1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gedanken zu Auswirkungen des ESM !

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Chirra, 10. Februar 2013.

  1. Chirra

    Chirra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    3.368
    Ort:
    Chemnitz
    Werbung:
    Vor einiger Zeit habe ich mich mal mit den Auswirkungen des ESM beschäftigt, aber weitreichender als ich es irgendwo anders gelesen habe. Ich hatte folgende Überlegungen gehabt; Mir war anfangs klar, dass der ESM den Wirtschaftszusammenbruch nicht verhindern, sondern nur verzögern bzw. weit nach hinten schieben kann. Und mir wäre ein Ende mit Schrecken lieber als ein Schrecken ohne Ende. Interessanterweise ist es so, dass bei einen Wirtschaftszusammenbruch die Banken und Aktien am meisten darunter leiden würden. Der Realmarkt würde davon eher nicht stark betroffen werden. Das heißt, dass Menschen die normale Güter einkaufen und verkaufen von einen wirtschaftlichen Zusammenbruch größtenteils verschont bleiben würden. Daher wäre es für uns tatsächlich besser gewesen, wenn der ESM nicht eingeführt wurden wäre. Aber nun wurde der ESM eingeführt und der Wirtschaftszusammenbruch muss warten. Der ESM hilft aber niemanden wirklich. Das einzige was er macht, ist noch mehr Geld vom normalen Volk auf die Banken zu übertragen. Das führt dazu, dass immer mehr Menschen kein Geld mehr zum Kaufen haben werden und auch die Löhne werden immer niedriger werden. Das europäische Volk wird immer ärmer und die Reichen bzw. Mitglieder von Banken ect. werden immer reicher. Nun war mir aber noch was eingefallen und zwar; Wenn niemand mehr einer normalen Arbeit nachgehen würde, würden gar keine Güter oder Nahrungsmittel mehr hergestellt werden die keiner kaufen könnte. Es würde den immer - reicher - werdenden Leuten gar nichts bringen, wenn sie irgendwann alle viel Geld haben, sich aber damit nichts kaufen könnten. Allerdings habe ich mal einen Film über Spanien gesehen wo Menschen trotzdem noch gearbeitet hatten, obwohl sie dafür kein Geld bekamen. Das könnte natürlich zur Sklaverei führen. Ich finde, dass es reichen Leuten nichts bringt, wenn sie viel Geld haben und arme Leute nicht arbeiten oder verhungern, sodass sie irgendwann niemanden mehr hätten den sie ausrauben oder versklaven könnten. Also könnte man annehmen, dass die Befürworter des ESM entweder total dumm sind oder sie wollen, dass zuerst das normale Volk untergeht, bevor sie untergehen. Eine Rettung aus diesen Dilema wäre nur, wenn alle europäischen Bürger weiterhin arbeiten gehen würden für die Allgemeinheit ohne Geld zu benötigen um Nahrung und anderes kaufen zu können. Für das europäische Volk wäre es sinnvoll, wenn sie sich alle vom Geld verabschieden würden und nur noch untereinander Leistung gegen Leistung und Güter gegen Güter oder Leistung gegen Güter austauschen würden. Es wäre für sie (auch mich) das Beste um überleben zu können, unabhängig davon was die reichen Pappnasen so alles treiben. Das funktioniert aber nur, wenn auch Polizisten und Söldner mitmachen würden. Leider können vor allem Polizisten noch durch Lohnerhöhungen dazu bestochen werden innerhalb ihres Landes den falschen Leuten zu dienen bzw. zu helfen. Nagut, soviel zu meinen Gedankengängen über die Auswirkungen des ESM. Vielleicht fällt euch noch was ein, was ich nicht in meine Überlegungen mit einbezogen habe. :rolleyes:
     
  2. esoterik2805

    esoterik2805 Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2010
    Beiträge:
    615
    ESM auf deutsch übersetzt: Ermächtigungsgesetz

    Beispiel Griechenland:
    Da werden die Volksvermögen der Eurostaaten geplündert, davon kommt allerdings KEIN CENT der grichischen Bevölkerung zugute sondern wandert zu den Gläubigern Grichenlands, also zu den Banken.

    Wer noch nicht kapiert hat was die EU (4. Reich) ist, der ist naiv und dumm.

    Die EU dient nicht den Bürgern sondern den Konzernen, es ist ein
    Satans-Projekt!
     
  3. flori776

    flori776 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2012
    Beiträge:
    948
    Ort:
    salzburg
    ohne ESM wäre europa von den amerikanern und chinesen geschluckt worden. so schaut´s aus.
    der ESM hat europa an die weltmacht katapultiert. so schaut´s aus.
    denn die amerikaner haben weit mehr schulden als europa. und jetzt zittern sie!
    der untergang 2012 hat nicht stattgefunden, aber ihr wollt ihn immer noch herbeireden
    mfg
     
  4. Chirra

    Chirra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    3.368
    Ort:
    Chemnitz
    Was für eine Weltmacht ? Das Wirtschaftswachstum in den meisten EU - Ländern geht sehr weit zurück wegen starker Arbeitslosigkeit und geringer Kaufkraft. Ich glaube eher, dass es so ist, dass es Ami - Land und China inoffiziell noch schlechter geht als der EU.
     
  5. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.306
    Das ist ein Irrtum. Die gesamte Wirtschaft funktioniert über Kredit. Auch gesunde Unternehmen brauchen Kredite als Schmierstoffe. Dazu kommt, dass es viele Unternehmen gibt die überschuldet sind.

    Stell es Dir wie einen Dominoeffekt vor. Es reicht eine große Bankenpleite um den Dominoeffekt hervorzurufen, sobald nicht sofort der Staat die anderen abschirmt... denn die Ausfälle durch diese Bank führen zu Ausfällen bei anderen. Das gesamte System ist massiv überschuldet und bricht dann zusammen. Die Angst davor führt schon seit längerem dazu, dass Banken sich untereinander ungerne Geld leihen.

    Würden die Banken zusammenbrechen würde sich dasselbe Prinzip auf die Realwirtschaft übertragen. Unternehmen bekommen kein Geld mehr um ihre Schulden bei anderen (etwa Zulieferern) zu bezahlen die dann ebenfalls in Probleme geraten. Es wäre sehr flächendeckend.

    Das Szenario würde übrigens lange nicht nur den Euro-Raum betreffen.

    Im Grunde musst Du nur nach Griechenland schauen. Die dortigen Verhältnisse dürften ziemlich gut widerspiegeln was dann insgesamt los wäre.

    ****************

    Allerdings will ich damit nicht den ESM verteidigen. Es hätte andere Wege gebraucht die eine Umverteilung von oben nach unten einleiten.
     
  6. esoterik2805

    esoterik2805 Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2010
    Beiträge:
    615
    Werbung:
    Die EU eine Weltmacht? Was nicht ist kann ja noch werden..

    Im Moment besteht Grund zur Sorge, dass die EU sich zu einem länderübergreifenden menschenverachtenden Regime entwickelt, dass im Gegensatz zum Nazi-Regime nicht eine Religionsgemeinschaft, oder ein bestimmtes Volk, sondern alle Bürger ins Visier nimmt und nur den Konzernen dient.

    Als Hitler an die Macht kam und immer mehr klar wurde was er vor hat, haben alle weggeschaut.

    Wir dürfen jetzt nicht weg schauen, wir müssen dieses Teufelsprojekt stoppen!
     
  7. Chirra

    Chirra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    3.368
    Ort:
    Chemnitz
    Nicht alle Unternehmen haben Kredite aufgenommen. Und nicht alle sind überschuldet. Ich habe mich jetzt hauptsächlich auf kleinere Unternehmen/Märkte bezogen die die einfachsten Dinge herstellen und auf die Unternehmen die durch Kapital - Anlagen gegründet wurden sind. Natürlich würde jeder Mensch ein Problem bekommen, der einen Kredit aufgenommen hat, aber noch mehr Kredite auf zu nehmen bringt auch nichts. Dadurch werden die Schulden auch nicht weniger. In Bezug auf Griechenland weiss ich, dass viele Griechen die Rettungspakete nicht gewollt hatten, weil sie genau wussten, dass sie dann noch mehr zurückzahlen müssten als vorher wegen steigernden Schulden. Durch den Eingangsbeitrag wollte ich nur darauf aufmerksam machen, dass der wirtschaftliche Zusammenbruch der durch den ESM nach hinten verschoben wird schlimmer ausfallen könnte als wenn schon vor Jahren die Wirtschaft zusammengebrochen wäre, eben weil vor Jahren noch weniger Kredite vergeben wurden sind und noch weniger Unternehmen überschuldet wurden sind.
     
  8. flori776

    flori776 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2012
    Beiträge:
    948
    Ort:
    salzburg
    grundätzlich ist die zusammenarbeit der europäischen länder ein vorzeigemodell, und auch die zusammenarbeit zur bewältigung der finanzkrise.
    die allgemeine überschuldung ist ein anderes problem.
    die schulden hätten sowiso abgebaut werden müssen, das wird jetzt auch passieren müssen, aber in dieser zeit wird auch die wirtschaft keine höhenflüge machen können.
    und der ausufernde finazmarkt wird auch keine höhenflüge mehr machen können, denn der wird jetzt auch reglementiert werden müssen.
    das alles hat sowieso geschehen mussen, den so wäre es nicht weitergegangen.
    alle haben auf pump gelebt, auch du. und wenn du nicht selber profitiert hast, hast du von der infrastrukur profitiert die auch auf pump geschaffen wurde.
    mfg
     
  9. esoterik2805

    esoterik2805 Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2010
    Beiträge:
    615
    Statt, dass die STEUERZAHLER der EUROLÄNDER für die grichischen Schulden bei den BANKEN gerade stehen gibt es eine viel bessere Möglichkeit.

    Hätte z.B Grichenland bereits zu Beginn der Kriese die Staatspleite erklärt, aus der "Währungsunion" ausgetreten und hätte die Drachme wieder eingeführt, hätte Grichenland auf einen Schlag alle Schulden los, was den Banken natürlich nicht passt. Ausserdem hätte sich Grichenland wirtschaftlich erhohlt ohne die abartigen Spaarmassnahmen, die jetzt dem Volk zugemutet werden.

    UND die Steuerzahler der 17 Euroländer hätten nicht hunderte von Milliarden für die grichischen Schulden (Bankenrettung) ausgegeben!
     
  10. Lutz

    Lutz Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2006
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Nähe Frankfurt am Main
    Werbung:
    Der ESM führt alle Europäischen Staaten, so nah wie möglich und
    so schnell wie nur möglich, an die allgemeine Zahlungsunfähigkeit.

    Einfach durch die Schulden - Übernahmen, von denen, die schon am Ende sind.

    Wenn das Ende so einigermaßen gleichmäßig erreicht ist, dann wird der ESM,
    erst so richtig wirksam. Denn dann übernehmen die ESM Leute, den Staatshaushalt,
    die Steuereinnahmen und somit die Macht.

    Und das bedeutet dann, Steuern hoch und Staatsausgaben runter,
    wie in Griechenland und das hat nichts mit Eurorettung oder der gleichen zu tun.

    Das ist eine feinliche Übernahme, einfach durch Geld, durch Schulden,
    durch Gesetze und fast alle unsere Politiker machen mit, ich weiß nicht warum.

    Merken die nicht was die machen ?

    Die können doch auch nicht alle gekauft sein, oder ?

    Es bedeutet ja auch Ihr eigenes Ende und Ihrer Familien.
    Ich meine in Richtung Verarmung und Versklavung. Zinssklaven sind wir
    ja heute schon, aber das ist denen, die die Fäden ziehen, noch zu wenig.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen