bin, und es noch ganz spannend fand, hat sich meine Meinung darüber grundlegend geändert. Durch das was ich über Kartenleger gehört habe, und auch meine eigenen Erfahrungen, als Kunde bei Kartenlegern bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass es vermutlich ganz wenige Kartenleger gibt, die das ernsthaft betreiben, und den spirituellen Hintergrund haben. Vielleicht fehlt das auch nur bei einigenden Kartenlegern, die auf einer Line arbeiten. Ich will das ja nicht verallgemeinern. Doch die, die das zuhause betreiben, und man sich persönlich gegenüber sitzt, die gibt es kaum noch. Wie das hier im Forum ist, weiß ich nicht, ich will auch niemanden beleidigen. Es ist nur meine Erfahrung, dass es anscheinend viele Menschen gibt, die denken ,damit kann man schnell mal Geld verdienen, und haben einfach nicht den notwendigen Hintergrund um das seriös betreiben zu können. Es geht ja auch meistens um die eine bestimmte Frage, und der Kunde will eigentlich nichts anderes wissen. Das ist das nächste Problem, das der Kunde meistens auch nicht weiß, was Kartenlegen eigentlich bedeutet, und so die Verantwortung abgibt. Trifft das dann so nicht ein, wird über den Kartenleger hergezogen. Also, ich finde, dass der eigentliche Sinn des Kartenlegens, total verloren gegangen ist. :rolleyes:

    Was meint ihr dazu ?:confused:

    LG Sonnenkind58
     
  2. taimie

    taimie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2006
    Beiträge:
    8.341
    Ort:
    Vienna calling......
    Ich lege auch lieber Persönlich als via Email/Telefon/Chat.

    Ist mir zu unpersönlich.

    Aber ich richte mich nach dem der mich fragt, wenn mich jemand aus Deutschland zb anschreibt, wirds ein bisschen schwer mal einfach "so" vorbei zu kommen ;)

    Aber Grundsätzlich bin ich schon Deiner Meinung :)

    Lg
    taimie
     
  3. christal

    christal Guest

    liebes sonnenkind
    es gibt viele arten sich die zeit zu vertreiben .. dazu gehört auch das sich-karten-legen-lassen und das kartendeuten ...da gehören aber immer zwei dazu, dies gemeinsam zu tun :D
    anscheinend hast du einige ernüchternde erfahrungen damit gemacht und bist enttäuscht ... das lese ich aus deinen zeilen heraus ;)
    der eigentliche sinn des kartenlegens? demnach gibt es auch einen uneigentlichen sinn :rolleyes:
    für mich ist es so, dass beide in dem boot sich vorab in geistigen bereichen verabredet haben ... die energieschwingung kommt dann auf der erde zum tragen ... somit haben deuter und fragender eine vereinbarung getroffen ...
    wenn ich menschen berate, die von einem deuter zum anderen wandern, trage ich in mir die energie als deuter in mir ... wie immer gilt auch hier der grundsatz qualität statt quantität ...
    der eigentlich sinn des kartenlegens?
    es gibt viele arten sich weiter zu entwickeln ... der wunsch dazu muss im herzen vorhanden sein ... der geist erschafft die materie ...dann werde ich auch auf eine/n kartenleger/in stoßen, die dies aufnimmt ... egal, ob im persönlichen gespräch oder per mail oder telefon ... die ebene von seele zu seele ist ausschlaggebend ... und der wunsch beider nutzen aus der situation zu ziehen in dem sinne, eine lösung zu finden für die frage ... und auch die bereitschaft danach zu handeln ...
    wenn die materie den geist erschaffen will, geht das niemals gut ...
    das alte thema ... das ziel ist der weg oder der weg ist das ziel
    wenn der weg das ziel ist,werde ich endlos wandern ;) :rolleyes: fragende/r sowie deuter/in :D
    das sind meine gedanken dazu
    alles liebe dir und gottes segen
    ursula
     
  4. sunnythecat

    sunnythecat Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2009
    Beiträge:
    627
    Hallo Sonnenkind!

    Ich finde deinen Beitrag sehr interessant. Und ich würde gerne von dir wissen, was für dich der eigentliche Sinn des Kartenlegens ist.
    Die Menschen und ihre Anliegen sind so verschieden, ebenso wie die KartenlegerInnen. Es gibt da keine Norm.
    Und man kann es nicht allen Menschen recht machen.
    Wichtig ist das jede/r Katrtenlegerin/er seinen eigenen eigentlichen Sinn für das Kartenlegen hat. Wenn das Kartenlegen für mich diesen Sinn erfüllt, kann ich persönlich daraus handeln. Mit dem für mich persönlichen Sinn, kann ich eine Entwicklung zulassen. Dies wiederum lässt mich offen sein, für oder gerade wegen meinem Gegenüber.
    Das Kartenlegen geschieht mit beiderseitigem Einverständnis. Wenn man dann mal etwas zu hören bekommt, was erstmal unangenehm ist, können die Emotionen schon hohe Wellen schlagen. Danach kann es aber eine heilende Wirkung haben.
    Die meisten KartenlegerInnen wissen um diese Wirkung und können die Reaktionen oft richtig einschätzen.
    Da bin ich wieder beim Anfang. So lange der persönliche eigentliche Sinn da ist, ist so denke ich, alles ok.

    Ganz lieben Gruß
    sunny
     
  5. Laura11

    Laura11 Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2009
    Beiträge:
    335
    Ort:
    im schönen NRW

    Hallo Sonnenkind,

    für mich spricht nichts dagegen, dass ein Kartenleger sein Geld auf einer Line verdient.Ich denke,das eigentliche Problem ist, dort die zu finden, die ihr Handwerk wirklich verstehen.Denn sogenannte schwarze Schafe, die mal eben damit ihr Geld auf die Schnelle verdienen wollen, gibt es dort sicherlich zur Genüge.Aber es gibt dort auch gute Leute.

    Meiner Meinung nach hängt die Qualität der Beratungen nicht davon ab, ob man sich in privater Umgebung des Kl`s beraten lässt oder eben am Telefon. Wichtig ist doch, was unterm Strich herauskommt:War die Beratung stimmig?Wurde die Ist-Situation erkannt usw..?Habe ich mich während der Beratung wohl und aufgehoben gefühlt...

    Ich lasse mich hin und wieder beraten von einer KL, die es wirklich drauf hat.(Am Telefon :) )Ziemlich faszinierend, wie präzise ihre Aussagen sind.
    Sie will keine Vorabinfos, fragt nichts und liefert eine hochwertige Beratung ab.Anfangs war ich "geschockt" über die konkreten Beschreibungen von Personen oder Situationen.Trefferquote 98%.

    Da hatte ich Glück, als ich auf sie gestossen bin und ich bin völlig zufrieden mit der Beratung am Telefon.

    Ich finde es völlig in Ordnung, dass solche Dienste in Portalen angeboten werden.Der Ratsuchende hat ja auch die möglichkeit sich erst mal mittels abgegebener Bewertungen über die KL zu informieren. Desweiteren zu googlen, falls ich noch Zusatzinfos brauche. So hab ich es gemacht und nicht gleich den erstbesten angerufen.

    Wer lieber die persönliche Beratung zu hause mag, muss sich eben jemanden im näheren Umfeld suchen.Aber die häusliche Beratung ansich ist meiner Meinung nach auch kein Garantieschein dafür, ob die KL einen spirituellen Hintergrund hat.Und vielleicht müsste man "spiritueller Hintergrund" erst mal definieren.Das halte ich für unmöglich. Denn wo fängt Spiritualität an und wo ist sie gar nicht vorhanden?

    Wir sind doch alle ein bißchen spirituell ... oder nicht? :D

    In diesem Sinne alles Liebe

    Laura

    PS: Was bedeutet für Dich: der eigentliche Sinn des Kartenlegens?
     
  6. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Werbung:
    Ich selber brauche zwischen 1,5 bis nahe drei Stunden für die Deutung und die Ausformulierung der Zusammenhänge. Manche Bilder lasse ich auch über Nacht liegen.

    Und da ich gewissermaßen 'brüte' macht die Spontan-Auskunft von Angesicht zu Angesicht für mich keinen Sinn. Es sei denn, es sind kurze Fragen da, die zu beantworten zwar möglich ist, aber diese Antworten werfen normalerweise nur immer weitere und weitere Fragen auf.

    Denn was nützt es, wenn ich sagen kann 'wie es weitergeht', ohne hinter die Kulissen zu schauen?

    Es hat ja seine Gründe, warum der- oder diejenige etwas wissen will. Da ist ein Thema wichtig. Und dann soll der/die Fragende auch die Chance haben zu erkennen, warum das Leben ihm/ihr diese oder jene Falle zu stellen scheint. Das ist mein Anliegen dabei.

    Ich glaube, ich kann's mir denken, aber magst du sagen, was du konkret meinst mit 'eigentlichen Sinn des Kartenlegens'?

    LG Loge33 :)
     
  7. Sternenstaub0802

    Sternenstaub0802 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    1.946
    Ort:
    in Niedersachsen genau an der Nordsee :-)
    Also ich selber lege auch lieber Persönlich.
    Ich mache es aber auch über e-mail, icq, msn, tele., usw.
    Allerdings nehme ich niemals etwas dafür (Geld o. was anderes Materielles).
    Meines erachtens (ich kann nur für mich sprechen), habe ich nicht das ,,Recht" dazu, Geld dafür zu nehmen, zumindestens noch nicht.
    Denn ich bin noch am üben und erst etwas über 2 Jahre dabei.
    Wenn ich jemanden die Karten lege, dann für mich zum üben und natürlich auch um zu versuchen dem jenigen zu helfen (auch ein wenig -spirituelle Lebenshilfe zu geben (Ratschläge) )
    Damit ich noch mehr in ,,Spiritueller" hinsicht was dazu lerne und auch weiter helfen kann, werde ich ab März einen 2 jährigen Fernkust der ,,Spirituellen Lebensschule" machen.
    Da geht es nicht ums Kartenlegen, sondern um die Spirituelle Lebensweise.
     
  8. OhneFlügel

    OhneFlügel Mitglied

    Registriert seit:
    23. Dezember 2008
    Beiträge:
    651
    Tja.. was ist der Sinn des Kartenlegens?..

    Obwohl es mich gern immer wieder erschrickt, wie passend die Karten eine Situation wiedergeben, ist es letzendlich ein Kartenspiel.. Was sich der Fragende aus den Deutungen herauszieht, ist ihm überlassen.. Gefährlich wird es - da muss ich Dir Recht geben - wenn man das Kartenbild, die Deutungen daraus als "non-plus-Ultra" nimmt, Ratschläge nicht als Ratschläge annimmt, sondern als Befehle, nur noch nach den Karten handelt..

    Also kommt es drauf an, was man selbst - als Fragesteller - von dem Kartenlegen lassen erwartet.. Ich selbst nehme es als Möglichkeit.. Möglichkeit, Zusammenhänge zu verstehen, Möglichkeit neue Wege zu entdecken, Bestätigung meiner Sichtweise, Gedankenanstoss,... Der Kartenleger hat sicherlich eine große Verantwortung, denn egal, wie daneben man auch liegen könnte - irgendetwas bleibt immer im Hinterkopf hängen.. andererseits - bei jedem Gespräch mit Freundinnen ist es doch ähnlich?.. :rolleyes:

    Die Lines haben einen großen Erfolg, weil die Menschen einfach einsamer werden.. Auch nach meiner Erfahrung geht Kartenlegen lassen hauptsächlich darum, zu reden.. Reden oder sich halt neue Gesichtspunkte als mögliche Wege, Gedankenansätzen anzuhören..

    Ich finde es absolut ok, wenn dafür Geld genommen wird.. ab einer gewissen Summe jedoch würde ich aufpassen, denn die, die es wirklich "können", die werden sich daran nicht groß bereichern.. aber warum soll man sich die Zeit nicht bezahlen lassen, die man für eine fremde Person aufbringt?.. Warum sollen Menschen, die ihren Beruf aufgeben, um ihrer "Berufung" zu folgen, ohne Geld dastehen?.. Ein Psychater wäre teurer.. *schmunzel*
     
  9. sonnenkind58

    sonnenkind58 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2007
    Beiträge:
    435
    Ort:
    Leipzig
    Hallo,:)

    vielen dank für eure Antworten.
    Doch ich habe den Eindruck gewonnen, dass ich hier vermutlich nicht richtig bin, mit meinen Gedanken zum Kartenlegen. Es geht hier ja schließlich um dieses Thema, und um sich darüber auszutauschen, und nicht um daran zu Zweifeln.:rolleyes:
    Ich zweifel nicht daran, dass das mit dem Kartenlegen funktioniert, nur die ganze Entwicklung des Kartenlegens, finde ich schlimm. Es ist ein Zeichen unserer Zeit, und um so schlechter es den Menschen geht, um so mehr wird das Geschäft blühen..... Es geht hier natürlich um Angebot und Nachfrage. Und das was ich so schlimm finde, die Spiritualität geht verloren. Denn auch aus meinen eigenen Erfahrungen, kann ich sagen, das oft weder der KL noch der Kunde darüber Bescheid weiß, bzw, den spirituellen Hintergrund hat. Kartenlegen ist eine alte Kunst, und es ging früher dabei sicher nicht nur um die eine berühmte Frage, sondern um das gesamte Leben. Und natürlich auch nicht darum, die eigene Verantwortung abzulegen, und nicht mehr darüber nachzudenken, warum die Situation so ist. usw.....
    Ich rede aus Erfahrung, denn ich bin auch in einer Krise mal kurz in dieses "Fahrwasser" gerutscht, obwohl ich es hätte besser wissen müssen. Das heißt nicht, das ich mir nicht mal die Karten legen lasse, aber dann unter ganz anderen Vorraussetzungen.
    Ich hoffe, ich bin hier keinem zu nahe getreten, ich kann und will euch das Kartenlegen nicht verderben, und weiß ja, dass es auch seriös arbeitende Kls gibt.:) Und ich weiß, dass es funktioniert. :)

    LG Sonnenkind58
     
  10. sunnythecat

    sunnythecat Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2009
    Beiträge:
    627
    Werbung:
    Liebes Sonnenkind!

    Ich bin die ganze Zeit am Überlegen, was ich dir schreiben könnte.
    Heute habe ich wieder eine Erfahrung gemacht. Nämlich die, das Spiritualität nicht nicht verloren geht. Meiner persönlichen Ansicht nach, ist sie immer da und kann gar nicht verloren gehen.

    Du beschreibst in deinen Beitrag die Rahmenbedingungen, des Kartenlegens, wie du sie dir wünscht.
    Rahmenbedingungen auf zu stellen, hat immer etwas mit einem Anspruch zu tun. Der Anspruch, diese Rahmenbedingungen bestmöglich auszufüllen.

    Aber... das Kartenlegen ist ein wunderschöner Bereich, der nicht reglementiert ist. Das Kartenlegen hat etwas mit unserem Inneren zu tun.
    Ansprüche an das Kartenlegen zu stellen, führen meiner Meinung nach automatisch zu Entäuschungen. Die Karten spiegeln unser Inneres wieder.
    Unser Inneres ist das Leben, die Liebe und auch der Zweifel. Wir können es nur leben, aber es nicht herstellen.

    Du hast geschrieben von den Zeichen dieser Zeit. Wenn es denn Menschen nicht gut geht und sie in der Verzweiflung sich die Kartenlegen lassen.
    Du hast von Angebot und Nachfrage gesprochen.
    Auch ich habe in einer Zeit, der gefühlten Ausweglosigkeit auf einer Line angerufen.
    Ich hatte Glück. Die Dame war sehr nett und hat mir etwas gesagt. Es war eine positive Auskunft.
    Aber es hat mir dennoch in diesem Moment nicht weitergeholfen.
    So ist man dann vielleicht versucht, nochmal anzrufen.
    Ich habe mich gefragt, warum ich denn immer noch so verzweifel. Und warum mir denn jetzt keiner helfen kann.
    Da habe ich meinen Fehler bemerkt.

    Ich hatte, ohne es zu wollen einen Anspruch gestellt, der nicht erfüllt werden kann.
    Dieses ,,tiefe Loch" konnte keiner ausfüllen. Ich hatte mich weit von mir und meiner Spiritualität entfernt.
    Unbewusst hatte ich die Forderung aufgestellt, das mich da wieder jemand hinbringt.
    Je schlechter es mir ging, um so mehr hatte ich gefordert.
    Spiritualität kann man nicht einfordern. Das Kartenlegen ist mit der Spiritualität so stark verbunden. Dafür muss man sein Inneres öffnen und nicht im Außen suchen.

    Die Kartenlegekunst habe ich bei einigen Menschen gesehen und sehe sie immer noch. Ich ziehe innerlich ständig aufs neue meinen imaginären Hut.
    Aber gerade Menschen, den es in Moment nicht so gut geht, können diese Kunst nicht so sehen, nicht so erkennen.
    Diese Kunst entfaltet ihre ganze Energie und Sinnlichkeit, im Einklang mit dem Leben.
    Sie ist nicht auf Reklametafeln zufinden. Sie lässt sich nicht bewerten.
    Sie lässt sich aber erleben. Es gibt Menschen, die diese hohe Kunst leben und sie fallen nach wertlichen Maßstäben nicht auf.
    Deshalb fühle ich mich glücklich. Ich erlebe es immer wieder aufs Neue. Und ich kann es noch immer nicht in Worte fassen.

    Liebes Sonnenkind, das sind meine persönlichen Worte,Gefühle an dich und unterliegen damit nicht der Allgemeingülitigkeit.

    Ganz lieben Gruß sunny
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen