1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gedanken, Worte an....

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von Moondance, 25. Mai 2013.

  1. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.284
    Werbung:
    Worte an meine grosse Liebe, an mich selbst im anderen.

    Heute ist Vollmond, also rat mal was mit mir geschieht...?...ein Cocktail der Hormone..!

    Ich habe Lust auf dich...!

    Keine Sorge, das dauert nicht sehr lange..

    ..einfach bis mich die Vernunft wieder im Griff hat und in meinen Normalzustand zurück versetzt und ich meine Nase wieder in die Bücher stecke, in die Welt der Worte um meinen Intellekt zu befriedigen, ohne Emotionen, Gefühle usw....die schweizerische Neutralität halt.

    Meine Vollmond-Seite einmal im Monat, das ist die andere Seite von mir, das Zigeunerblut was in meinen Adern fliesst, das Erbe der Vorfahren.....das ist meine Erklärung und eine Gute Ausrede um zu lügen, es ist das Blut,die Gene und was ist es bei dir.?...das ist viel einfacher, es ist dein Mannsein, der Mann in dir.

    Weist du was ich am meisten an Dir liebe..?
    Meine Gedanken an Dich, Du inspirierst mich zum wohlfühlen ohne Grund, es reicht an dich zu denken, ein echtes Geschenk des Schicksals, das Geschenk einer zufälligen Begegnung.

    Ich höre mir einen Vortrag eines Meisters an, es ist nichts neues was er erzählt, man muss hinter die Worte hören um etwas zu fühlen, falls es da etwas zu finden gibt...ich glaube, ich finde es eher in der Stille beim betrachten des Wetters und die Hormone lassen mich in Ruhe.

    Der Mensch ist was er denkt zu sein, also denke ich was ich will und werde was ich mir wünsche...sein oder nicht sein, ist zwar nicht neu, aber die Meister erzählen auch nichts neues.

    Begegnungen sind heilig.
    Wie Du ihn behandelst,wirst du dich behandeln
    wie du ihn siehst, wirst du dich sehen
    wie du über ihn denkst,denkst du über dich
    vergiss dies nie, in ihm wirst du dich finden oder verlieren.

    Beziehungen sind der Ersatz für die Liebe Gottes..!

    Ich Bitte,dass es zu einer heiligen Beziehung wird..!

    Für dich, also eigentlich für mich:
    http://www.youtube.com/watch?feature=user&v=iRlIBtUMfW8&gl=DE&hl=de
     
  2. SharonRose

    SharonRose Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2013
    Beiträge:
    1.704
    Ort:
    Neue Jerusalem
    Hmm. Ist das jetzt die zeichen, wenn der Mond und Mars im Fisch dann im 7.ten Haus sind ?

    Diese wunderschöne Hormone!!
    Wunderschön hast du geschrieben.
    Schweizern haben besondere ausdruckform, und besondere hormonzyklus..:D

    Es klang, wie ein Lied, mit dem versteckte Liebe.
    Hörst du sie? Sind die Geschichten der Lieder von dem insprierten -musikern ,
    sind die schon zu deinen Ohren gekommen?
    Die Gefüster der Windkönigin.
    Die flüstern von der leidenschaftliche Liebe..
    bitte nicht verachten..
    das ist der eine Blume der blüht in der Wüste..
    öffne deine Herz..
    schaffe eine neues nach deinem herz..
    neue sonne ,sterne, mond..
    so dass, das gesetz der freiheit durch die Liebe
    wirksam wird.

    eine Kriegerin
    im Haus 8
    apt 555 :)
    :liebe1::kuesse:
     
  3. Ischariot

    Ischariot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2007
    Beiträge:
    5.897
    Ort:
    nördliches Waldviertel
    Werbung:
    Wow, Waldweg! Sehr lyrisch und zart - erinnert mich von der Form her irgendwie an Psalmen :umarmen: Echt jetzt!

    Aus dem Chaos der wallenden Gefühle, umschlossen in zarter Umklammerung.
    An jenem Ort, wo für zwei Menschen der Raum seine Bedeutung verliert, die
    Zeit zum Moment der gegenseitigen Erkenntnis schrumpft. Dort unter dem
    Licht des prallen Mondes wollen wir uns erkennen - eins werden ...


    Euer, Dir Deine geheiligte Beziehung von Herzen wünschender, Ischairot
     
    Moondance gefällt das.

Diese Seite empfehlen